Nahrungsergänzungen # 6: Mineralstoffe & Spurenelemente

The cure for anything is SALT WATER:
sweat, tears or the sea!
~ Isac Dinesen

Die Artikel der Serie "Nahrungseränzungen pro & contra"

Auch ohne Mineralstoffe und Spurenelemente läuft im Körper nichts. Sie kommen überall im Körper in gelöster Form vor und spielen eine wichtige Rolle im Stoffwechsel.

Ob die Steuerung des Wasserhaushaltes, die Reizleitung der Nerven und Muskeln, die Regelung des Säure-Basen-Haushaltes oder Baumaterial für Zähne und Knochen.

Manche Spurenelemente haben eine Art “Schalterfunktion” für bestimmte Funktionen, ohne die ein bestimmter Schalter nicht umgelegt werden kann:  z.B. ist das Ultra-Spurenelement Bor dafür zuständig ist, dass Magnesium in den Muskel transportiert wird und dort für die Muskelfunktion zur Verfügung steht. Gleichzeitig sorgt Bor dafür, dass Kalzium in den Knochen transportiert und dort eingebaut wird.

Fehlt Bor in der Ernährung, kann es einerseits zu Osteoporose und Kalkablagerungen in Gelenken (Arthrose) und Blutgefäßen (Thrombosen) führen, die wiederum zu Herzinfarkten oder Schlaganfällen führen können. Gleichzeitig steht Magnesium nicht den Muskeln und Nerven zur Verfügung, was zu Krämpfen, verminderter Leistungsfähigkeit und Stressresistenz sowie zu einem dünnen Nervenkostüm führt.

Hast Du jemals etwas von Ultra-Spurenelementen gehört?

Ultra-Spurenelemente werden laut Wikipediadefiniert als ein chemisches Element, das normalerweise weniger als ein Mikrogramm pro Gramm (< 1 µg/g; unter 1 ppm bzw. 0,0001 Gewichtsprozent) eines bestimmten Organismus ausmacht und dennoch eine bedeutende Rolle in dessen Metabolismus spielt.

Gerade erst entdeckt wurde, dass es einige Ultra-Spurenelemente gibt, die für unsere Ernährung viel wichtiger sind, als bisher anerkannt.

So vermutet man für Chrom eine bedeutsame Funktion beim Insulinkreislauf sowie bei der Verstoffwechslung von Zucker und Fetten, also eine vorteilhafte Wirkung bei Diabetes (siehe Wikipedia).

Bor wiederum hat eine vorteilhafte Wirkung auf den Kalziumstoffwechsel (Stichworte: Osteoporose/ Aterienverkalkung), die Gehirnfunktion (Zirbeldrüse!), den Energiestoffwechsel und möglicherweise auf Immunprozesse.

Warum wohl wird Borax, ein Hausmittel, dass früher jede Oma in der Hausapotheke hatte, heute so massiv bekämpft und als toxisch gebrandmarkt? 🤔 (Natürlich nur zu unserem Schutz…)

Ein Krimi der Neuzeit: die Borax-Verschwörung

Heutzutage sind sämtliche (intensiv belandwirtschafteten) Böden völlig verarmt an Bor. Mit schwerwiegenden Folgen für unsere Ernährung:

Ich bezeichne Bor immer vereinfacht als den Schalter, der dafür sorgt, dass Magnesium in den Muskel und Kalzium in die Knochen transportiert werden.

Ist in unserem Körper nicht genügend Bor vorhanden (es braucht nur Mini-Mengen, es ist ein Ultra-Spurenelement!)), dann kommt es dazu, dass Magnesium nicht im Muskel zur Verfügung steht und Kalzium an Stellen eingelagert wird, wo es nicht hingehört (Aterienverkalkung/ Verkaltung der Zirbeldrüse!).

Ich empfehle Dir das nebenstehende Dokument “Die Borax-Verschwörung” runter zu laden und zu lesen und Dir anschließend das Video von Johann Biasics dazu anzuschauen.

Im Video von Johann Biasics erfährst Du auch wie und in welcher Dosierung Du Bor einnehmen kannst.

Was man sonst noch über Bor wissen sollte…

Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Ergänzung einer borarmen Ernährung mit Bormengen, die sich normalerweise in einer gesunden Ernährung (reich an Früchten und Gemüsen) finden, bei Frauen nach den Wechseljahren der Vorbeugung von Calciumverlust und Knochenabbau (also der Osteoporose Prävention) dienen kann.

so schlussfolgern die Wissenschaftler in der Studie von 1987!

Auch hier hat sich gezeigt, dass eine konventionelle Ernährung mit viel Brot, Teigwaren, Süßigkeiten, Wurst und Käse zu einer massiven unterversorgung an Bor führt: nur 0,25 mg pro Tag. Es sollten regelmäßig 3 mg Bor täglich zur regelmäßigen Versorgung sein. Bei bormangel-bedingten Symtomen (wie geringe Knochendichte, Osteoporose, Verkalkung der Zirbeldrüse, schlechte Vitamin D Versorgung, Aterienverkalkung, Krämpfen durch Magnesiummangel) würden wir 9 mg Bor täglich kurmäßig auffüllen.

Natürlicherweise kommt Bor in Gemüsen, Avocados, Nüssen und Früchten /außer Zitrusfrüchten vor, allerdings nur, wenn sie auf borreichen Böden gewachsen sind.

Unsere Nahrungsergänzungen

Mineralstoffe & Spurenelemente

Eisen

Eisen gehörtzu den Spurenelementen, also den Mineralstoffen, die wir nur in Spuren benötigen. Es ist essentiell für unsere Hämoglobin-Bildung in den roten Blutkörperchen, die wiederum den Sauerstoff aus der Lunge über den Blutkreislauf zu allen Zellen im gesamten Körper transportieren.

Da Eisen entscheidend für die Sauerstoffversorgung im Körper ist, steht und fällt damit auch die Energie, die wir zur Verfügung haben. Ausserdem wird Eisen im Knochenmark für die Blutbildung benötigt.

Ein Eisenmangel äußert sich oft in Müdigkeit, Blässe, dunkle Schatten unter den Augen, eingerissene Mundwinkel, ständiges frieren, entzündeter Zunge und brüchigen Nägeln.

Am häufigsten sind Frauen, Vegetarier und Veganer von Eisenmangel betroffen.

Nachdem ich selbst seit meiner Kindheit eine Eisenmangel-Anämie habe, habe ich mich sehr viel mit Eisenmangel beschäftigt und kann nur sagen: je tiefer man einsteigt, desto komplizierter wird´s. Der Weisheit letzter Schluss ist bei mir noch nicht angekommen…

Die einen schwärmen von Eisen-Infusionen, wonach das Leben sich komplett verändert, weil sie plötzlich wieder in ihre Kraft kommen, die anderen warnen davor. Ich denke, dass jeder Mangel einen Grund hat, der zuerst heraus gefunden werden muss.

Das kann z.B. eine Resorptionstörung im Darm sein, eine parasitäre Belastung uvm. Dieses Thema werde ich als nächstes angehen und darüber berichten.

Da unser Körper Eisen nicht selber herstellen kann, sind wir auf eine regelmäßige Zufuhr durch die Ernährung angewiesen.

Der Eisenbedarf variiert je nach Lebensstil und Lebensphase. So brauchen Sportler und Frauen, z.B. deutlich mehr.

Dass Vegetarier und Veganer häufig an Eisenbangel leiden liegt – entgegen dem weit verbreiteten Glauben – nicht daran, dass man den Eisenbedarf nur durch Fleischgenuss denken kann. Denn grünes Blattgemüse – nein, Spinat ist nicht der beste Eisenlieferant, sondern vor allem Wildkräuter wie Löwenzahn und Brennessel haben besonders viel Eisen.

Es liegt wohl eher daran, dass es unter den Vegetariern/ Veganern ebensoviele  es viele Junk-Food-Esser, oder “Pudding-Vegetarier” gibt, wie  auch in anderen Ernährungs-Ecken.

Meine Eisenmangelanämie ist definitiv deutlich besser geworden, als wir Ernteteiler bei einer Bio-Gelawi (Gemeinschaftsgestützte Landwirtschaft) geworden sind und wir vor allem im Winter unsere Bio-Kiste voller grüner Winterblattgemüse gehabt haben. Aber auch besonders die Pseudo-Getreide Quinoa (9 mg/100g), Armaranth (8 mg/100g)und Hirse (7 mg/100g) haben besonders viel Eisen.

Hülsenfrüchte sind ebensfalls super Eisenlieferanten, sollten aber immer 1-2 Tage lang gekeimt oder eingeweicht und das Einweichwasser weg gegossen werden: sie enthalten einen hohen Anteil Phytinsäure (gegen Fressfeinde), der sowohl die Aufnahme und Verwertung von Eisen als auch von anderen Mineralstoffen hemmt. Durch die Keimung, bzw. das Einweichen werden diese Phytine abgebaut.

Am liebsten sind mir persönlich aber rote Beete, Pfirsiche und Marillen (Aprikosen).

Wenn ich Eisen als Nahrungsergänzung zuführe (und im Augenblick will mein Körper das nicht – trotz Anämie), dann immer in Kombination mit Vitamin C und Co-Fakor Kupfer. Hier kannst Du es bestellen. (Kupfernehme ich extra, s.u.)

Da wir inzwischen nicht mehr in der Nähe dieser Gelawi wohnen, sondern in unserem Camper durch die Lande ziehen, werde ich jetzt im Winter mal auf Gerstengrassaftpulver und oder Moringa umsteigen. Ab dem Frühjahr gibts dann wieder Wildkräuter…

Kupfer

Kupfer hilft Eisen aus der Nahrung aufzunehmen. Ein Eisenmangel kann also durch vorherigen Kupfermangel entstanden sein.

Außerdem ist Kupfer essentiell für den Aufbau und die Elestizität des Bindegewebes, das wiederum Voraussetzung füe eine schöne Haut, starke Knochen und elastische Blutgefäße ist.

Kupfer hat erst in den letzten Jahren an Beachtung gewonnen, als bekannt wurde, dass es einerseits als Co-Faktor für die Eisenaufnahme so wichtig ist, und andererseits wichtig für die Pigmentierung von Haut und Haaren:

d.h. frühe graue Haare können auf Kupfermangel hinweisen… und angeblich durch das Auffüllen behoben werden. (Bitte ausprobieren und rückmelden!)

Wie viele Vitamine und Spurenelemente kommt Kupfer besonders viel in Leber, allen voran Kalbsleber vor. Da wir heutzutage nur noch selten Innereien essen, vermutlich ein Grund für eine heufige Unterversorgung.

Doch, oh Freude: welche Nahrungsmittel sind noch besonders gute Kupferlieferanten?

Kakaopulver (natürlich der echte, dunkle, ungesüßte), Kaffee, Muscheln und Schalentiere und Nüsse und Kerne! Allesamt Nahrungsmittel, die wir – neben der Leber – auch gern und häufig essen.

Symptome für einen Kupfermangel können, neben der Blutarmut (Eisenmangelanämie) sein:

  • depressive Verstimmungen
  • Osteoporose
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Probleme mit dem Fettstoffwechsel
  • Müdigkeit und Konzentrationsschwäche
  • Pigmentstörungen in Haut und Haaren (graue Haare, weiße Hautflecken)
  • Nervenschädigungen und Nervenschmerzen

Ursachen eines Kupfermangels sind oft Magen-Darm-Erkrankungen, eine dauerhafte und überdosierte Zinkeinnahme (>50mg) und seltener bedingt durch künstliche Ernährung oder das sehr seltene Menkes-Syndrom.

Wir nehmen derzeit 2 mg Kupfer von Greenfood.

Hier kanst du es bestellen.

Zink

Auch wenn wir gerade gehört haben, dass Zink die Kupfer-Resorption hemmt, was wiederum einen Eisenmangel begünstigt, ist das auf gar keinen Fall ein Grund auf Zink zu verzichten.

Zink gehört wohl zu den wichtigsten Spurenelemnten überhaupt.

Gerade jetzt, während C…, konnte der interessierte und informierte Mensch immer wieder lesen + hören, dass ein guter Zinkspiegel die Voraussetzung für ein gutes Immunsystem ist und man bei ersten Symptomen, Zink kurmäßig auf bis zu 60 mg täglich hochfahren sollte. Aber auch als einer der Co-Faktoren für eine C-Behandlung mit Hydroxychloroquin ist es unerlässlich.

Zink gehört zu denk Spurenelementen, die ich immer für Notfälle im Haus hab, die ich kurmäßig 1-2 mal im Jahr vor der Grippe-Saison auffülle und dann wieder absetze.

Wenn wir gerade auffüllen, nehmen wir täglich 25 mg Zink von Nature Love.

Hier kannst Du es bestellen.

Magnesium Komplex

Über Magnesium könnte man eine eigene Blog-Artikel-Serie schreiben, soviel gibt es darüber zu sagen. Ich habe ein ganzes Buch nur über Magnsium…

Das wichtigste in Kürze:

75 % der Menschen sollen von Magnesiummangel betroffen sein und genau deswegen haben wohl die meisten schon mal mit einigen von dessen Mangelsymptomen Bekanntschaft gemacht:

  • Muskelkrämpfe
  • Unruhe, Nervosität und Nervenschwäche
  • zu hoher Blutdruck
  • Kopfschmerzen/ Migräne
  • Herzrasen, Herzrhytmusstörungen, Krämpfe der Herzmuskulatur
  • Magen-Darm-Probleme aller Art, von Übelkeit, Durchfall, Erbrechen oder Krämpfe
  • Schlafstörungen
  • Schwindel
  • verfrühte Wehen in der Schwangerschaft
  • brüchige Fingernägel und kariöse Zähne

Jedes Mal, wenn wir einen Muskel bewegen, wird dazu Magnesium benötigt. Es ist Bestandteil von über 300 Enzymen und damit an fast allen Zell-Stoffwechselvorgängen beteiligt.

Ohne Magnesium kann im Körper keine Energie bereit gestellt werden. Ohne Magnesium würde es keine Reizübertragung zwischen Muskeln und Nerven geben und spannenderweise ist es für die Festigkeit von Zähnen und Knochen unverzichtbar.

Die meisten wissen noch, dass Magnesium und Kalzium in einem bestimmten Verhältnis vorhanden sein sollte. Und dass der Muskel Magnesium braucht und der Knochen Kalzium (was so auch nicht ganz richtig ist). Was kaum jemand weiß, ist dass es eine Art “Schalter” gibt, der dafür sorgt, dass das Magnesium in den Muskel aufgenommen werden kann und Kalzium in die Knochen + Zähne eingelagert wird: Bor!

Das heißt, nur wenn genügend Bor in unserer Nahrung ist, funktioniert diese Schaltung. Wenn wir kein Bor mit unserer Nahrung aufnehmen, fehlt vielleicht Magnesium im Muskel und Kalzium im Knochen, den Zähnen, obwohl genug da wäre. Es kommt z.B. einerseits zu o.g. Magnesiummangelsymptomen, andererseits zu Osteoporose, oder zu Arthrose…  Mehr zu Bor(ax) weiter oben in dem Dokument “Die Borax-Verschwörung” ein Krimi…

Magnesium gibt es in so vielen verschiedenen Formen zu kaufen, dass selbst Experten schwindelig werden können. Wichtig zu wissen ist, dass Monopräparate nur selten sinnvoll sind (nur bei bestimmten Krankheitsbildern: z.B. bei Verstopfung oder Fibromyalgie).

Um eine höhere Bioverfügbarkeit und bessere Verträglichkeit zu erreichen, greift man in der Regel auf Kombipräparate, aus wenigen (5-7) verschiedenen Magnesiumsalzen zurück, deren Verbindung sich bewährt hat.

Wir nehmen derzeit täglich 400 mg Magensium Komplex von Natural Elements.

Hier kannst du es bestellen.

Selen

Selen ist eines der Spurenelemente, das die wenigsten kennen, geschweige denn wissen, wozu es gut ist. Gleichzeitig ist es- wie Bor – eine Art Schalter, der andere Prozesse im Körper erst ermöglichen. So brauchen wir z.B. Selen, damit Jod – das nicht nur in unserer Schilddrüse vorkommt, sondern in fast allen Drüsen unseres Körpers. Die Drüsen sind die Orte an denen u.a. unsere Hormone hergestellt werden. Das heißt, kein Selen => kein Jod => keine Hormone… und ohne die funktioniert eigentlich gar nichts mehr.

Außerdem ist es ebenfalls eines der Elemente, von deren Mangel – laut der Erfahrung unseres Hausarztes & Orthomolekular-Mediziners – die meisten Menschen betroffen sind. Das liegt, wie auch bei Bor, an der Armut unserer Böden, die durch intensive Landwirtschaft weiterhin gefördert wird.

Auch Selen ist Bestandteil vieler Enzyme und ein starkes Antioxidans.

Selen ist also wichtig für…

unser Immunsystem, indem es uns vor Infektionen aller Art schützt.
die Gesundheit unserer Schilddrüse, die wie ein Motor unseren Organismus antreibt. Werden zu wenig Schilddrüsenhormone produziert, kann das zu Übergewicht, Antriebslosigkeit bis zur völligen Erschöpfung führen.

den Aufbau des Neurotransmitters Serotonin, auch als das “Glückshormon” gekannt und damit wichtig für eine gute Stimmung und unser psychisches Wohlbefinden.

Wir nehmen derzeit täglich 200 µg Selen-Komplex von Natural Elements.

Hier kannst du es bestellen.

MSM

Das die “Gelenksschmiere”!
Methyl-Sulfonyl-Methan ist ein Form organischer Schwefel und hat sich in den letzten Jahren einen Namen als das schmerz- und entzündungs-reduzierendes Mittel, vor allem bei Gelenksschmerzen aller Art (auch Gicht), das nebenbei auch noch den Knorpelaufbau fördert.

Es steigert die Blutzirkulation, lindert Migräne und Nervenschmerzen, stärkt Haut, Schleinhäute und Bindegewebe, und ist deswegen auch als Anti-Ageing-Mittel interessant: denn es reduziert die Faltentiefe, verbessert die Elastizität der Haut, fördert das Haarwachstum und kräftigt die Nägel.

MSM gilt als absolut sicher und ist i.d.R. auch mit Medikamenten gut kombinierbar. So wird es auch als das Begleitmittel im Fitness & Sportbereich, sowie bei Sportverletzungen, wie Tennisellenbogen, Schleimbeutel- und Sehnenscheidenentzündungen, bei Zerrungen, Verstauchungen  und verhärteten Muskeln eingesetzt.

Entgegen der üblichen sofortigen Wirksamkeit von Medikamenten, setzt die Wirkung von MSM erst nach Tagen oder Wochen ein. Dafür ist es aber wiederum im Gegensatz zu Schmerzmitteln absolut sicher. Allein an Schmerzmitteln sterben in Deutschland pro Jahr doppelt soviele Menschen, wie im Strassenverkehr.

MSM wirkt also nicht nur schmerzlindernd, sondern es repariert auch geschädigte Knorpelstrukturen, häufig die Ursache von Schmerzen. Medikamenten dagegen, wirken schnell, aber bekämpfen im Gegensatz zu MSM , idR. nur das Symptom, also den Schmerz.

Daher sollte man bei chronischen Schmerzen überlegen, ob langfristig eine Umstellung auf MSM sinnvoll sein könnte.

Wir nehmen derzeit zwischen 1000-2000 mg MSM + Vitamin C von Nature Love.

Hier kannst du es bestellen. 

Fazit, Nahrungsergänzungen: pro & contra:

Nun ist aus einer einseitigen Din A 4 Liste mit unseren bewährten Produkten eine 10.000 Wörter-Blog-Artikel-Serie geworden. Allein das zeigt, dass es viel dazu zu sagen bzw. schreiben gibt.

Obwohl wir beide uns bereits unser Leben lang sehr vielseitig, vorwiegend saisonal & regional, roh & selbst frisch gekocht und bio ernähren, haben wir immer wieder das Gefühl, das hier und da etwas fehlt.

Leider müssen wir aus persönlicher Erfahrung sagen: es wird mit dem “Alter” nicht unbedingt besser! Andererseits gehts uns, wenn wir uns mit manch anderen in unserem Alter vergleichen, ziemlich gut!

Wir spüren deutlich, wenn was fehlt und mit den Jahren ist auch immer mehr Vertrauen und Sicherheit dazu gekommen, was dann fehlt. In der Regel richten wir uns zunächst mal mit unserer Ernährung nach dem Gefühl: es kann also sein, dass wir Zucker, Kaffee oder Fleisch oder Kohlehydrate für eine Zeit lang völlig aus unserer Ernährung streichen, obwohl wir sowieso nichts von dem exzessiv zu uns nehmen. Wenn das noch nicht reicht, füllen wir wieder mal einige Monate lang zusätzlich mit Nahrungsergänzungen auf.

Wußtest Du vorher von “Ultra-Spurenelementen”?

Es gibt Wissenschaftler, die vermuten, dass Meerwasser so einen außergewöhnlichen Einfluss auf unsere Gesundheit haben kann, weil sie vermuten, dass es sämtliche Elemente der Periodentafel in genau der richtigen Zusammensetzung für unseren Körper beinhaltet. Darunter auch Elemente, wie Radium, Gold, Uran u.ä. Die darin enthaltenen Mengen sind wohl kaum bis gar nicht meßbar, noch weiß man, welchen Einfluss diese auf unseren Körper haben.

Wie ist das bei Dir? Kanntest du diese Unterscheidungen? Hast Du schon mal was von der Funktion von Bor oder Chom gehört?

Wie hältst Du das? Nimmst Du Nahrungsergänzungen? Wenn ja, regelmäßig und welche? Auf welche “Messmethode” verlässt Du Dich? Großes Blutbild, BioScan, BioResonanz, den eigenen Körper oder andere? Mit welchen Nahrungsergänzungen habt ihr besonders gute Erfahrungen gemacht?

Schreibt´s in die Kommentare!

Wir freuen uns drauf!

Kristin & Christian

* die meisten Produktlinks in diesem Artiekl sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn Du über diesen Link bestellst. Du hilfst mir damit weiterhin hilfreiche Blogartikel zu schreiben. Die Produkte werden für Dich dadurch nicht teurer!

Schreibe einen Kommentar

Möchtest Du auch gesund, bewegt, glücklich und voller Lebensfreude leben?

 Dann trag' Dich hier ein und bestelle Deine gratis Tipps!

Yeah! Das hat geklappt!