Corona #1: Der Angst ins Auge schauen

Einleitung

Mit dieser Blog-Artikel-Serie möchte ich Licht ins Dunkel werfen, Informationen zum Thema Corona entwirren, praktische Tipps zur Vorbereitung & Corona Prophylaxe geben sowie echte Behandlungsoptionen für den Ernstfall aufzeigen. Vor allem aber möchte ich damit der allgemeinen Panikmache etwas entgegensetzen und die darunter liegenden Ängste anschauen und – optimalerweise – mit diesen Informationen auflösen!

Du findest jede Menge weiterführende Quellen und Links, die ich in fast 14 tägiger Recherche alle begutachtet und auseinander gedröselt habe und erfährst unseren Plan A und B (für den Ernstfall, der – zumindest im Hinblick auf den Virus selbst – unserer Meinung nach, nicht eintreten wird!)

Keiner weiß, welche Informationen über den Coronavirus CoVid-19 nun richtig oder falsch sind. Aus der politischen Diskussion dazu halte ich mich hier raus. Um es hier gleich zu Beginn zu sagen: Chlordioxid killt Corona! Die wissenschaftliche Studie dazu ist an der entsprechenden Stelle in dieser Artikel-Serie verlinkt!

Warum Chlordioxid dennoch nur unser „Plan B“ ist, erfährst Du am Ende dieser Artikel-Serie.

Mir geht es zunächst um unseren wirklichen, schlimmsten „Feind“: die Angst (die ja eigentlich auch nur ein Freund ist, die uns was zeigen möchte!) zu… ja, was eigentlich?… „bekämpfen“?

Nein, ich möchte die Angst mit Dir anschauen und zeigen, warum das Coronavirus sogar eine Chance für unsere Gesundheit sein kann!

Die Krise ist ein produktiver Zustand!
Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen!

Warum wir keine Angst vor Bakterien, Viren und Pilzen (mehr) haben!

Wenn Du meinen Blog schon länger liest, weißt Du: das war nicht immer so.

Noch vor zweieinhalb Jahren war ich selbst in der Panik.

Als meine geliebte Seelenhündin Amica an Neuro-Borreliose erkrankte und nach einem einmonatigen Kampf starb, war meine Angst vor „dem unsichtbaren Tod“ und die Ohnmacht – ohne-Macht-zu-sein darüber, ins Unermessliche gestiegen. So sehr, dass ich selber krank und fast depressiv darüber wurde.

Als Steh-auf-Frau bin ich in den letzten zwei Jahren durch den Sumpf der Angst vor unberechenbaren Bakterien, Viren und Parasiten durchgewatet, habe mich umfassend informiert und weitergebildet, meine Glaubenssätze transformiert und habe mich selbst am Schopf wieder da raus gezogen. Die Geschichte dazu kannst Du in meinem Blog-Artikel Von Krankheit & Tod zu neuen Wegen für Gesundheit nachlesen.

Klartext: Können wir uns auf die Krankenhäuser verlassen?

Nein!
Ein Gespräch mit dem Krankenhausvorstand für einen Bezirk in der Steiermark stellte klar, dass lediglich sechs Intensiv-Pflegeplätze mit Beatmungsgeräten zur Verfügung stehen und dass es bei einem erhöhten Bedarf wie derzeit in Italien nicht genügend Fachkräfte für Intensiv-Pflege gibt.

Diese Situation nehmen wir als stellvertretend für Österreich und Deutschland an, die mit ihrer Zahl an Intensiv-Pflegeplätzen immer noch an erster Stelle in Europa stehen.

Photo by Bill Oxford on Unsplash

Wir können uns derzeit nicht darauf verlassen, dass wir – egal, mit welchem Problem wir ins Krankenhaus kommen – dort behandelt werden können.

Es gilt also einen Krankenhausaufenthalt unter allen Umständen zu vermeiden! Ich möchte mich in dieser Artikelserie darauf konzentrieren zu zeigen, was wir alle zu Hause tun können, um die Krankenhäuser zu entlasten – und welche Heilungsaspekte sogar dafür sprechen.

Diese Tatsache macht vielleicht im ersten Moment noch mehr Angst, aber im Moment findet das Horrorszenario lediglich in unseren Köpfen statt. Das Problem ist: für unsere Körperchemie macht es keinen Unterschied, ob es gerade real statt findet oder nur in unseren Köpfen!

Das Horrosszenario, die Angst, der Stress, die Sorge, die Befürchtung (es gibt viele Namen dafür, je nachdem wie wir gestrickt sind) schwächt unser Immunsystem. Massiv! Es gilt also zunächst, diese Angst anzuschauen, ernst zu nehmen, zu umarmen und zu wandeln!

Die bloße Diagnose kann Menschen töten!

Anfang des letzten Jahrhunderts wurden in verschiedenen faschistischen Regimen furchtbare Menschenexperimente zum sogenannten „psychologischen Tod“ durchgeführt. Man wollte wissen, ob Menschen allein an der Mitteilung, dass sie eine tödliche Erkrankung hatten, sterben könnten. Diese „Studien“ sind in den sogenannten 40er-Bibliotheken an verschiedenen Orten der Welt dokumentiert.

Ein Arzt, der als Mitglied einer geheimen, elitären Gruppe von Wissenschaftlern und Ärzten, Zugang zu diesen Bibliotheken erhielt, schrieb unter dem Pseudonym Dr. Peter Yoda den Dokumentarroman „Ein medizinischer Insider packt aus“. Er fasst die Studien wie folgt zusammen:

Eine Gruppe von Menschen bekam mit Cholera-Bakterien verseuchtes Wasser zu trinken, ohne davon in Kenntnis gesetzt zu werden. Eine andere Gruppe bekam ebenfalls Cholera-Bakterien über das Wasser verabreicht, wobei es dieser Gruppe allerdings erzählt wurde. Einer dritten Gruppe wurde nur gesagt, sie hätten Cholera-Wasser getrunken, was jedoch nicht stimmte. Ich habe das Ergebnis mehrmals lesen müssen, weil es nicht in mein damaliges Verständnis von Krankheit und Mikroben passte: Kein einziger Mensch der ersten Gruppe kam zu Tode, wohingegen in der zweiten Gruppe fast alle Menschen und in der dritten Gruppe mehr als die Hälfte starben.“ (S. 59f)

Hier ein weiteres Beispiel und wichtige Aussagen von Yoda:

Bei einer ,Studie’ ging es z.B. darum, ,blutbildverändernde Faktoren’ herauszufinden. Den Probanden der ersten Gruppe wurde ,nur’ erzählt, dass sie Leukämie hätten und im Endstadium seien, wo auch eine Chemotherapie nicht mehr helfen könnte. Die zweite Gruppe wurde während der Interviews zusätzlich (von hinten) radioaktiv bestrahlt und eine dritte Gruppe wurde ,nur’ radioaktiv bestrahlt.

Die beiden ersten Gruppen starben früher als die dritte. Hätten Sie gedacht, dass unbestrahlte, eigentlich gesunde Patienten schneller an einer ,Leukämie’ sterben als Menschen, die einer ,todbringenden’ Bestrahlung ausgesetzt werden? Widerspricht dies nicht auch Ihrem Verständnis von Krankheit und Ursache? (…)

Und dann noch diese Aussagen:

Je mehr Angst Sie haben, desto kränker werden Sie. Dies ist vielleicht der wichtigste Satz im ganzen Buch und deshalb möchte ich ihn noch einmal wiederholen: Je mehr Angst Sie haben, desto kränker werden Sie. Ich wäre in der Lage, Ihnen in diesem Buch mehr als hundert Studien aufzuzeigen, die klar beweisen, dass Menschen umso schneller sterben, je größer ihre Angst ist. (…) den meisten Menschen ist es gar nicht klar, dass unser heutiges medizinisches System komplett auf Angst aufgebaut ist.“ (S. 65ff)

Die Angst ist mächtiger als jeder Virus. „Wenn wir die Angst besiegen könnten, könnten wir die Welt heilen und bräuchten auch kein Chlordioxid!“ diese Aussage, die Andreas Kalcker, dem Autoren des Bestsellers „Gesundheit verboten“, im zweiten Modul der Ausbildung machte, trieb mir damals die Tränen in die Augen. Ich glaube, dass wir alle das in unserem tiefsten Inneren wissen.

Darum:

lasst uns die Angst heilen!

Das funktioniert aber auch umgekehrt!

Oder: Aktiviere Dein Immunsystem durch Gedanken!

Wenn Du Dich umfassend vorbereitest – z.B. indem Du diese Artikelserie und die verlinkten Informationen für Dich scannst, filterst und umsetzt – kann dieses Wissen Deinem Immunsytem dabei helfen, sich vorzubereiten.

Der Neurobiologe, Forscher und Autor Bruce Lipton beschreibt in seinem Buch „Intelligente Zellen“, dass Gedanken durch elektromagnetische Schwingungen Informationen in unseren gesamten Körper transportieren und so sogar Gene aktivieren oder ausschalten können!

Das ist nichts anderes als der bekannte Placebo-Effekt!

Fokussiere Dich auf die positiven Aspekte:

die Ruhe, die Zeit, den Frühling… mache Dinge, die Du schon lange aufgeschoben hast, vielleicht mal wieder ein Buch lesen, mit den Kindern spielen, Malen, Musik machen, singen, durch die Wohnung tanzen, in die Natur gehen, meditiere, koche & backe leckere, gesunde Sachen für die Du sonst nie Zeit hast…

oder wie ich:

geh‘ Wildkräuter sammeln und pushe Dein Immunsystem mit einem grünen Wildkräuter-Smoothie,-salat, -spinat oder einem Brennesseltee!

Wir gehen heute Bärlauch sammeln und widmen uns im Anschluss der alljährlichen Bärlauch-Salz Produktion! Und zum Abendessen gibts Wildkräuter-Topfenknödel mit Bärlauch-Butter!

Überlegt handeln, statt panisch-blinder Aktionismus, Oder: was NICHT hilft!!

Sich die Vorfreude auf heilsam-entspannende und freudvolle Urlaube zu nehmen, unüberlegte Angst-Hamsterkäufe zu tätigen, Atem-Schutzmasken (womöglich noch aus dem Baumarkt) zu tragen, Desinfektionsmittel aus Krankenhäusern und Pflegeheimen zu klauen, sind so ziemlich das kontraproduktivste was man tun kann!

Claude Bernard (Mediziner des 19. Jahrhunderts, der die Grundlagen der moderne Biochemie sowie moderner, wissenschaftlicher Methodik erschaffen und viele bahnbrechende Entdeckungen gemacht hat) sagte:

«Le germe n’est rien, le terrain est tout!»
(Der Keim ist nichts, das Milieu ist alles)

Wie können wir also Angst, Panik und Stress überwinden und statt dessen ein entspanntes, gesundheitsförderliches Milieu für Körper, Geist und Seele schaffen?

Viele von uns waren in den letzten Jahren so beschäftigt und eingebunden, dass sie die Bedürfnisse von Körper, Geist und Seele vernächlässigt haben. Diese Zeit, bekommen wir jetzt geschenkt!

Was Du jetzt sofort tun kannst, für…

den Körper:

  • beginne sofort damit, eventuell vorhandene Defizite mit Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen, etc. aufzufüllen (mehr dazu in Teil 2 dieser Serie „Hamstern, aber richtig“),
  • ernähre Dich optimal, frisch, vielfältig, bio, saisonal, regional, koche selber,
  • trinke reichlich – mindestens 2,5 – 3 Liter – Wasser,
  • finde eine Bewegungsform, die dir Spaß macht und gut tut, gehe spazieren, wandern, spiele mit Deinen Kindern + mit deinen Tieren,
  • beginne mit der Wim Hof Atemtechnik (siehe unten),

den Geist:

  • vermeide die öffentliche Berichterstattung in Fernsehen, Radio und Printmedien nach Möglichkeit vollständig,
  • fokussiere Dich auf die Informationen, die Dich stärken, die Dich ins Tun bringen und Dir das Gefühl von Handlungsfähigkeit geben,
  • finde passende Affirmationen, die Dir Kraft geben, schreib sie auf, tapeziere Deine Wohnung damit und sag sie Dir mehrmals täglich auf oder singe sie,  z.B. den Körperzellenrock „Jede Zelle meines Körpers ist glücklich“( siehe unten),

die Seele:

  • gehe mindestens zweimal täglich z.B. morgens und abends in die Stille und/oder meditiere,
  • befrage Dein höheres Selbst, das Universum, Gott, Gaia (wie auch immer Du es nennst), nach dem höheren Sinn, der dahinter steht und nach „Deinem Auftrag darin“,
  • lebe Deine Passion,
  • nutze die Krise!!!

Unser Plan A und Zwangs-Meditation für alle

Was das Virus angeht, bin ich tatsächlich tiefenentspannt. Wer mich kennt, weiß: ich bin ein Gesundheits-Freak, ein Ernährungs-Junkie und eine Bewegungs-Enthusiastin! Ich meide sowieso Shopping-Center und Massenveranstaltungen: sie rauben mir innerhalb kürzester Zeit meine Energie!

Mein Plan A ist also meine optimale Lebensführung, die mir hoffentlich ein starkes Immunsystem beschert, …

  • mit supergesunder, biologischer Ernährung,
  • meine Nia, Yin Yoga und Stretch & Relax Kurse plus meine zusätzliche, persönliche Yoga-Praxis,
  • reichlich (2-3 Liter) gefiltertes Wasser,
  • täglich 2-3 Stunden draussen mit meinem Hund in der Natur und
  • wann immer es geht, in der Sonne,
  • saisonale und regionale Ernährung, inklusive Wildkräuter,
  • eine gute „Schlaf-Hygiene“ und genügend Entspannung, denn der Körper regeneriert ausschließlich im Parasympatikus-Modus,
  • meine tägliche, kurze (Atem-)Meditation und Seelenhygiene!

Meiner Meinung nach sollte das ja der Normalfall sein 😉. Daran „arbeite“ ich ja mit diesem Blog. Das ist mein Wunsch für meine LeserInnen und KundInnen. Mir ist klar, dass das für die meisten Menschen noch lange nicht „normal“ ist. Leider ist es so, dass wir Menschen unsere Komfortzone und unser gewohnt gut funktionierendes Leben meist erst verändern, wenn wir einen Tritt in den Allerwertesten bekommen. Dieser A…tritt kann sich als chronische Krankheit, als Unfall, als Scheidung (das war´s bei mir!) oder eben als „Pandemie“ zeigen.

Corona-Ausgangssprerre als Zwangs-Meditation

Eine Freundin von mir lebt mit ihrer Familie in der Toskana fast vollständig autark auf einem Selbstversorgerhof. Nachdem sie wenig Kontakt zur normal arbeitenden Bevölkerung in ihren „Hamsterrädern“ hat, fiel ihr die italienische Ausgangssperre anfangs nur daran auf, dass es so ruhig wie selten auf den Strassen ist. Sie sagte gleich zu Beginn der italienischen Quarantäne: „Ich bin gespannt, was es für Auswirkungen hat, wenn eine ganze Nation in die „Zwangs-Meditation“ geschickt wird!“

Leider müssten die Menschen dafür auch auf die öffentliche Berichterstättung verzichten, was man derzeit wohl kaum erwarten kann. Keine Information und keine Ablenkung von außen, viel Zeit zum Nachdenken + Entspannung:

ich glaube, das würde wirklich die Welt bewegen!!!

Komm´auf unsere Insel.online!

Mein Partner Christian & ich haben im letzten Jahr den Verein „Experiment Freiheit“ und unser brandneues Forum „Die-Insel.online“ gegründet.

Die Insel ist ein Online Portal für bewußte Menschen, Freunde des selbstständigen Denkens, der Eigenverantwortung und der Eigenermächtigung.

Die Insel bietet (ähnlich wie facebook)…

  • Vernetzungsmöglichkeiten,
  • eine geniale erweiterte Mitgliedersuche (z.B. nach Interessen,Hobbies, Werten… ),
  • die Möglichkeit geschlossene und offene Gruppen zu Gründen,
  • Veranstaltungen anzulegen,
  • eigene Blogs oder Themen zu führen,
  • und vieles mehr…

Im Gegensatz zu facebook, werden Deine Daten aber nicht ausgewertet und weiter verkauft, es werden keine Gruppen gelöscht, die der öffentlichen Meinung widerspricht, es wird nicht zensiert und eine offene Diskussionen ist ausdrücklich erwünscht.

Wir sind „überpolitisch“, überkonfessionell und frei von Dogmen!

Ich habe eine geschlossene Gruppe „Pioneers of Health – Alternative Gesundheit zum selber machen“ gegründet.

Hier kannst Du in einem geschützten Rahmen, alle Deine Fragen stellen, mit anderen Mitgliedern diskutieren und Kontakte zu ähnlich gesinnten knüpfen.

Bevor Du diese Gruppe nutzen kannst, musst Du Dich registrieren und Dein Profil anlegen. Du wirst automatisch Mitglied in unserem Verein, der derzeit auf freiwilliger, finanzieller Unterstützung beruht. Diese Mitgliedschaft ist aus rechtlichen Gründen zu unserem und Deinem Schutz, sowie dem Schutz unserer wertvollen Inhalte nortwendig.

Sofort anfangen: Atmen... gegen die Angst, für Endorphine, Gelassenheit und ein starkes Immunsystem

Ok, ich geb´s zu:

bis ich Wim Hof kennen gelernt habe, fand ich Atemtechniken uncool. Atmen war mir einfach zu normal und zu einfach, um was zu können!

Aber was dieser coole Typ mit seiner Methode, die aus dem Mindset, der Atemtechnik und der Kälte-Exposition erreicht, schlägt im wahrsten Sinne alle Rekorde!

Aber schau selbst:

Dieses Video und die vielen Testimonials von Leuten, die es ihm nachgemacht haben, haben mich überzeugt. Das musste ich ausprobieren.

Als ich auf dem Flowfest 2018 die Gelegenheit hatte, meinen ersten Atem-Workshop in der Wim Hof Technik bei Wim Hof Trainer Kaspar van der Meulen mitzumachen, war ich sofort dabei. Innerhalb dieser einen Stunde war ich bereits vollends überzeugt!

Gleich zu Anfang gab´s einen kleinen Test:

Wir sollten Liegestütze machen und zählen, wieviele wir schaffen! Dann machten wir nach etwas Theorie den Atem Workshop. Danach noch einmal die Liegestütze! Und was soll ich sagen: ich schaffte mit angehaltenem Atem 4 Mal soviele Liegestütze und hätte sogar noch mehr geschafft, wenn Kasper nicht mit seinem Programm weiter gemacht hätte… Ich war begeistert.

Im November ergab sich dann die Gelegenheit zu einem Halbtages-Workshop in Graz bei Scott McDonald, einem weiteren Wim Hof Trainer. Hier lernten wir auch noch über die zwei weiteren Säulen Mindset und Kälte Exposition… und nach dem Atem Workshop nahm ich mein erstes Eisbad! Bevor wir ins Eisbad stiegen, mussten wir unser Mindset fokussieren. „Ich mach das jetzt. Ich steige in diese Eiswanne. Ich bin stark. Ich bleibe gesund!“

Ich blieb zwei Minuten in der Eiswanne und stand anschließend noch ca. 10 Minuten im nassen Bikini bei + 2° draussen im Winterregen. Ich hätte Bäume ausreissen können! Das Gefühl danach war gigantisch! Voller Endorphine! Stark. Energiegeladen. Euphorisch.
(Und: ich wurde nicht krank!)

1,5 Jahre Wim Hof Methode

Im Frühjahr letzten Jahres machte ich dann den nächsten Ausbildungsschritt in der Wim Hof Methode, den „Fundamentals Online Course“. Seit November 2018 praktiziere ich die Methode (und mittlerweile auch andere Meditations- und Atemtechniken) bis zu zwei mal täglich. Die 15-20 minütige Atemmeditation gibt mir sofort Energie, gute Laune, eine tiefe innere Ruhe und Gelassenheit. Abgesehen davon wird der Körper mit Endorphinen geflutet, wie bei einem Drogentrip. Alles kribbelt, das Bewußtsein erweitert sich, der Fokus wird geschärft.

Die tägliche kalte Dusche setzt dem noch mal einen oben drauf, ist aber nicht unbedingt notwendig, um von den positiven Auswirkungen der Atmung voll zu profitieren.

Unsere Atmung ist die Fernbedienung für unser Nervensystem

Wir können unser Nervensystem nicht willentlich beeinflussen. So die wissenschaftliche Meinung… bis Wim Hof sie widerlegt hat: er kann seine Hauttemperatur über zwei Stunden normal halten, während er bis zum Hals in Eiswürfel eingepackt ist, er kann willentlich seine Hormone und Neurotransmitter beeinflussen: durch seine Atmung.

Das Schöne ist, mittlerweile ist nachgewiesen, dass das jeder kann. Du und ich auch!

Mittels unserer Atmung können wir unser Nervensystem beeinflussen, die Angst besiegen und gleichzeitig unser Immunsystem so stärken, dass wir immun gegen jeden Virus werden. Schau´ Dir hier die Testimonials von anderen Teilnehmern an, die damit chronische Krankheiten, Angst-und Panikattacken, Depression und vieles mehr in den Griff bekommen haben.

Nutze das Heilmittel Nr. 1 das jedem von uns gratis und überall zur Verfügung steht.

Starte noch heute und melde Dich hier bei Wim Hof zum kostenlosen Mini-Kurs an!

Du kannst Wunder erwarten!!

Die geschenkte Zeit für Kreativität, Gesundheit, Entschleunigung und Bewegung nutzen: aus dem Gedankenkarussell ins tun

Welche Dinge, die Du schon immer mal (wieder) machen wolltest, schiebst Du immer wieder auf, weil irgendwas „Wichtigeres“ dazwischen kommt? Ich meine hier nicht unbedigt die To-do-Liste, auf der sowieso der Frühjahrsputz o.ä. arbeiten stehen, die „gemacht gehören“. Ich meine Dinge, die Dir wirklich gut tun und die Du vermisst.

Zum Beispiel:

  • malen oder zeichnen
  • handarbeiten
  • garteln
  • schreiben
  • eine Sprache lernen
  • meditieren
  • Yoga, Qi Gong, Thai Chi oder andere Bewegungsformen
  • spazieren gehen
  • neue Koch- oder Backrezepte ausprobieren
  • Wildkräuter sammeln und verarbeiten (es ist gerade Bärlauchzeit)

Worauf hast Du Lust? Mache jetzt eine Liste!

Fazit:

Nachdem ich mich seit Jahrzehnten mit nichts anderem als Gesundheit beschäftige, weiß, was ich selber tun kann um das Schlimmste abzuwenden, meine lokalen Versorger persönlich kenne, in ein super Netzwerk eingebunden bin, hat Corona es nicht geschafft, mich aus meiner Tiefen-Entspannung zu holen.

Merkwürdigerweise empfinde ich sogar seit Ausbruch der Krise eine große Zuversicht, richtig gute Laune und einen Energieschub. So sehr, dass es mir schon fast unangenehm ist! Ich höre und lese das auch von anderen Menschen, die sich als alternativ oder spirituell bezeichnen…

So schlimm, wie es für alle Betroffenen gerade ist, und welch ein Wahnsinn in den Kliniken dieser Welt gerade passiert: ich glaube, wir brauchen das für eine Neu-Ordnung!

Das Gesundheitssystem wird (wie alles andere auch) neu stukturiert werden, eine neue Wertschätzung und Wertigkeit erfahren und Ärzte und Pflegepersonal werden adäquat bezahlt werden. Statt die Verantwortung für die eigene Gesundheit an das „Gesundheitssystem“ (das derzeit eigentlich ein reines Krankheitssystem ist!) abzugeben, werden sie sich wieder selber um ihre Gesundheit kümmern. Omas, Kräuterweiber und Heiler werden ausgefragt werdern und die Menschen werden wieder ihr Augenmerk darauf richten, wie sie sich selber helfen können!

In Teil 2 dieser Serie „Hamstern, aber richtig“ erfährst Du, welche Dinge Du jenseits von Nudeln und Toilettenpapier unbedingt zu hause haben solltest, wie Du Dein Immunsystem auf Hochtouren bringst und wie Du Dich auch auf einen Ernstfall – die Lungenentzündung – optimal vorbereitest.

In Teil 3 dieser Serie „Corona: Ist das Krankenhaus eine Option?“ wird´s Konkret. Wir schauen uns Corona und das Worst Case Szenario an und vor allem natürlich, was man selber tun kann. Du erfährst allles wichtige über Corona und erfährst, warum das Krankenhaus keine Option ist!

in Teil 4 geht es um die Frage „Helfen Chlordioxid & MMS bei Corona?“ Wr schauen uns an, was Chlordioxid kann, wie es wirkt und wie wir es es prophylaktisch und im akuten Fall anwenden würden.

Bleib gesund, liebe Deinen Körper, geniesse Dein neues SEIN!

Deine Kristin

Tanze online mit mir!

Tanzen ist die beste Medizin

Gratis für Dich

Lust auf eine Tanzpause?

Ich schenke Dir eines der Kurz-Programme aus meiner 28 Tage Dance Break Challenge.

Klicke hier auf den Button und trag´ Dich mit Deiner Email-Adresse ein, damit ich Dir Deine halbstündige Tanzpause schicken kann!

Musik für Körper, Geist und Seele

Ich habe auf meinem Youtube-Kanal und auf Spotify Playlists mit positiven, nachdenklichen, freudvollen, Mut machenden,  Kraft spendenden Songs zusammen gestellt!

Darunter sind viele Affirmations-Songs von Karen Drucker, die in meinen Nia Stunden immer wieder die Frage meine Teilnehmerinnen nach sich zieht: „Oh, der letzte Song… wer war denn das? Der war sooooo schöööön!!“.

Es gibt aber auch Playlists zum Tanzen, zuhören, nachdenken, für sentimentale tränenreiche Zeiten oder kämpferische Songs…

Lass´ Dich inspirieren! 😘

Hier schon mal der ultimative Affirmations-Song für Deine Gesundheit, mit Mundwinkel-zu-den-Ohren-Garantie:

...auf Youtube!

Music for heart & soul

Music for dancing, shaking & singing

...auf Spotify!

Music for heart & soul

Music for dancing, shaking & singing

Schreibe einen Kommentar

Möchtest Du auch gesund, bewegt, glücklich und voller Lebensfreude leben?

 Dann trag' Dich hier ein und bestelle Deine gratis Tipps!

Yeah! Das hat geklappt!