3. Fasten mit Chlordioxid und Meerwasser

Das Protokoll meiner Fastenwoche mit Chlordioxid und Meerwasser!

Die 4 Artikel dieser Serie übers Fasten:

...jetzt gehts los... Fasten mit CDL und Meerwasser...

Dieser Artikel ist bereits der dritte Teil aus der oben beschriebenen Fasten-Serie.

Bitte lies Dir zuerst die andenen Teile durch, denn hier werde ich nicht mehr auf die Vorteile, die Vorbereitung, die benötigten Produkte etc. eingehen.

Ich habe mir alle benötigten Utensilien besorgt und den richtigen Zeitpunkt für mich im Kalender auserkoren.

Außerdem habe ich mich, wie im zweiten Teil dieser Serie Fastenanleitung und Vorbereitung vorbereitet und bereits seit mehreren Wochen täglich meinen Liter CDL Chlrodioxidlösung (10 ml CDL 3.000ppm auf einen Liter Wasser) getrunken, einige Tage vorher Kaffee-, Alkohol und Fleischkonsum eingestellt, noch mehr Gemüse gegessen als ich es eh schon tue und meine alljährliche Frühjahrs-Brennesseltee-Kur gestartet.

Zusätzlich habe ich täglich vor dem ins Bett gehen ein großes Glas Wasser mit 1/2 TL Flohsamenschalen und 1 TL grüner Heilerde getrunken um evtentuell ausgelöste Gifte zu binden.

Warum ausgerechnet Fasten mit Chlordioxid und Meerwasser?

Falls Du neu hier bist, noch nie von CDL gehört hast und Dich nun fragst „Chlor? 😱- Ist das nicht giftig?“:

Chlordioxidlösung ist kein Chlor und auch keine Chlorbleiche. Es hat mit Chlor ungefähr genauso viel zu tun, wie Wasser mit Wasserstoff oder Ozon mit Sauerstoff.

Chlordioxid ist ein medizinisch-technisches Produkt, (noch) kein pharmazeutisches, zugelassenes Medikament und auch keine Nahrungsergänzung. Es wird unter anderem eingesetzt wird um unser Trinkwasser keimfrei zu machen, aber auch um Blutkonserven zu sterilisieren.

Es hat die einzigartige Eigenschaft die meisten (anearob funktionierenden) Bakterien, Viren, Pilze und viele Parasiten zu oxidieren und damit unschädlich zu machen. Mit uns symbiotisch lebende (aerobe) Bakterien (z.B. die „guten Darmbakterien“) bleiben davon unbeschädigt, da sie sich an unsere sauerstoffbasierte Lebensweise über die jahrtausende angepasst haben.

Ausserdem bringt Chlordioxid massenhaft Sauerstoff ins Blut, das unseren Mitochondrien zur Energiegewinnung zur Verfügung steht.

Diese Eigenschaften machen Chlordioxid zu einem unschätzbaren Hilfsmittel bei sämtlichen Detox-Kuren und Entgiftungsmaßnahmen!

Ein wichtiger Hinweis zur Eigenverantwortung:

CDL ist ein starkes Entgiftungsmittel!

Ich kenne meinen Körper sehr gut! Ich würde CDL nicht während einer Fastenkur nutzen, ohne vorher mindesten 2-3 Wochen das C- Protokoll aus nach Andreas L. Kalckers Buch Gesundheit verboten – Unheilbar war gestern angewendet zu haben!

Ausserdem habe ich sehr darauf geachtet, die aus dem Gewebe ausgelösten Gifte mit passenden Maßnahmen (Zeolith, Algen, Flohsamenschalen, Heilerde) zu binden und auszuleiten, reichlich zu trinken sowie lebenswichtige Salze und Mineralstoffe zuzuführen. (Mehr zu diesen Möglichkeiten erfährst Du weiter unten!)

Wer beginnt, sich mit Detox-Kuren und Entgiftung zu beschäftigen, sollte sich im Klaren sein, dass es währenddessen zu Rückvergiftungen und Krisen psychischer und physischer Art in Form kommen kann: Schmerzen aller Art, Energielosigkeit, Depressionen, Migräne, allergie-ähnliche Symptome, Hautprobleme, Mundgeruch sind nur einige davon!

Je nach bisherigem Lebensstil und Belastung können diese sehr stark ausfallen!

Schau´ Dir mein Interview mit Andreas Kalcker an und les´ den Blogartikel Chlordioxid & MMS: Wundermittel oder Gift? dazu, wenn Du mehr über MMS/CDL und deren Anwednungsbereiche, aber auch über die kontroverse Diskussion dazu erfahren möchtest!!!

...und warum ausgerechnet Meerwasser?

Der Forscher René Quinton wurde 1866 in Frankreich geboren. Er erkrankte an Tuberkulose und konnte sich aber durch seinen Wohnort am Meer davon heilen. Er war überzeugt davon, dass seine Heilung mit dem Meerwasser in Zusammenhang stand und begann es zu erforschen.

Er stellte fest, dass die chemische Zusammensetzung von Meerwasser dem salzigen Blut von Wirbeltieren stark ähnelt und begann verschiedenste Krankheiten mit isotonischen Meerwasserinjektionen zu therapieren. Er hatte damit herausragenden Erfolg und in weiterer Folge konnten in seinen „Meerwasserambulatorien“ in ganz Frankreich tausende von Menschen von den schlimmsten, damaligen Infektionskrankheiten geheilt werden.

Vor allem Babies und Kleinkinder wurden therapiert und der Behandlungserfolg langjährig wissenschaftlich dokumentiert, so dass der nachhaltige Erfolg seiner Entdeckung nachgewiesen werden konnte.

Die Bedeutung seiner Entdeckung wurde zu seiner Zeit von der wissenschaftlichen Gesellschaft als gleich bedeutungsvoll angesehen, wie die Entdeckungen von Pasteur und Darwin. Als er starb, bekam er ein Staatsbegräbnis und bedeutende Persönlichkeiten aus der ganzen Welt kamen, um ihm das letzte Geleit zu geben.

„Leider“ wurde zur gleichen Zeit das Penicillin entdeckt und so geriet seine Entdeckung durch die Propaganda der Pharmaindustrie für Penicillin und andere Antibiotika in Vergessenheit.

In dieser kurzen Dokumentation kannst Du das wichtigste über René Quinton und seine Meerwassertherapie erfahren:

Die Therapie mit Meerwasser beschränkt sich heutzutage hauptsächlich auf das Reizklima des Meeres und die äußerliche Anwendung.

Die innerliche Meerwassertherapie nach René Quinton wird trotz seiner damaligen Erfolge heutzutage in Europa leider in den Bereich der Esoterik abgetan. In Südamerika dagegen hat die Meerwassertherapie durch die Ärzte und Forscher Dr. Ángel Gacia, Dr. Georges La Fargue und Dr. Wilmer Oler mittlerweile wieder große Bedeutung. In Nicaragua gibt es heute 85 Meerwasserambulatorien, die im ganzen Land geprüftes Meerwasser unters Volk bringen.

Die drei Ärzte stellten fest, dass auch das Trinken von (verdünntem!) Meerwasser sehr förderlich für die Gesundheit ist. Und es ist nicht dasselbe, wenn man es mit Kochsalz, Steinsalz oder Himalayasalz versucht und auch nicht mit wieder aufgelöstem Meersalz!

So überleben beispielsweise weiße Blutkörperchen in isotonischem Meerwasserserum, während sie in einer isotonischen Kochsalzlösung die aus raffiniertem Kochsalz hergestellt wird, sterben.

Es wurde auch nachgewiesen, dass Meerwasser im Gegensatz zu Kochsalz, nicht schädlich für die Nieren ist und keinen Bluthochdruck verursacht.

Was ist es, das am Meerwasser wirkt?

  1. Meerwasser enthält alle Elemente der Periodentafel

    vor Urzeiten sind wir im Meer entstanden und haben unseren Weg an Land gefunden. Alle unsere Körperflüssigkeiten sind auch heute noch salzig und haben fast die selbe Zusammensetzung, wie Meerwasser. Meerwasser enthält alle Elemente der Periodentafel. Auch Elemente, von denen wir noch gar nicht wissen ob, oder gar welche Auswirkung sie auf unseren Körper haben. Meerwasserforscher vermuten aber, dass auch diese unbekannten Elemente eine große Bedeutung für uns haben.

    Diese Mineralstoffe und Spurenelemente dienen als Coenzyme, verhindern die Austrocknung und ermöglichen die Zellerneuerung. Somit sorgen sie für ein perfektes biochemisches Gleichgewicht im Körper.

    Dieses mineralisierte Wasser wirkt daher immunstärkend und wird bei allen Krankheiten empfohlen,  die eine Ent-Mineralisierung mit sich bringen.

  2. Meerwasser enthält auch lebendiges Phytoplankton und Zooplankton,

    deren Bedeutung noch unklar ist…

  3. Salzwasser erhöht die elektrische Leitfähigkeit des Körpers

    Durch den hohen Salz- und Ionenanteil ist es in der Lage Energie aufzuladen und zu transportieren.

  4. Meerwasser ist in Bewegung und lebendig, deswegen reinigt sich Meerwasser selbst

    Durch die Wellenbewegungen des Meeres entsteht Reibung an der Wasseroberläche. Diese Reibung erzeugt eine geringe elektrische Ladung. Diese elektrische Ladung wiederum leitet die Elektroslye ein, die Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff spaltet. Da das Wasser salzhaltig ist (und dieses Salz Chlor enthält), wird durch diesen Vorgang auch Chlor freigesetzt. Allein dieses Chlor ist ein erstklassiges Desinfektionsmittel.

    Außerdem wird dabei aber auch Sauerstoff freigesetzt, der sämtliche Elemente mit saurem pH-Wert oxidiert – also unschädlich macht.

Da ich am Anfang meiner Fastenwoche noch kein Meerwasser hatte, habe ich stattt dessen noch verdünnte Himalaya-Sole getrunken.

Und woher bekommt man (sauberes) Meerwasser?

Entweder man bestellt sich Meerwasser z.B. von Biomaris, das  in einer Eismeerströmung im unberührten Nordatlantik gewonnen wird. Es steht unter ständiger wissenschaftlicher Kontrolle.

Man kann Meerwasser aber auch selber „ernten“. Und zwar immer weit weg von Flussdeltas oder sonstigen Einleitungen, dort wo es Baby-Fischchen gibt. Baby-Fischchen haben sehr empfindliche Kiemen. Sie reagieren auf Schadstoffe schnell mit dem Tod.

Wenn man so eine Stelle gefunden hat, kann man sein Gefäß mindestens einen Meter tief unter Wasser drücken und erst dort öffnen, dass das Wasser einströmen kann.

So geerntetes Meerwasser hält sich praktisch ewig.

In den Laboratorien von René Quinton in Frankreich gibt es heute noch Wasserproben, die zu seiner Zeit geerntet wurden und die immer noch dieselben Eigenschaften aufweisen!

Bevor es nun "los" geht, noch ein paar Hilfsmittel, über die man Bescheid wissen sollte:

Interessanterweise haben mir die folgenden Kapitel viel mehr Kopfzerbrechen bereitet als die Idee Chlordioxid  und Meerwasser einzunehmen. Deswegen möchte ich hier noch mal näher auf die Darmentleerung und die verschiedenen Hilfsmittel wie den Einlauf, Rizinusöl und Cassia Fistula eingehen.

Die Darmentleerung

Zugegeben das Thema ist nicht so sexy, aber immens wichtig.

Es heißt, ohne die Darmentleerung, wird das Fasten zur Qual, da das Hungergefühl bleibt, solange der Darm noch was zu tun hat. Ich kann das nicht so bestätigen, ich hatte auch in den ersten 3 Tagen keinen Hunger. In den ersten zwei Tagen meiner Fastenwoche habe ich nichts weiter getan um mich zu entleeren.

Am dritten Tag erst ist mein Paket von der Shopapotheke mit Meerwasser, Klistier und Rizinusöl angekommen. An Tag 3, 4 und 5 habe ich mit folgenden Hilfsmitteln nachgeholfen:

Rizinusöl, Einlauf und Cassia Fistula.

Rizinusöl:

meine Güte, hab ich da immer einen Film von gemacht… und mich jahrelang davor geekelt ohne es je probiert zu haben!

Aber hurra:

in Andreas Kalckers Buch Gesundheit verboten – Unheilbar war gestern steht, dass es geschmackloses Rizinusöl gibt. Auf meine Frage danach, schaut mich die Apothekerin ungläubig an und sagt: „Das gibt´s nicht. Es gibt zwar welche mit Geschmacksstoffen, die versuchen den ekeligen Geschmack zu übertünchen, aber alle sind widerlich!“ Ok, seufz! Dann eben das normale… zuhause angekommen, einen Esslöffel voller Schüttelerwartung in den Mund gesteckt und … hä? Das soll widerlich sein? Die haben noch nicht meine TCM Leberkräuter Tinktur probiert! 😂

Also das was ich habe, ist jedenfalls völlig unproblematisch und schmeckt sogar leicht nussig nach Sesamöl. Nur Menschen, die grundsätzlich ein Problem mit Fett haben, werden sich vielleicht vor dem öligen Gefühl im Mund ekeln und vor der dickflüssig, öligen Konsistenz.

Einlauf:

noch so ein Kapitel aus das Drama findet in Deinem Kopf statt!

Einen „Einlauf“ kriegt man vielleicht als Kind (im übertragenen Sinne) von seinen Eltern oder vom Lehrer, wenn man was ausgefressen hat, vermutlich kommt der Spruch auch daher.  Der eigentliche Einlauf als Kur- und Heilmittel zur Selbstanwendung ist ziemlich aus der Mode gekommen. Wieder ein Ding aus Omas Apotheke, das leider unterschätzt und vergessen wurde.

Glücklicherweise holen es bekannte Persönlichkeiten wie Rüdiger Dahlke mit seinen Fastenprogrammen oder Rawfoodlifecoach Florian Sauer mit seiner natürlichen Leber- Gallenreinigung (übrigens mein nächstes Projekt) gerade wieder aus der Versenkung hervor.

)Ich habe mir also Irrigator und Klysma Pumpball gekauft und abends nachdem ich von der Sauna grundentspannt nach hause gekommen bin, habe ich mir einen Einlauf verpasst. Fast 2 Liter. Mit 10 ml CDL auf einen Liter. Und siehe da…, noch so ne Erfahrung: man könnte es sogar fast als angenehm beschreiben. Ich hab´s auch wie empfohlen geschafft fast 15 Minuten zu halten und dabei eine Kerze und andere Yogaübungen zumachen um das Wasser gut zu verteilen… Der Stuhlgang danach war wie erwartet explosiv und befreiend… und ziemlich grauslich. Unvorstellbar, dass ich soviel Dreck  in meinem geheiligten Körper habe! Mit einem Mal war es nicht getan, ich musste noch ca. 4-5 Mal in größer werdenden Abständen zur Toilette. Im nachhinein dachte ich mir, ich hätte gleich noch einen hinten dran schieben sollen 😉, denn ich hatte nicht das Gefühl, dass da schon alles draussen ist…

Cassia Fistula, statt Glaubersalz:

Auch Glaubersalz ist so ein widerliches Zeug, das ich noch vom meiner damaligen Fastenkur vor 20 Jahren in Erinnerung hatte und eine der größten Hürden, mit dem Fasten zu beginnen. Glücklicherweise gibt es Rawfoodcoach Florian Sauer, der die Cassia Fistula, den Indischen Goldregen, wieder entdeckt hat. Sie wird bereits seit 2.500 Jahren verwendet, nicht nur als Abführmittel… auch als Süßigkeit.

Ja, sie schmeckt sogar richtig lecker!

Sie wirkt nur dort wo starke Übersäuerung und de deren Folgen vorhanden sind. Man kann sie bei  allen Fastenkuren, natürlichen Leberreinigungen, Entgiftungen, Sodbrennen, Migräne, Übersäuerung, Mundgeruch, Blähungen, Verdauungsbeschwerden, Völlegefühl, Blähbauch, Neurodermitis, Parasiten und Verpilzungen sowie bei allen gewünschten Darmentleerungen, einsetzen.

Über die Anwendung der Cassia Fistula werde ich in Kürze auch noch einen eigenen Artikel veröffentlichen.

Mein Fasten-Protokoll

Samstag, Vollmond

Rückreise von Italien

Oster-Sonntag, abnehmender Mond

Entlastungstag, nur 1 x am Tag Gemüseauflauf

total erschöpft und müde, abends Sauna

Oster-Montag, 1. Fastentag

Wetter:

strahlender Sonnenschein: ich habe fast 5 Stunden auf unserem fliegenden Sofa in der Sonne gesessen, gelesen und meine Officetätigkeiten mit dem Handy erledigt! Ein Traum!

Getrunken:

morgens, mittags, abends ein großes Glas Wasser mit 1 Messlöffel Dr. Jacobs Basenpulver, 1 TL Himalaya-Sole, 1/2 TL Flohsamenschalen, 1/2 TL grüne Heilerde

vormittags 1 Kanne Brennesseltee

über den Tag verteilt 2 x 1 Liter CDL Lösung: 10 ml auf 1 Liter Wasser

Was noch?

Amica´s Hundesachen an den Tierschutz gespendet

groooße 1,5 h Spazierrunde, 1,5 h Faszienrolle und Yin Yoga

abends Badewanne mit Meersalz und Magnesium

Gefühl + Energie:

gut, kein Hunger, normale Energie, abends frostig

Dienstag, 2. Fastentag

Wetter:

wechselhaft-sonnig, aber windig: wieder fast 3 Stunden auf unserem fliegenden Sofa in der Sonne gesessen, gelesen und meine Officetätigkeiten mit dem Handy erledigt!

Getrunken:

morgens, mittags, abends ein großes Glas Wasser mit 1 Messlöffel Dr. Jacobs Basenpulver, 1 TL Himalaya-Sole, 1/2 TL Flohsamenschalen, 1/2 TL grüne Heilerde

vormittags 1 Kanne Brennesseltee

über den Tag verteilt 2 x 1 Liter CDL Lösung: 10 ml auf 1 Liter Wasser

Was noch?

1 Stunde Faszien Pilates + 1 Stunde Nia unterrichtet,

abends Osteopressur & Faszienmassgae vom Liebsten gegen die Beinschmerzen und die Blockade im ISG

Gefühl + Energie:

gut, kein Hunger, mehr Energie, aber müde, total verhärtete, schmerzende Beine + steif und unbeweglich (Entgiftung?), sehr feines Geruchsempfinden, abends frostig

Mittwoch, 3. Fastentag

Meerwasser + Rizinusöl + Irrigator sind angekommen!

Wetter:

warm, wechselhaft und wenig Sonne

Getrunken:

morgens, mittags, abends ein großes Glas Wasser mit 1 Messlöffel Dr. Jacobs Basenpulver, 30ml Meerwasser, 1/2 TL Flohsamenschalen, 1/2 TL grüne Heilerde

vormittags 2 große Tassen Kräutertee + 1  Kännchen grüner Tee

mittags 2 EL

über den Tag verteilt 2 x 1 Liter CDL Lösung: 10 ml auf 1 Liter Wasser

Was noch?

Beinschmerzen, ISG Blockade und Steifheit sind wieder verschwunden

1 h Nia am morgen unterrichtet,

Sauna am Abend, Salzpeeling und Selbst-Massage mit Rosenwasser und Seelenduft-Massageöl:

meine Freundin und Nia-Teilnehmerin Diana Zenz macht wundervolle Seelenduft-Coachings in der ein Duft, der einen bei einem bestimmten Lebensthema gerade unterstützt, gemeinsam mit der Klientin kreiert wird. Sie hat mir ein spezielles, wunderbares Seelentröster-Massageöl zusammen gestellt, das mich in meinem Trauerprozess um Amica und meinen Weltschmerz des letzten halben Jahres unterstützen soll… und was soll ich sagen: es wirkt wunderbar!

anschliessend 1. Einlauf mit CDL 😱 😂, mehr dazu oben

Gefühl + Energie:

seeeehr gut, kein Hunger, total viel Energie + voller Tatendrang: Fenster geputzt, Vorhänge gewaschen und Frühjahrsputz angefangen, Ideen und Projekte ohne Ende: ich musste alle paar Minuten mein Trello-Board auf machen und eine neue Karte anlegen…

Donnerstag, 4. Fastentag

Wetter:

düster und trüb den ganzen Tag

Getrunken:

morgens, mittags ein großes Glas Wasser mit 1 Messlöffel Dr. Jacobs Basenpulver, 30ml Meerwasser, 1/2 TL Flohsamenschalen, 1/2 TL grüne Heilerde

vormittags 1 große Tasse Kräutertee, 1 großes Glas Wasser

mittags Cassia Fistula, statt Glaubersalz.

spät nachmittags gegen die Frostigkeit eine groooße Tasse Kümmel-Fenchel-Anis Tee…

gerade mal 1/2 Liter CDL Lösung (10 ml auf 1 Liter Wasser) über den Tag verteilt geschafft: mir war einfach zu kalt für das eiskalte Zeug aus dem Kühlschrank!

Was noch?

leider meinen Putzrausch durch zu viel mails und Anrufe unterbrochen: fast nur am Schreibtisch gesessen, unruhig + leicht genervt, will mich bewegen

1 Stunde Nia Level 1 unterrichtet: energetisch sehr schlapp und Blutdruck im Keller

Gefühl + Energie:

mutlos + in Abbrecherlaune, kein Hunger, wenig Energie, den ganzen Tag frostig (beim Schreibtisch sitzen wird mir immer kalt)

Freitag, 5. Fastentag

Wetter:

wieder warm und freundlich, sommerlich

Getrunken:

morgens, mittags ein großes Glas Wasser mit 1 Messlöffel Dr. Jacobs Basenpulver, 30ml Meerwasser, 1/2 TL Flohsamenschalen, 1/2 TL grüne Heilerde

vormittags 1 große Tasse Kräutertee, 1 großes Glas Wasser

mittags Cassia Fistula, statt Glaubersalz.

spät nachmittags gegen die Frostigkeit eine groooße Tasse Kümmel-Fenchel-Anis Tee…

wieder 1 Liter CDL Lösung (10 ml auf 1 Liter Wasser) über den Tag verteilt

Was noch?

Tag meiner Nada Brahma Stimmanalyse... sehr spannend, mehr dazu im Zeiten Teil meines Blogartikels über Angst, Liebe & Resonanz der im Sommer herauskommen wird, wenn meine Nada Brahma Stimmexperiment abgeschlossen ist

Gefühl + Energie:

super Laune & viel Energie , könnte noch weiter Fasten, aber heute abend ist Fastenbrechen mit Topinambur Suppe, weil mein Liebster diese Woche 50er Geburtstag hatte und wir am Wochenende was Schönes unternehmen wollen

Körper - und Seelenpflege oder Selbstliebe beim Fasten

Egal welches Ziel man mit dem Fasten verfolgt, ob man entgiften oder abnehmen möchte, wichtig ist, dies mit der Einstellung zu tun, dass man den Körper unterstützen und ihm helfen möchte.

Diese Zeit ist eine Möglichkeit wieder mehr auf den eigenen Körper zu hören und subtilere Botschaften wahrzunehmen, den Körper dafür anzuerkennen, wie fantastisch er bisher funktioniert hat, wir er uns vor Giftenbeschützt hat, obwohl wir ihn vielleicht nicht gerade pfleglich behandelt haben.

Wenn er nun mit Energielosigkeit und/ oder Schmerzen reagiert, dann frag‘ ich ihn, was er braucht!

Bewegung, ein heißes Bad, Sauna, eine Massage, einen Waldspaziergang? Ich zwinge mich und meinen Körper zu nichts, sondern erkenne an, was ist ohne Mich oder Meinen Körper zu geißeln.

Warnhinweise und Erfahrungen von Anderen

Ich bin nicht die einzige aus meinem Kurs die das Fasten mit Chlordioxid und Meerwasser probiert hat. Zwei meiner Kurskolleginnen haben es auch probiert und hatten mit starken Fastenkrisen in Form von Müdigkeit und Energielosigkeit zu kämpfen.

Je nach Ausgangsvoraussetzung, Lebensumständen und Umfeld kann es zu unterschiedlichen Ergebnissen führen. Es können sehr starke Entgiftungs- oder Rückvergiftungsreaktionen auftreten. Deswegen ist unbedingt auf eine gute Bindung und Ausleitung der Gifte zu achten.

Gegebenenfalls ist es sinnvoller mit einer der kürzeren Varianten oder mit dem intermittierenden Fasten zu starten. Will man mit Chlordioxid fasten, sollte man unbedingt bereits 2-3 Wochen vorher mit dem C-Protokoll aus dem Buch Gesundheit verboten sowie der Ausleitung mit Zeolith, Heilerde und/oder Algen starten.

Erfahre im nächsten Artikel das Fastenbrechen & das Leben nach dem Fasten, ob und wie ich meine Ernährung im Anschluss verändert habe und was mein Fastenexperiment außerdem ausgelöst hat.

Ich freue mich auf Deine Fragen und Kommentare unten!!

Gesundheit & Fülle!

Kristin

Disclaimer

Ich bin weder Ärztin, noch Heilpraktikerin oder Ernährungsberaterin. Als Trainerin für verschiedene Bewegungsprogramme, Körper-Fetischistin, leidenschaftliche Köchin und Geniesserin beschäftige ich mich seit meinem 10ten Lebensjahr aus persönlichem Interesse und seit 2007 beruflich mit Gesundheit, Energie- und Lebensoptimierung.

Bei den Inhalten in diesem Artikel handelt es sich um meine eigenen Erfahrungen. Sie sind in nicht zu Nachahmung empfohlen. Eventuelle Nachahmer handeln auf eigene Verantwortung und sollten in jedem Fall einen Arzt oder Heilpraktiker ihres Vertrauens zu Rate ziehen!

Schreibe einen Kommentar

Möchtest Du auch gesund, bewegt, glücklich und voller Lebensfreude leben?

 Dann trag' Dich hier ein und bestelle Deine gratis Tipps!

Yeah! Das hat geklappt!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen