Nahrungsergänzungen # 5: Aminosäuren

Unsere Nahrungsergänzungen

Aminosäuren

Aminosäuren-Komplex

Aminosäuren sind nach meinem Empfinden, das “lästigste” Narhungsergänzungsmittel: sie sind voluminös und offensichtlich einfach unmöglich in ein-zwei Kapseln zu bekommen. D.h. man muss allein für die Aminosäuren schon eine handvoll Pillen schlucken. 🙄 Und das sind i.d.R. keine leicht rutschenden Softgel-Kapseln sondern trockene, staubige, längliche Presslinge, die irgendwo am Zäpfchen kleben bleiben und einen Hustenreiz auslösen…

AAABER:

Aminosäuren sind die Bausteine unseres Lebens.

Sie werden durch die Verdauung aus dem Nahrungseiweiß gewonnen und bilden daraus körpereigenes Eiweiß. Sämtliche Körpergewebe, wie Muskeln, Bindegewebe, Immunsystem, Nervensystem, sämtliche Organe, alle Enzyme und Hormone werden in sehr komplizierten Stoffwechselprozessen aus Aminosäuren hergestellt.

Ebenso werden auch unsere gute Laune, klares, schnelles Denken und geistige Leistungsfähigkeit werden von Aminosäuren bestimmt. So sind diese  Eiweißbausteine wohl einer der wertvollsten Bestandteile unserer Ernährung.

Bevor es in die Blutbahn aufgenommen werden kann, muss jedes eiweißhaltige Nahrungsmittel erst mal in die einzelnen Aminosäuren aufgespalten werden, bevor es für uns überhaupt nutzbar wird.

So werden z.B. sogar bei so aminosäure-hochwertigen Nahrungsmitteln wie Eiern, Fleisch, Fisch, Molke, oder Aminosäurenpräparaten aus Molke und Ei (typische Sportler-Shakes) oder aus pflanzlichen Proteinen nur 20-50% der zugeführten Aminosäuren für den Aufbau von körpereigenem Protein verwendet.

50 bis 80% des restlichen aufgenommenen Proteins werden vom Körper als Stickstoffabfall über Niere und Leber ausgeschieden. Um Aminosäuren aus Nahrungseiweiß zu gewinnen, muss der Körperalso erst mal Hochleistungen erbringen.

Dazu kommt noch, dass Aminosäuren vom Körper nicht gespeichert werden, sondern kontinuierlich mit der Nahrung zugeführt werden müssen.

Der Vorteil von Aminosäuren als Nahrungsergänzung liegen darin, dass sie bereits als freie Form vorliegen und nicht mehr vom Körper auseinander- und wieder zusammen gebaut werden brauchen! Das heißt die sind sofort zu 100% verfügbar.

Welche Aminosäuren gibt es?

Wir benötigen insgesamt 21 Amonosäuren, aus denen sämtliche Proteine im Körper gebildet werden.

Acht der 21 Aminosäuren sind essenziell, das heißt dass sie nicht vom Körper selbst gebildet werden können:

  • L-Leucin,
  • L-Isoleucin,
  • L-Valin,
  • L-Phenylalanin,
  • L-Threonin,
  • L-Methionin,
  • L-Tryptophan und
  • L-Lysin.

Es gibt allerdings neben den essenziellen Aminos auch semi-essenziellen (oder bedingt essenziellen) Aminosäuren, die im Normalfall zwar vom Körper selbst gebildet werden, aber unter bestimmten Situationen – wie z.B. Krankheiten oder Wachstum – einen erhöhten Mehrbedarf generieren.

Zu den semi-essenziellen Aminosäuren gehören:

  • L-Cystein,
  • L-Tyrosin,
  • L-Histidin,
  • L-Glycin,
  • L-Prolin,
  • L-Glutamin und
  • L-Arginin.

Essenzielle und bedingt essenzielle Aminosäuren als limitierende Faktoren

Ein vollständiges Aminosäureprofil in der Ernährung ist enorm wichtig, da das Fehlen einer essenziellen oder semi-essenziellen Aminosäure ein limitierender Faktor darstellt. Sie ist quasi das schwächste Glied der Kette, das die Kette zum reißen bringt.

Ist eine Aminosäure nicht ausreichend vorhanden, nützt es auch nichts, wenn von den anderen reichlich da ist. Diese eine nicht ausreichend vorhandene Aminosäure limitiert die Verwertbarkeit der anderen.

Welche natürlichen Aminosäurequellen gibt es?

Die gute Nachricht ist, dass man sowohl mit tierischen als auch mit pflanzlichen Quellen seinen Aminosäure-Bedarf decken kann. Bei den Pflanzlichen ist es jedoch oft notwendig mehrere Proteinquellen zu kombinieren, um ein vollständiges Aminosäureprofil abzudecken.

Wichtig ist auch die Verdaulichkeit des Proteins, da davon die Verwertbarkeit abhängig ist.

Tierische Aminosäure-Quellen sind:

Fleisch & Fisch, Milchprodukte, Eier.

Pflanzliche Aminosäure-Quellen sind:

Hülsenfrüchte und Nüsse.

Hier kannst du sie bestellen.

Fazit, Aminosäuren:

Aminosäuren sind noch eines der Themen, wo ich noch nicht so glücklich bin.

War Dir das Thema Aminosäuren bewußt? Wie versorgst Du Dich mit Aminos? Hast Du einen Tipp für uns?

Schreibt´s in die Kommentare!

Wir freuen uns drauf!

Kristin & Christian

* die meisten Produktlinks in diesem Artiekl sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn Du über diesen Link bestellst. Du hilfst mir damit weiterhin hilfreiche Blogartikel zu schreiben. Die Produkte werden für Dich dadurch nicht teurer!

Schreibe einen Kommentar

Möchtest Du auch gesund, bewegt, glücklich und voller Lebensfreude leben?

 Dann trag' Dich hier ein und bestelle Deine gratis Tipps!

Yeah! Das hat geklappt!