Chlordioxidlösung (CDL) selber herstellen

...einfach, schnell und sicher mit der Gurkenglasmethode

Heute zeige ich Dir in meinem Video wie ich meine 0,3 % ige Chlordioxidlösung (CDL 3.000 ppm) schnell, einfach und sicher herstelle. Ich habe sie unter anderem in meinem Experiment Fasten mit Chlordioxid und Meerwasser verwendet.

Klicke hier, um gleich zum Video zu gelangen!

Ausserdem kann man diese gebrauchsfertige Chlordioxidlösung für fast alle Anwendungs-Protokolle in Andreas Kalckers Buch Gesundheit Verboten – Unheilbar war gestern verwenden.

Anwendungsbeispiele für Chlordioxidlösung

Was hat dieses Thema überhaupt in diesem Blog zu suchen?

Wenn Du meinen Blog schon etwas länger liest, hast Du im letzten Jahr die schreckliche Krankengeschichte und den Tod meines Seelenhundes Amica mitbekommen. Während meiner nächtlichen Internet-Recherchen bin ich auf „MMS“ und Chlordioxid und weitere spannende Themen gestoßen.

Eine befreundete Ärztin (Humanmedizinerin) hat mir den entscheidenden Tipp gegeben.

Für Amica war es leider schon zu spät, aber ich habe diesen „link“ als ihren Auftrag verstanden. Denn ich wusste, dass ich hier tiefer einsteigen musste und dieses Wissen nicht für mich behalten darf und ih die Welt bringen muss!

Je tiefer ich in das Thema einstieg und je mehr ich über die Möglichkeiten von Chlordioxid erfuhr, desto begeisterter wurde ich. Es eröffnete sich mir ein völlig neuer Themenkomplex in Sachen „Gesundheit“, „Energie“ und „Wellbeing“.

Und es eröffnet völlig neue Wege der Heilung für – ja, man kann ohne Übertreibung sagen – die meisten Geißeln der Menscheit und unserer Tiere.

In weiterer Folge begannen wir und unsere Freunde und Bekannten, CDL bei uns und unseren Tieren mit großem Erfolg anzuwenden. Welche Krankheiten bereits weltweit erfolgreich wie behandelt wurden, kannst du ausführlich im oben aufgeführten Buch nachlesen.

Im Aufklapp-Element kannst du dir schon mal einen Ausschnitt anschauen! Klicke einfach auf die gewünschte Überschrift für mehr Infos:

  • die meisten Infektionen durch Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten, inkl. Herpes, Candida, Borreliose, HIV, Lupus, Ebola…
  • Arthrose
  • Dermatologische Anwendungen
  • Krankenzimmer-/ Praxisdesinfektion
  • Wasserdesinfektion
  • Insektenbisse und Stiche, auch giftige Schlangenbisse
  • Zahninfektionen, inkl. entzündete Wurzelkanäle, Parodontitis, Karies und Verfärbungen
  • Malaria (100% Heilung nach max. 2 Gaben!!)
  • Augen- und Ohreninfektionen
  • tiefe Wunden und Schnitte
  • Verbrennungen
  • Schwermetallentgiftungen
  • Energiemangel
  • Krebs
  • Autoimmunkrankheiten
  • uvm.
  • zur sanften, dauerhaften Entgiftung
  • als Sportgetränk/ legales Doping, das mehr Sauerstoff ins Blut bringt
  • zur Desinfektion von Wunden, Stichen und Bissen
  • als Fastengetränk für mein Fastenexperiment mit Chlordioxid & Meerwasser
  • gegen meine Monstererkältung in diesem Winter
  • zur Borreliose-Behandlung
  • zur Verarztung einer tiefen Schnittverletzung bis auf den Knochen an der Fessel beim Pferd (als der Hof eingeschneit war und tagelang kein Tierarzt den Hof erreicht hat)
  • zur Krebs-Behandlung beim Hund (zusammen mit DMSO)
  • zur Behandlung von Hot-Spots beim Hund
  • super lindernd bei Sonnenbrand und Verbrennungen
  • zur Beseitigung von nekrotischem Gewebe und Erneuerung von gesundem Gewebe nach einem falsch behandelten, entzündeten Hundebiss beim Menschen
  • zur Trinkwasser- und Lebensmitteldesinfektion in tropischen Ländern
  • zur Leishmaniose-Behandlung beim Hund
  • Wurzelkanalentzündungen
  • freiliegende, schmerzhafte Zahnhälse (Parodontitis)
  • Pilzinfektionen
  • Mehltau bei Rosen

Wenn Du jetzt erst hier in das Thema eingestiegen bist, geh´ nochmal zurück und schau´Dir mein Interview mit Andreas Kalcker an. Les´ Dir vielleicht auch meine Artikelserie zum Thema Fasten mit Chlordioxid & Meerwasser durch.

Für alle, die nach den letzten Artikeln schon darauf warten zu erfahren, wie ich meine CDL herstelle: voilá! Hier ist das Video!

Du brauchst nichts mitschreiben. Alle Infos über benötigte Utensilien inklusive Bezugsquellen und detaillierte Vorgehensweise kannst du unterhalb des Videos in Ruhe nachlesen!

Bitte hab Verständnis, dass ich Fragen zu diesen Themen weder per mail, persönlich oder telefonisch beantworte.

Wenn Du Fragen hast, komm´ in unsere geschlossene Gruppe in unserem nagelneuen Forum Die-insel.online!

Und so schnell, einfach und sicher stelle ich meine CDL her:

Was zur Herstellung von Chlordioxidlösung benötigt wird:

  • 1 Litermaß
  • 1 kleiner Messbecher z.B. 5 bis 30 ml oder eine Spritze, deren Nadel lang genug ist, um in die Natriumchlorit- und Salzsäureflaschen zu kommen
  • 1 Gurkenglas 500 ml mit Silikondichtung (evtl. die Dichtung aus einer Silikonbackmatte selber zuschneiden, Erklärung im Video)
  • 1 Schnapsglas, das mind. 20 ml Fassungsvermögen hat und hoch genug ist (Erklärung im Video)
  • 1 Braunglasflasche 250 / 300 ml mit Hartplastik-Deckel (aus PP oder PE HD, PE) für die fertige Lösung
  • ggf. Schutzbrille + Schutzhandschuhe, Kittelschürze
  • 250 ml gereinigtes Wasser aus der Apotheke (bitte kein destilliertes Wasser aus Drogerie oder Autozubehör, die werden oft auf Anlagen produziert, wo auch andere Dinge produziert werden und können Rückstände enthalten)
  • 5 ml Natriumchloritlösung NaClO² 25 %
  • 5 ml Salzsäure HCL 4 %

Natriumchloritlösung und Salzsäure werden unter „Trinkwasserdesinfektion“ in genau dieser Konzentration als Doppel-Pack gemeinsam in vielen alternativen Shops, im Schwimmbad- oder Campingbedarf angeboten, z.B. bei vitalundfitmit100.de, oder bei Amazon.

Diese kleine Verpackungseinheit reicht in der Regel erstmal für 20 x 250ml gebrauchsfertige CDL, von der ja auch meist nur 10ml pro Anwendung benötigt werden…

Bei großem Verbrauch lohnt es sich Literflaschen zu bestellen: 

Da das kleine Set mit 100ml Flaschen von Vitalundfitmit100 bei uns schnell verbraucht war, habe ich beim nächsten Mal jeweils Literflaschen der Natriumchloritlösung NaClO² (https://amzn.to/2IbCdHk) und der Salzsäure HCL (https://amzn.to/2tpVcst) bestellt.

Man kann die Menge auch einfach verdoppeln, wie im Video zu sehen.

Dabei sollte man jedoch darauf achten, dass die Proportionen von Gurkenglas und Schnapsglas passen. Oberhalb des Wassers sollte nicht zu viel Luft sein und zwischen Deckel und Schapsglas bei geschlossenem Deckel sollte noch das Gas zirkulieren können.

Die Herstellung von CDL zum Nachlesen

Sicherheitshinweis:

Wir haben die Aufnahmen wegen des besseren Lichts draussen aufgenommen. Grundsätzlich ist es auch durchaus sinnvoll, das Ganze draussen zu machen oder zumindest vor dem geöffneten Fenster zu arbeiten.

Da ich über eine sehr ruhige Hand verfüge und die Prozedur bereits x Mal durchgeführt habe, trage ich mittlerweile keine Schutzausrüstung mehr.

Anfangs habe auch ich das volle Programm getragen, allerdings festgestellt, dass es mich eher behindert.

Man sollte sich auch im Klaren sein, dass beide Ausgangsflüssigkeiten ätzend sind und bleichend wirken: ein Spritzer auf die Kleidung und die Stelle ist entfärbt. Ebenso bitte auch den Körper vor ätzenden Einflüssen schützen.

An dieser Stelle möchte ich nochmals eindrücklich darauf hinweisen, dass sämtliche Informationen auf dieser Webseite keine Handlungsempfehlungen oder Aufforderungen darstellen. Die Verantwortung und Haftung liegen selbstverständlich bei denen, die sich davon inspirieren lassen wollen.

Die fertige Chlordioxidlösung ist übrigens ph-neutral!

  1. Eventuelle Gummidichtung am Gurkenglas durch Silikondichtung austauschen. Silikondichtung ggf. aus einer Silikon-Backmatte selber ausschneiden.
  2. 250 ml gereinigtes Wasser in das Gurkenglas füllen.
  3. Schnapsglas in das Wasser stellen: es muss ausreichend über die Wasseroberfläche hinausragen, so dass kein Wasser in das Schnapsglas laufen kann.
  4. Testen, ob der Deckel vom Gurkenglas mit Schnapsglas noch zugeht und ob noch „Luft“ zwischen Deckel und Schnapsglas zirkulieren kann.
  5. 5ml Natriumchloritlösung 25 % abmessen und in das Schnapsglas geben.
  6. 5ml Salzsäure 4 % abmessen und in das Schnapsglas geben.
    Achtung, damit ist die Flüssigkeit aktiviert, verfärbt sich sofort braun und beginnt auszugasen. Das Gas NICHT einatmen!!!
  7. Das Gurkenglas SOFORT verschliessen!
  8. Mind. 12 Stunden bei Zimmertemperatur im Dunklen stehen lassen.
  9. Nach 12 Stunden im Kühlschrank runterkühlen, damit beim Austausch des Schnapsglases weniger Gas verloren geht.
  10. Gekühltes Gurkenglas aus dem Kühlschrank holen. Das „Wasser“ ist jetzt pipi-gelb, der Inhalt des Schnapsglases so ähnlich.
  11. erst 5ml Natriumchloritlösung 25 % abmessen und in ein neues Schnapsglas geben.
  12. dann 5ml Salzsäure 4 % abmessen und dazu in das neue Schnapsglas geben.
  13. Gurkenglas öffnen, altes Schapsglas rausholen, neues Schnapsglas reinstellen und sofort den Deckel schließen. Das Gas NICHT einatmen!!!
  14. Nochmals mind. 12 Stunden bei Zimmertemperatur im Dunklen stehen lassen.
  15. Nach 12 Stunden  wieder im Kühlschrank runterkühlen, damit beim entgültigen Abfüllen weniger Gas verloren geht.
  16. Wenn die Lösung runtergekühlt ist, Schnapsglas rausholen.
  17. Das gereinigte Wasser, ist nun die sonnenblumenöl-gelbe, fertige Chlordioxidlösung, also das in Wasser gelöste Gas. Sie ist sofort zur Anwendung bereit.
  18. Diese fertige Lösung wird nun in die Braunglasflasche abgefüllt und im Kühlschrank aufbewahrt und kann nun nach Bedarf verwendet werden.

Vorher

(frisch angesetzt)

Nach 12 h

(mit neuem Schnapsglas)

Nachher

(nach 24 h, fertig!)

Die Farbe der Lösung zeigt uns die Konzentration an: je kräftiger das gelb, desto konzentrierter. Wenn die Farbe ungefähr der von Sonnenblumenöl entspricht, entspricht das einer ca. 0,3 %igen Chlordioxidlösung (3000 ppm).

Das wiederum entspricht einer gesättigten Lösung und ca 3 g Chlordioxidgas pro Liter Wasser.

Ja, Chlordioxidlösung (CDL oder CDS=engl., chlorine dioxide solution) ist Chlordioxid (Gas), das in Wasser gelöst ist. Dass es so etwas gibt, habe ich leider nie im Chemieunterricht gelernt…

Für scharfe Beobachter und Schlau-Füchse:

Falls Dir die Idee kommt, dass man doch statt zweimal 5 ml der Flüssigkeiten zu aktivieren und insgesamt 24 h zu warten, gleich 10 ml aktivieren könnte und nur 12 h warten muss: es kommt nicht dasselbe dabei raus! Die Konzentration ist niedriger!

Bitte hab Verständnis, dass ich Fragen zu diesen Themen weder per mail, persönlich oder telefonisch beantworte.

Wenn Du Fragen hast, komm´ in unsere geschlossene Gruppe in unserem nagelneuen Forum Die-insel.online!

Was macht man mit dem Rest im Schnapsglas?

Den Inhalt des Schapsglases gibt man nach dem erfolgten Herstellungsprozess in eine leere 500ml Plastikflasche mit Hartplastikdeckel… (nicht wie ich in ein Marmeladenglas mit gummiertem Metalldeckel ?) und füllt die Flasche mit Wasser auf.

So können z.B. mit dieser Mischung prima alle Küchen- oder Badezimmeroberflächen sowie alle Putz-Fetzen (Lappen) und Schwämme desinfiziert werden.

Oder man stellt sie offen in den Kühlschrank, wo sie verdampft und verhindert, dass Obst und Gemüse darin verschimmeln.

Ich freue mich, wenn ich damit etwas Licht ins Dunkel bringen und eventuelle Angst nehmen konnte.

Schreib´ mir gern Deine Fragen oder Anmerkungen in die Kommentare! Ich freue mich auf Dein Feedback!

Deine Kristin

Komm´auf unsere Insel.online!

Mein Partner Christian & ich haben im letzten Jahr den Verein „Experiment Freiheit“ und unser brandneues Forum „Die-Insel.online“ gegründet.

Die Insel ist ein Online Portal für bewußte Menschen, Freunde des selbstständigen Denkens, der Eigenverantwortung und der Eigenermächtigung.

Die Insel bietet (ähnlich wie facebook)…

  • Vernetzungsmöglichkeiten,
  • eine geniale erweiterte Mitgliedersuche (z.B. nach Interessen,Hobbies, Werten… ),
  • die Möglichkeit geschlossene und offene Gruppen zu Gründen,
  • Veranstaltungen anzulegen,
  • eigene Blogs oder Themen zu führen,
  • und vieles mehr…

Im Gegensatz zu facebook, werden Deine Daten aber nicht ausgewertet und weiter verkauft, es werden keine Gruppen gelöscht, die der öffentlichen Meinung widerspricht, es wird nicht zensiert und eine offene Diskussionen ist ausdrücklich erwünscht.

Wir sind „überpolitisch“, überkonfessionell und frei von Dogmen!

Ich habe eine geschlossene Gruppe „Pioneers of Health – Alternative Gesundheit zum selber machen“ gegründet.

Hier kannst Du in einem geschützten Rahmen, alle Deine Fragen stellen, mit anderen Mitgliedern diskutieren und Kontakte zu ähnlich gesinnten knüpfen.

Bevor Du diese Gruppe nutzen kannst, musst Du Dich registrieren und Dein Profil anlegen. Du wirst automatisch Mitglied in unserem Verein, der derzeit auf freiwilliger, finanzieller Unterstützung beruht. Diese Mitgliedschaft ist aus rechtlichen Gründen zu unserem und Deinem Schutz, sowie dem Schutz unserer wertvollen Inhalte nortwendig.

Comments 93

  1. Liza
    24. Februar 2020

    Hallo liebe Kristin,

    ich war auf der Suche nach Erfahrungsberichten über DMSO in Verbindung mit einer Nasendusche. Ich leide seit ca. 2 Jahren an einer Nasenmuschelhyperplasie – diese trat plötzlich auf. Ständig verstopft meine Nase – vor allem Nachts und ich benutze nun täglich Nasenspray ☹ Ich denke darüber nach mich mit DMSO selbst zu behandeln und bin zufällig auf deine Seite gestoßen. Mit CDL habe ich überhaupt keine Erfahrung.

    LG

    1. 25. Februar 2020

      Hallo liebe Liza,

      Zu Deinem Thema:

      Über DMSO will ich schon lange etwas schreiben, bzw. ein Video drehen!
      Ich habe tatsächlich dasselbe Problem, wie Du. Ich habe zwar keine offizielle Diagnose, aber genau die Symptome, und ich habe auch nachts lange Zeit Nasenspray benutzt…
      Mittlerweile bin ich es wieder los.

      Ich denke bei mir war es die Kombination aus der Nasendusche, z.T auch mit DMSO, aber auch und vor allem der Buteyko-Atmung, die bei mir letztendlich geholfen hat.

      Ich lege Dir wärmstens das Buch „Erfolgsfaktor Sauerstoff“ von Patrick McKeown (hier klicken!) ans Herz. Lies das Buch und mach das Programm mit den Atemtechniken und Du wirst innerhalb kurzer Zeit keine Probleme mehr haben!!

      Ich hoffe, das ist hilfreich!

      Deine Kristin

  2. Peter
    19. Februar 2020

    Ich bin jetzt etwas verwirrt. Soll man jetzt bei der Herstellung das Gurkenglas bei Zimmertemperatur 12 Stunden stehen, oder doch gleich in den Kühlschrank? Du hast in einer Antwort zu einem Kommentar dazu etwas geschrieben und ich bin mir nicht sicher, ob ich das richtig verstanden habe. Danke für eine kurze Info. Liebe Grüße Peter

    1. 21. Februar 2020

      Hallo Peter,

      danke für Deine Frage!

      Darüber sind sich die Experten nach wie vor uneinig!
      Es gibt einen Foscher in unserer Gruppe, der unter Laborbedingungen festgestellt hat, das die CDL stabiler und stärker wird, wenn er sie bereits zur herstellung in den Kühlschrank stellt.
      Andere haben festgestellt, dass sich die Flüssigkeit im Gurkenglas dann kaum von dunkel zu hell verfärbt, was wiederum ein Zeichen dafür ist, dass kaum CD ausgast und in das destillierte Wasser diffundiert. Ich selbst hatte das auch schon.

      Nach einer Testphase im Kühlschrank, bei der sich die Farbe nicht nennenswert verändert hat, stelle ich CDL wieder bei Zimmertemperatur her und kühle sie nur runter, bevor ich das Schnapsglas welchsele, bzw. bevor ich sie, wenn sie fertig ist, in die Braunglasflasche umfülle. Das verhindert, dass zuviel von dem wertvollen CD beim Umfüllen verdampft.

      Ich hoffe, das hilft.

      Liebe Grüße,

      Kristin

  3. Heinrich Till
    16. Februar 2020

    hallo Kristin,
    wir hatten ja schon ein zwei mails geschrieben , vielen Dank nochmal für die viele Zeit , die Du Dir iimmer zum beantworten unserer Fragen nimmst . Jetzt wage ich mich auch mal hierher zum blog.
    Denn mich würde interessieren, wer von Euch schon Erfahrungen mit DSL, DMSO usw bei Nutztieren hat.?
    Wir bewirtschaften einen Demeter -bio Hof am Schluchsee, halten die vom Aussterben bedrohten HInterwälder Rinder, Thüringer Waldziegen und ein paar Schweine, Katzen etc. Die Produkte ( Käse, Wurst , Fleisch etc) vermarkten wir alle selber 8und wir wollen möglichst reine Nahrungsmittel herstellen, darum verzicheten wir wo es nur irgend geht ( und es geht) auf allopathische Medikamente.
    Erste holprige positive Erfahrungen habe ich mit CDL bei Kälbern gemacht, die Durchfall hatten. (alles mögliche probiert, zB DSL 10 ml auf drei mal am tag verteilt, nach 3 Tagen war der Durchfall weg, bis auf einer, weil ich da vielleicht zu viel des guten gemacht habe. direkt aktivierte Tropfen sind vielleicht nicht so gut) wie Gurkenglas CDL???
    Ich erzähle mal etwas ausführlciher :
    Obwohl die Kühe sommers auf der Weide sind, die Kälber 6 Monate an den Kühen saugen dürfen, der Boden nur mit Kompost gedüngt wird und der Stall total artgerecht gebaut ist, bekommen fast alle unsere Kälber mit 2-3 Wochen einen mehr oder weniger starken Durchfall. Natürlich gibt es in einem Stall und auch auf den Weiden jede Menge Parasiten und Erreger, aber ich dachte bei unserem großen Engagement für die Tiere müssten sie ein 100 iges Immunsytem haben. Gegen Kryptosporidien und Kokzidien ( Einzeller) im Darm kommen die kleinsten aber scheinbar nicht an.
    Ich bin mir sehr unsicher wegen der Dosierung. Wobei ich vermute , dass bei kleinen etwa 1ml CDL ( Gurkenglaszubereitung ) auf 1kg Lebendgewicht , bei größeren Tieren aber 10 -20 ml ( verdünnt in 1 l Wasser , mehrmals täglich völlig ausreicht. Ich weiß aber nichts genaues. … Vielleicht muss man es auch nicht so genau wissen,Hauptsache man weiß ungefährt, wo die Grenzen sind , was man nicht darf, und probiert einfach.
    Dabei stelle ich an mir selber fest, dass schon ganz geringe Mengen je öfters je besser am Tag verteilt ( stündlich schluckweise) den Körper und den Geist von innen her langsam aber sicher mobilisieren. BIn sehr gespannt über alle Erfahrungen die Ihr mit großen Tieren gemacht habt.
    Kristin, ich finde leider die links zu den Bestellmöglichkeiten für DMSO , lietergebinde CLO2 etc unter Deinem Video nicht…
    Vielen herzlichen Dank und bis bald, Heinrich

    1. 21. Februar 2020

      Hallo lieber Heinrich,

      vielen Dank für Deinen Kommentar.

      Er ist nicht fehlgeschlagen, ich habe die Kommentarfunktion nur so eingestellt, dass ich die Kommentare erst frei schalten muss, bevor sie sichtbar werden und das mache ich nur alle paar Tage, wenn ich Zeit habe.

      Ich finde das SUPER, dass Du Dir die Zeit nimmst und über Deine Erfahrungen dort etwas schreibst. Gerade zu Nutztieren habe ich noch sehr wenig Erfahrung, viel mehr bei Hunden, Katzen und Pferden.

      CDL ist tatsächlich besser als MMS, also aktivierte Tropfen. Vielleicht war die Infektion bei dem Kalb auch einfach hartnäckiger. Ich hoffe, inzwischen ist es wieder gesund!

      Deine Erfahrung, dass mehrere kleine Dosen am Tag oft besser helfen, als weniger höher dosierte Gaben, kann ich nur bestätigen. Das ist dann der Fall, wenn es sich um eine bakterielle Infektion handelt. Bei Viren helfen dagegen „hochdosierte Keulen“ besser. Das Prinzip beruht auf der unterschiedlichen Vermehrungsweise von Viten und Bakterien.

      Da ich meistens nicht weiß, ob es sich um einen Virus oder Bakterien handelt, nutze ich mnachmal die Kombination: das C Protokoll (10 ml auf einen Liter Wasser über den Tag verteilt getrunken + zusätzlich 2-3 „Shots“).

      Wegen Deiner Überlegungen…

      Ich bin mir sehr unsicher wegen der Dosierung. Wobei ich vermute , dass bei kleinen etwa 1ml DSL ( Gurkenglaszubereitung ) auf 1kg Lebendgewicht , bei größeren Tieren aber 10 -20 ml ( verdünnt in 1 l Wasser , mehrmals täglich völlig ausreicht. Ich weiß aber nichts genaues. … Vielleicht muss man es auch nicht so genau wissen,Hauptsache man weiß ungefährt, wo die Grenzen sind , was man nicht darf, und probiert einfach.

      Da liegst du goldrichtig, Das würde ich genauso handhaben. Wir sind da Poiniere. Es ist an uns, das herauszufinden und dann die Ergebnisse weiter zu erzählen, damit andere davon profitieren!

      Das Gute ist, man kann wirklich kaum was falsch machen…

      Chris Sohn hat mal die falsche Flasche im Kühlschrank erwischt. Statt seiner Trinklösung (C-Protokoll) hat er die Flasche mit purer CDL genommen und zwei große Schlucke genommen:
      bis auf die Tatsache, dass er damit seine komplette Mundflora gekillt hat und die mehrere Tage brauchte, bis sie sich wieder aufgebaut hatte und er somit einen total tronckenen Mund hatte, ist nix passiert!!! Gar nichts. Noch nicht mal Durchfall! Ihm ist auch nicht schlecht geworden. Er konnte danach nur eine Zeit lang kein CD mehr riechen…

      Andreas hat im Kurs eine Story von einem Landwirtt erzählt, der auch ein todkrankes Kalb hatte. Ich weiß nicht mehr was es genau hatte. Zumindest war es neu geboren, nur wenige Tage alt, war zu schwach um aufzustehen und konnte nicht trinken. Der Bauer ist mit Andreas befreundet und hat Andreas angerufen, was er tun soll. Andreas sagte ihm, versuchs mal mit 8 ml … mit isotonischer Kochsaltzlösung unter die Haut gespritzt (ich würd mich das ja nicht trauen, aber ihr Landwirte, scheint ja viel Erfahrungen mit dem Spritzen zu haben). Der Landwirt hat es falsch verstanden und hat 80 ml gespritzt… und was ist passiert? Als er das nächste Mal zu der Kuh mit dem Kalb kam, stand das Kälbchen an der Kuch und hat getrunken. Danach hat es sich ganz schnell wieder erholt und war putzmunter.

      Wenn Du was herausgefunden hast, was funktioniert, aber auch was nicht funktioniert, bitte unbedingt dokumentieren – nach Möchlichkeit auch mit Fotos und/ oder Videos und gerne bei mir in den Kommentaren schreiben oder auch als Word-Dokument. Ich kann das dann in die entsprechenden Gruppen und auch an Andreas für sein nächstes „MMS für Tiere“ Buch weiter geben!

      Zu deinen Fragen, wo DMSO und Großmengen NaChlO2 zu bestellen sind:

      1. DMSO
      DMSO bestelle ich immer (hier klicken) beim KOPP-Verlag

      2. DMSO-Handbuch
      Wenn Du damit noch keine Erfahrungen hast, bitte UNBEDINGT vorher das Buch von Hartmut Fischer zum Umgang mit DMSO lesen. Hier gibt es auch ein paar seeehr wichtige Dinge zu beachten. Das kannst du beim KOPP-Verlag gleich mit bestellen (hier klicken).

      3. Großgebinde NaClO2Natriumchlorid gibts in verschiedenen Gebindegrößen von 1 L bis 25 L bei S3 Chemicals über Amazon. Hier klicken!

      4. Großgebinde HCLSalssäure gibts ebenfalls in verschiedenen Gebindegrößen von 1 L bis 25 L bei S3 Chemicals über Amazon. Hier klicken!

      Wenn Du viel CDL herstellen möchtest, oder Du sie auch für Infusionen oder Injektionen verwenden möchtest, dann lohnt sich die Anschaffung des CDL Generators, der Literweise CDL am laufenden Band produzieren kann. Für Infusionen oder Injektionen muss CDL absolut rein und rückstandsfrei sein.

      Du kannst ihn bei Martin Vetsch bestellen und dich bei ihm dazu beraten lassen (ich habe ihn in Kopie in den Verteiler genommen). Ich selbst habe keinen Generator.

      Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen.

      Alles Liebe,

      Kristin

  4. Jens
    26. Januar 2020

    Hallo Christin,
    erstmal herzlichen Glückwunsch, dass Du so wunderbar zu Dir selbst gefunden hast und daraus offenbar Glück, Erfüllung und Kraft beziehst. Leider habe ich (bis jetzt) noch keinen Bezug zu Deinem Trainingsangebot, das Du hier mit viel Liebe und Enthusiasmus online gestellt hast, entwickeln können. Dafür habe ich aber seit einiger Zeit Berührung mit CDL und auch schon etwas Erfahrung gesammelt. Es ist großartig, dass Du Dich dafür auch interessierst und Deinen Kanal nutzt, um CDL ein Forum zu geben. Es ist sehr wichtig, dass Andreas (Kalcker) Unterstützer wie Dich findet, die ihren Beitrag leisten, um CDL einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen. Wie Du ja hier an den zahlreichen Kommentaren zu CDL in Deinem Blog gut beobachten kannst, ist das ein Thema, was offenbar viele Leser interessiert. Mein erstes eigenes CDL habe ich übrigens nach Deiner Videovorlage (Gurkenglasmethode) angefertigt. Ein sehr gelungenes Video, zeigt es doch sehr anschaulich, dass die CDL-Herstellung eigentlich ganz einfach ist. Ich habe übrigens meine Einmachgläser bei Clas Ohlson bestellt, weil die Dichtungsringe gemäß Artikelbeschreibung aus Silikon bestehen sollen. (Falls Du an Deinen Produktlinks verdienst, kannst Du den Hinweis aber gerne wieder aus meinem Kommentar entfernen). Erst vor kurzem habe ich Dein Interview aus März 2018 mit Andreas Kalcker auf youtube angeschaut und möchte Dir sagen, dass es ein sehr schönes und gelungenes Video ist, weil viele Hintergründe rund um CDL von Andreas sehr anschaulich erklärt werden. Es ist wichtig, dass es solche Videos im Netz gibt, da sie einen notwendigen Kontrast zu den (allerdings sehr wenigen) recht kritischen Videos (wie z.B. vom RBB) darstellen, die teilweise Fragestellungen in unsachlicher oder polemischer Art enthalten. Ich hoffe, dass sich in Deinem Blog über die Zeit noch weitere Erfahrungsberichte ansammeln, die von Interessierten und CDL-Neulingen geteilt werden können, so dass sich die Erkenntnisse über die wunderbare Wirkungsweise von CDL weiter in der Gesundheitsszene (und hoffentlich auch darüber hinaus) verbreiten können. Bitte unterstütze das Thema CDL auch weiterhin mit Deiner positiven und lebensbejahenden Art !!

    1. 27. Januar 2020

      Hallo Jens,

      vielen Dank für deinen supernetten Kommentar!!!

      Großartig, dass Dir meine Videos und Artikel geholfen haben! Vielleicht magst Du ja auch hier von Deinen Erfahrungen berichten, wenn es soweit ist!!!

      Ich freue mich sehr darauf!

      Alles Liebe,

      Kristin

    2. Maty
      12. Februar 2020

      Hallo !! Ich bestellte in der Apotheke die Zutaten…! 25% Natriumchlorid und HCL 4%
      Doch die Reaktion das es braun wird und ausgaste ist nicht eingetreten! Wie kann sowas sein?
      Verkaufen die dort andere Summenformeln oder was kann das sein?

    3. 13. Februar 2020

      Hallo Maty,

      hast du Natriumchlorit (mit T) oder Natriumchlorid (mit D)?
      Wenn Du Natriumchloridlösung hast, wundert mich das nicht, denn das ist gewöhnliche Kochsalzlösung. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass Du in der Apotheke sowas bekommen hast. Es würde mich wundern, wenn die Dir Natriumchlorit verkauft hätten, ohne Fragen zu stellen oder sogar einen „Giftschein“ zu verlangen! Ich würde sowas nie in der Apotheke kaufen…

      Natriumchlorit (mit T) ist eine völlig andere Flüssigkeit.

      Wenn das allerdings nur ein Schreibfehler war und du hast wirklich Natriumchlorit (mit T), dann kann ich Dir nicht sagen, warum es nicht reagiert…

      Ich hoffe, das hilft.

      Liebe Grüße,
      Kristin

  5. Ike
    20. November 2019

    Liebe Kristin,
    vielen lieben Dank für die tolle Doku!!
    Hm…da ich kein so kleines Gurkenglas habe, wo die 250 ml gut rein passen und auch ein etwas größeres Schnapsglas passend für mein Gurkenglas und dann eben auch nicht zuviel Luft oben im Gurkenglas ist, nehme ich in der Tat gleich 500 ml gereinigtes Wasser und gebe dazu die 2 x 10 ml anstatt 2 x 5 ml Na.chlorit-lsg. u. Salzsäure).
    Lasse es mind 12. Std. stehen und wiederhole dann die Prozedur und lasse es wieder ca. 12 Std. stehen
    Oben schriebest Du, dass dann die Konzentration etwas geringer wäre (vonwegen schlaue Füchse…;-))).
    Hast Du eine Ahnung, um wieviel geringer oder womit ich das konkret messen könnte?
    Wenn die Konzentration geringer ist bei 500 ml als bei der Herstellung mit 250 ml H2O, kann man ja zumindest davon ausgehen, dass man es bei körperlicher Anwendung eher dann etwas höher dosiert verwenden kann, als eben bei der etwas höheren End- Konzentration gelöst in 250 ml Wassermenge.
    Ganz herzlichen Dank und lieber Gruß!
    Ike

    1. 3. Dezember 2019

      Hallo Ike,

      vielen Dank für Deine Nachricht und Deine Fragen!

      Du kannst Chlordioxid-Teststreifen bestellen und damit ganz genau die Konzetration messen:

      https://www.moringa-deutschland.com/MARKEN-im-Shop/Jim-Humble-Verlag/Chlordioxid-Teststreifen-50-Stueck-Jim-Humble-Verlag.html

      Dazu ist es wichtig zu wissen, dass man die Lösung dazu erst verdünnen muss, da die Teststreifen nicht für so hohe Konzentrationen gemacht sind. Aber das ist kein Problem! Es gibt keine anderen. Wir haben auch im Kurs bei Andreas Kalcker damit gearbeitet.

      Ich kann mich nicht erinnern, gesagt zu haben, dass die Konzentration in einem 500ml Glas grundsätzlich geringer ist als im 250 ml Glas. Aber es ist schon grundsätzlich so, dass man die Lösung bei geringerer Konzentration höher dosieren kann. Die Anwendungs-Protokolle im Buch sind alle auf 3.000ppm ausgelegt. Für die meisten Anwendungen ist aber auch eine geringere Konzentration schon sehr wirksam.

      Bei Härtefällen würde ich immer auf eine hohe Konzentration und absolute Reihneit (hochwertige Ausgangsstoffe) achten. Diewenigen, die Krebs oder ähnliche Krankheiten damit behandeln, stellen die CDL nicht mehr im Gurkenglas, sondern elektrophysisch mit dem CDL Generator her.

      Ich hoffe, das hilft!

      Alles Liebe,
      Kristin

  6. PerryBerry
    17. Oktober 2019

    Achso,habe noch eine Frage. Wenn man die Lösung fertig hergestellt hat, wie wird sie dann angewendet und über welchen Zeitraum?

    1. 17. November 2019

      Hallo PerryBerry,

      das kommt darauf an, was Du hast und erreichen willst…

      Ich empfehle Dir das Buch „Gesundheit verboten“ von Andreas Kalcker zu lesen. Dort findest Anwendungsbeispiele und Erfolgsstories für alle möglichen Krankheiten!

      Hier kannst du es bestellen: https://bit.ly/2RKXXjX

      Liebe Grüße,

      Kristin

  7. PerryBerry
    17. Oktober 2019

    Hallo
    Weiß zufällig Jemand ob die Lösung auch bei Dupuytren-Krankheit hilft.
    Vielleicht als Umschlag? Wenn ja hätte ich gerne die genaue Dosierung. Vielen Dank im Vorraus

    1. 17. November 2019

      Das würde ich eher mit DMSO versuchen…

  8. Ulf Döring
    15. Oktober 2019

    Liebe Kristin,

    ich bin heute durch Zufall auf Andreas Kalcker und Deinem Video gestossen. Das Video von Dir mit der Herstellung der CDL Lösung ist prima erklärt,ich werde es auch mal probieren und Einnehmen. Jetzt habe ich aber eine Frage bezüglich meiner gesundheitlichen Probleme die mit Medikamenten behandelt werden. Dies betrifft Bluthochdruck und Depressionen. Wenn ich mit der Einnahme von CDL beginne,muß ich dann die Medikamente absetzen?

    Liebe Grüße

    Ulf

    1. 17. November 2019

      Hallo Ulf,

      sorry für die späte Antwort und vielen Dank für ein tolles Feedback!

      Leider kann ich Dir zu Deiner Frage aus zwei Gründen keine Antwort geben:

      1. das kann man nicht pauschal sagen, denn es kommt auf die Medikamente an.
      2. ich kann hier aus rechtlichen Gründen ausschließlich von meinen eigenen Erfahrungen berichten und keine Beratungen geben.

      Ich kenne aber Leute bei denen das funktioniert hat.

      Ich empfehle Dir das Buch „Gesundheit verboten“ von Andreas Kalcker zu lesen. Dort findest dU auch dazu Anwendungsbeispiele und Erfolgsstories!

      Hier kannst du es bestellen: https://bit.ly/2RKXXjX

      Liebe Grüße,

      Kristin

  9. Suli
    13. September 2019

    Liebe Kristin,

    vielen Dank für dein perfektes Video und all die wichtigen Informationen. Ich habe leider keine 4 %-ige Salzsäure bekommen, sondern 3,5 %-ige, gehe aber davon aus, dass es auch funktioniert (ich lebe nicht in Deutschland und Amazon liefert leider nur manches).

    Bisher habe ich CDL vor allem bei meinem Kater mit großem Erfolg verwendet. Er hatte innerhalb kurzer Zeit sehr viel Gewicht verloren, blasse Nase, Fieber, extrem schlapp, mehrere Tierärzte konnten auch bei großem Blutbild und allen möglichen Untersuchungen nichts finden und standen vor einem Rätsel – er hätte gesund sein müssen und war doch todkrank. Obwohl ich davor noch nie CDL verwendet hatte, habe ich einfach 2 Tropfen auf ein paar ml Wasser in eine Spritze gefüllt und ihm ins Mäulchen gespritzt. Zu verlieren gab es ja nichts mehr. Er ist darauf hin raus, hat sich in den Brennnesseln versteckt und kam am nächsten Tag wieder: gesund und munter! Wunderbarer Nebeneffekt: Er hatte für eine ganze Weile keine Zecken mehr! Das war bereits vor Monaten, er ist aber immer noch fitter als die ganzen Jahre zuvor, hat mehr Gewicht und ein schöneres Fell 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Suli

    1. 17. November 2019

      Hallo liebe Suli,

      vielen Dank für dieses tolle Feedback!!!

      Es ist superwichtig, dass solche Rückmeldungen kommen, damit die Leute das hier lesen und Mut fassen, es selber auszuprobieren!
      Gerade bei Tieren ist die Anwendung oft sooooo einfach und bewirkt soooo viel Gutes in soooo kurzer Zeit!

      Alles Gute weiterhin für Dich und Dein Katerchen!!!

      ❤️ Kristin

  10. Markus
    31. August 2019

    Hallo Kristin,
    Hier ist nochmal Markus.
    In letzter Zeit stelle ich fest, dass bereits nach einem Durchgang die volle Färbung entsteht und sich die Flüssigkeit im Schnapsglas auch nicht mehr vollständig farblich angleicht.
    Dies passiert bereits nach 12 Std.
    Sicherheitshalber mache ich den 2. Durchgang aber ohne eine Intensivierung der Farbe.
    Ich habe das Gefühl, es liegt an der hohen Raumtemperatur.
    Kannst Du diese Erfahrung bestätigen?
    LG
    Markus

    1. 17. November 2019

      Hallo Markus,

      ja, die hohe Raumtemperatur beschleunigt das ganze, allerdings soll die Haltbarkeit deutlich besser sein, wenn man das ganze unter 11 Grad im Kühlschrank macht… das sind die neuesten Erkenntnisse aus dem Labor.

      Alles Liebe,

      Kristin

  11. Markus
    22. Juli 2019

    Hallo,
    Mal eine Frage, weil ich jetzt nicht der Chemiker bin.
    Wenn ich den Vorgang mehrmals wiederhole, erhöht sich dann auch weiter die Konzentration der Lösung oder gibt es eine maximale Sättigung?
    Danke und LG

    1. 4. August 2019

      Hallo Markus,

      vielen Dank für Deine Frage und Dein Interesse.

      Durch die zwei Wiederholungen erhöht sich die Konzentration auf ca 3.000 ppm. Das ist dann (meines Wissens) aber auch die maximale Sättigung.

      Ganz liebe Grüße,

      Kristin

    2. 17. November 2019

      Hallo Markus,

      ich bin auch keine Chemikerin. 😉

      Die Lösung ist nach den empfohlenen 2 Durchgängen bei ca 3.000 ppm gesättigt.

      Hast Du das Buch von Andreas Kalcker „Gesundheit verboten“?
      https://bit.ly/2RKXXjX

      Wenn nicht empfehle ich es Dir wärmstens… dort findest du alle Anwendungen sowie Antworten auf Deine Fragen!

      Alles Liebe,
      Kristin

  12. Sami
    3. Juli 2019

    Hallo Kristin, wie wir die CDs benutzen, wenn wir Medikamenten haben, funktioniert es gleichzeitig ?
    Nehmen Sie jeden tag die 10 ml cds in einen liter wasser ? Haben Sie irgendwelche Verbesserungen gespürt?
    Danke im voraus

    1. 21. Juli 2019

      Hallo Sami,

      ich würde CD nicht gleichzeitig mit Medikamenten nehmen. Ja, ich habe mehrere Monate kurmäßig jeden Tag 1 Liter „Mischung“ getrunken. Mnachmal auch 2 Liter. Ich bin damit einen sehr hartnäckigen Virus los geworden!

      GLG

      Kristin

    2. Sonja
      27. Januar 2020

      Hallo, wie lange ist so eine Lösung haltbar, wenn sie fertig ist?

    3. 2. Februar 2020

      Das kommt drauf an, wie sie aufbewahrt wird.
      Wichtig ist, dass sie dunkel, also z.B. in einer Braunglasflasche mit absolut luftdichtem Plastikverschluss im Kühlschrank aufbewahrt wird.

      Meine CDL ist mehrere Monate haltbar. Sie verliert aber mit der Zeit ihre Power.
      Also nach einem halben Jahr, würd ich sie neu ansetzen… aber so alt wird sie bei uns nie…

    4. 9. Februar 2020

      … die CDL hält – richtig aufbewahrt – lichtdicht, in der Braunglasflasche mit dem passenden Verschluss im Kühlschrank mehrere Monate. Sie verliert aber, bei jedem öffnen oder wenn sie draussen bei Licht und Wärme vergessen wird, an Konzentration!

      Also immer zügig arbeiten, sofort wieder verschließen und zurück in den Kühli!

  13. Stolzenberg
    16. Mai 2019

    Hallo,eine frage,warum ist zwei mal nach gefüllt schnapsglas ? Bekommen wir Lösung starke doppelt % oder ??

    1. 17. Mai 2019

      Hallo,
      jain nicht doppelt, aber es wurde im Labor festgestellt, dass die ppm so höher wird…

    2. Larissa
      19. Mai 2019

      Liebe Kristin

      vielen herzlichen Dank für die klare Darstellung und all die Mühe, die du dir damit gemacht hast.
      Meine Frage ist: handelt es sich um eine Standard MMS Lösung (22,4% NaCLO2)?
      Danke im voraus.

    3. 19. Mai 2019

      Hallo Larissa,

      vielen Dank für deinen wertschätzenden Kommentar!

      ja, in meinem Fall ist es 25 %ige NaClO2- Lösung.

      Alles zwischen 22 + 25 % ist ok.

      Alles Liebe,

      Kristin

  14. Hildegard Hurtmann
    6. Mai 2019

    Liebe Kristin Gasser, bezüglich der Natriumchloritlösung 25 % habe ich eine Frage: Können Sie mir bitte sagen, welche Natriumchloritlösung 25% Sie nehmen und wo ich das kaufen kann??? Vielen herzlichen Dank im Voraus. Liebe Grüße Hildegard

    1. 6. Mai 2019

      Hallo Hildegard,

      die Bezugsquellen sind im Artikel direkt unter dem Video unter der Überschrift „Was zur Herstellung von Chlordioxidlösung benötigt wird:“ verlinkt.

      Liebe Grüße,

      Kristin Gasser

  15. Martin Messner
    24. April 2019

    Liebe Kristin,

    herzlichen Dank für die klare Darstellung und all die Mühe, die du dir damit gemacht hast. Es ist sehr hilfreich! Hast du eine Bezugsquelle für die Braunglasflasche mit geeignetem (HDPE) Deckel (ich finde nur Flaschen mit Standard-Deckeln)?
    Viele Grüße
    Martin

    1. 4. Mai 2019

      Hallo Martin,

      Ich habe meine Flaschen bisher idR einzeln aus der Apotheke geholt.

      allerdings haben die mittlerweile so horrende Preise, dass ich beim nächsten Mal diese Flaschen bei AMAZON bestellen werde:
      https://amzn.to/2DOi7ne

      Ich meine das ist der richtige Kunststoff, meine Flaschen aus der APO haben denselben Deckel… und diese sind Pharmazert… das sollte passen!

      Ich hoffe, das hilft.

      Alles Liebe,

      Kristin

  16. Sabi
    10. April 2019

    Vielen Dank für die wunderbare Seite, die Anleitung ist wirklich sehr gut gelungen! Ich würde gerne wissen, wie lange die selbst hergestellte Lösung (im Kühlschrank aufbewahrt) wirksam ist. Bei der gekauften Lösung habe ich den Eindruck, dass sie in der Wirkung schnell nachlässt. Vielen Dank im Voraus!

    1. 4. Mai 2019

      Hallo Sabi,

      Vielen Dank für Deinen wertschätzenden Kommentar zu meinem Blog-Artikel zu Chlordioxid und sorry für die späte Antwort!

      Zu deiner Frage, wie lange CDL haltbar ist:
      Das kommt darauf an, wie oft Du es öfnest und welcher Verschluss drauf ist…

      CD Gas ist seeeehr flüchtig. Es entweicht durch jede Ritze oder undichte Verschlüsse.

      Normalerweise hält es bei 4 ° viele Wochen oder Monate. Solange es noch ungefähr so gelb ist, wie Sonnenblumenöl,hat es noch um die 2000-3000ppm.
      Selbst wenn es weniger konzentriert ist, ist es noch verwendbar und wirksam. Man dosiert es dann nur höher.

      Du wirst bei regelmäßiger Nutzung schnell ein Gefühl dafür entwickeln.
      Wenn Du es genau wissen willst, kannst du Teststreifen kaufen und es testen. Das machen viele Anwender… wir nicht, wir gehen immer nach Gefühl.

      Ich selber habe noch nie gekaufte CDL verwendet, aber viele Anwender beobachten ebenfalls eine kürzere Haltbarkeit.
      Da angelblich auch Zusatzstoffe zu gesetzt werden, die die fertige CDL stabiler machen soll, und die eigene Herstellung soooo viel günstiger und einfach ist, würde ich auch niemals gekaufte CDL verwenden…

      Ich hoffe, ich konnte Dir damit helfen!

      Deine Kristin

  17. Nadja
    7. April 2019

    Hallo liebe Kristin,

    ich habe mit großem Interesse das Buch von Andreas Kalcker „Gesundheit verboten…“ gelesen und mich dann ins Netz begeben, um eine gute Anleitung zur Herstellung von CDL zu suchen. So bin ich dann auf Dich gestoßen – vielen Dank für das tolle Video!

    Mit dem Chlordioxid bzw. dem CDL habe ich mittlerweile viele tolle Erfahrungen bei Mensch und Tier gemacht. Die faszinierendste davon geschah bei meiner Katze, die vor einigen Monaten (etwas über ein halbes Jahr) durch einen Biss ins Gelenk hinten rechts ziemlich verletzt war. Die Tierärztin war sich unsicher, ob eine OP richtig wäre oder nicht: Ohne OP meinte sie, das Gelenk würde versteifen, mit OP könnte sich der Zustand des Beines aber sogar noch verschlechtern. Unter anderem war ein Band abgerissen und die ganze Verletzung recht kompliziert. Ich entschied mich gegen die OP, einfach aus einem Gefühl heraus. Der Zustand des Beines war sehr schlecht, beim Sitzen hatte Maggy keinen Halt, das Bein rutschte immer zur Seite. Dies gab sich zwar nach einigen Wochen, aber sie humpelte extrem. Es gab keine einzige Minute, in der sie einigermaßen normal laufen konnte. Einige Monate später stieß ich auf das Buch von Herrn Kalcker und Dein Video. Ich begann, CDL selbst herzustellen, mittlerweile nimmt es fast die ganze Familie und wir alle sind begeistert. Ich ärgere mich ziemlich über mich selbst, dass ich kein „Vorher-Nacher-Video“ gedreht habe, denn es ist in der Tat absolut unglaublich, was geschah, als ich Maggy CD gab (wir hatten alle zuerst mit CD begonnen, sind aber auf CDL umgestiegen, weil wir es besser vertragen). Ich gab Maggy und meinem Kater zusammen 1 (einen!!!!) aktivierten Tropfen. Nach nur einer Stunde lief Maggy, als wäre nie etwas gewesen. Ich traute meinen Augen nicht und konnte es nicht fassen! Nach fast einem halben Jahr! Seitdem gebe ich CD regelmäßig, ca. 1-2x in der Woche und bis auf ein gelegentliches leichtes Humpeln. Ein großer zusätzlicher Vorteil ist, dass ich nicht mehr entwurmen muss. Alles in allem also ein riesen Erfolg!! Ich bin Herrn Andreas Kalcker unglaublich dankbar, dass er dieses wunderbare Buch geschrieben hat – und Dir Kristin für Deine super Beiträge, die alles leichter machen!

    Herzliche Grüße,

    Nadja

    1. 4. Mai 2019

      Hallo liebe Nadja,

      WOOOW, vielen dank für Deinen tollen, inspirierenden und wertvollen Kommentar zu meinem Blog-Beitrag zu Chlordioxid, bezüglich Deiner Erfahrungen mit Deiner Katze!!!

      Genial, dass Du CDL/ MMS schon so intensiv bei Mensch und Tier genutzt hast.
      Magst du mir vielleicht unter den Blog-Artikel einen Kommentar oder auch hier per Email schreiben, wie Du Deine Katze weiter behandelt hast und wie Deine Erfahrungen dazu sind? Oder war nach der einmaligen Gabe nichts mehr nötig?

      Das wäre total hilfreich, da sehr viele Tierbesitzer meinen Blogartikel und das Video finden, aber ich selbst noch nicht wirklich Erfahrungen dazu habe…
      Es wäre total toll, wenn Du mehr dazu erzählen könntest!!!

      Ich freue mich mega über Deine Rückmeldung, denn ich bin ja auch durch die furchtbare Krankheit meiner Berner Sennenhündin Amica auf MMS und DMSO gekommen.
      Darüber habe ich auch in diesem Blog geschrieben, falls Du den Artikel lesen möchtest, kannst du ihn hier nachlesen: https://www.trainingsdiebewegen.com/von-krankheit-tod-zu-neuen-wegen-fuer-gesundheit/

      Für Amica kam leider jede Hilfe zu spät und auch mich selbst hat ihre Krankheit … heute bin ich überzeugt: wenn ich damals bereits das wissen über MMD/CDL gehabt hätte, das ich heute habe, dann würde sie jetzt noch unterm Tisch liegen und friedlich schnarchen… Ich habe mir geschworen, möglichst vielen anderen Menschen und Tieren mit dem Wissen, was ich mittlerweile über diese wunderbaren Mittel habe zu helfen.

      Mit Deinem Beitrag würdest du mir sehr dabei helfen!!!

      Vielen Dank für Deine Unterstützung und alle Liebe,

      Kristin

  18. Basti
    3. April 2019

    Hallo und zunächst einmal Danke für die Informationen.

    Kannst Du sagen, warum das Ganze zunächst 12 Stunden bei Zimmertemperatur stehen soll, und erst danach runtergekühlt wird?
    Warum nicht gleich für (2x) 24h in den Kühlschrank?

    1. 4. Mai 2019

      Hallo Bastian,

      vielen Dank für Deinen wertvollen Kommentar zu meinem Blog-Artikel zu Chlordioxid und sorry für die späte Antwort!

      Ich habe in dem Video und dem Blogartikel und dem Video die bisher übliche Herstellungsweise nach Andreas Kalcker beschrieben.
      Die offizielle Darstellung war immer, dass das CD Gas dann schneller im Wasser aufgenommen wird.

      Es ist allerdings wohl tatsächlich so, dass ganz neue Labortests ergeben haben, dass die Konzentration der CDL deutlich höher ist, wenn die Temperatur unter 4 ° C liegt.
      Es sollten allerdings tatsächlich 2 x 12 h sein, mit einem zweiten, frischen Stamperl sein, da das die Qualität der Lösung ebenfalls verbessert.

      ich hoffe, ich konnte Dir damit helfen.

      alles Liebe,

      Kristin

  19. Robert Hofinger
    5. März 2019

    Liebe Kristin!
    Danke für Deine tolle Anleitung zur Herstellung von CDL. Muss man bei der Auswahl der Grundsubstanzen insbesondere beim Natriumchlorit 25 auf irgendetwas (Reinheit, …) achten oder kann man da jedes angebotene Produkt nehmen? Sind beim Natriumchlorit die größeren Gebinde von gleicher Qualität wie bei den kleineren Kombipackungen? Immerhin bekomme ich da für fast den gleichen Preis die 5-fache Menge.
    Danke und liebe Grüße
    Robert

    1. 4. Mai 2019

      Hallo lieber Robert,

      vielen Dank für Deinen Kommentar und Deine Frage zu meinem Blog-Artikel zu Chlordioxid und sorry für die späte Antwort!

      Leider kann ich Dir zu deiner Frage keine korrekte Antwort geben.

      Es soll laut Andreas Kalcker wohl tatsächlich große Qualitätsunterschiede geben, allerdings betrifft das eigentlich hauptsächlich Entwicklungsländer. Bei uns in Europa sind diese Standarts idR von der EU geregelt, so dass die Qualiätsunterschiede angeblich zu vernachlässigen sind.

      Ich nutze das Natriumchlorit und die Salzsäure von S3Chemicals, die ich im Artikel verlinkt habe (https://amzn.to/2GP2jkM) . Ich hatte im Herbst 2017 jeweils eine Literflasche Natriumchlorit und eine Literflasche HCL bestellt und die sind erst halb leer. Ich brauche für den Eigenbadarf keine größeren Mengen. Befreundete Großanwender bestellen ebenfalls Großmengen bei S3Chemicals (https://amzn.to/2J0AE4e) und sind ebenfalls sehr zufrieden.

      Ich hoffe, das hilft Dir.
      Alles liebe,

      Kristin

  20. pon s
    3. März 2019

    nach H.Fischer:
    ich mache mir 5 Tropfen distill. Wasser und gebe ebenso 5 Tropfen CDL hinzu. Dann tropfe ich es in Auge. Dann warte ich ein wenig und mache dasselbe mit DMSO. Nun tropfe ich das DMSO ins Auge…..hast du diesbezüglich auch Erfahrungen?

    1. 4. März 2019

      Hallo Pon s,

      ja, ich habe sehr gute Erfahrungen mit CDL und DMSO Augentropfen, allerdings würde ich dafür NIEMALS 50%ige Mischungen verwenden.

      Sowohl bei Hartmut Fischer (DMSO) als auch Andreas Kalcker (CDL) haben wir im Kurs für die Augentropfen mit 1 %igen Lösungen auf Basis isotonischer Kochsalzlösung gearbeitet. Destilliertes Wasser würde ich hier nicht verwenden.

      Ich glaube nicht, dass diese Empfehlung von Hartmut Fischer gekommen ist…
      GLG
      Kristin

    2. pon s
      23. März 2019

      ja das ist schon gewagt. Allerdings habe ich einen Erfahrungsbericht gelesen, wonach dieser unverdünnt(!) Dmso ins Auge gab: es erhitzte sich kurz das Auge, doch dann war alles ok…….(besser ist sicher die Kochsalzlösung mit 1%Dmso…!!!)

    3. 4. Mai 2019

      Vielen Dank für Deine Antwort…

      Ich würde das trotzdem niemals tun… zumal wir mit 1 %iger DMSO-Kochsalzlösungs-Mischung schon so super ergebnisse erzielen, dass eine höhere Dosierung völlig überflüssig ist… 😉

  21. roland
    15. Februar 2019

    Hallo Kirstin,
    vielen Dank für das Video und die einfach zu verstehenden Erklärungen!
    Wie wichtig ist es gereinigtes Wasser zu nehmen?
    Ich habe einen 5-stufigen Wasserfilter in der Küche verbaut der „sauberes Wasser“ generieren soll – reicht sowas auch aus?
    vielen Dank,
    roland

    1. 17. Februar 2019

      Hallo Roland,

      vielen Dank für die Blumen!
      Das freut mich sehr, dass meine Auführungen hilfreich sind.

      Wenn Du so einen tollen Wasserfilter nutzt, kannst du dir das gereinigte Wasser für alle normalen Anwendungen sparen.
      Ich selbst habe beim ersten Mal sogar Leitungswasser und auch schon Quellwasser benutzt.

      Nicht so gut wäre, wenn z.B. Leitungswasser stark belastet ist oder Quellwasser mit hohem Mineralienanteil verwendet wird.

      Wir wollen einfach zusätzliche chemische Reaktionen mit anderen Anteilen im Wasser ausschließen.

      Viel Erfolg bei der CDL Produktion!

      Alles Liebe,

      Kristin

  22. Sami
    30. Januar 2019

    Guten Tag , können Sie mir bitte erklären mit was Sie die Gläser nach jedem Gebrauch waschen ? wieso Dr Andreas Kalcker benützt nicht die MMS 2 (Calciumhypochlorit) von Jim Humble ?
    Danke im voraus

    1. 31. Januar 2019

      Hallo Sami,

      danke für Deine Frage!
      Ich spüle die Gläser in der Regel nur mit Leitungswasser aus. Mehr ist nicht nötig: sie sind ja steril!

      MMS2 (mit Calciumhypochlorit) löst bei den meisten Menschen sehr starke unerwünschte Nebenwirkungen aus.
      CDL ist viel verträglicher bei besserer Wirkung!

      Liebe Grüße,

      Kristin

    2. Sami
      31. Januar 2019

      Besten Dank für ihre rasche Antwort , oh Ja stimmt die Gurkengläsern mit der rest von chlordioxid sind schon desinfiziert ☺️, sonst ich finde keine Silikon-Dichtungsring anstatt normalen Gummi , woher kaufen Sie das ? und nehmen Sie täglich Sportgetränk ? braucht man eine spezielle Flasche ? stimmt es, dass wir keinen kaffee nehmen können ?
      Besten Dank noch mal und Schönen Tag.

  23. Sibylle Wetter
    26. Januar 2019

    Hallo Kristin,
    das beste Video was ich bis jetzt über die Herstellung von CDL gesehen habe. Danke vielmals dafür!
    Aber wie/womit füllst du das fertige CDL um?
    Ich bin kurz davor das erste CDL herzustellen.
    Ich habe ein Trichter von dem weiß ich aber nicht ob er aus PP, PEHD, PE ist.
    Liebe Grüße Sibylle

    1. 28. Januar 2019

      Hallo Sibylle,

      danke für die Blumen… das freut mich sehr!!
      Du kannst CDL mit jedem normalen Trichter umfüllen.
      CDL ist kein Lösungsmittel, wie DMSO, dass es sofort bei Kontakt Giftstoffe auslöst.
      Ein kurzer Kontakt beim Umfüllen ist daher kein Problem.

      Bei der dauerhaften Aufbewahrung ist es etwas anderes. Da ist es schon wichtig, welcher Konststoffdeckel drauf ist.
      Denn bei dauerhafter Einwirkung oxidieren bestimmte Materialien und zerbröseln ggf irgendwann. Das kann man sehr schön sehen, wenn man normale Gummiringe verwendet: die verlieren die Farbe und werden recht schnell porös.

      ich hoffe, ich konnte Dir deine Frage damit beantworten…

      Sonnige Grüße,

      Kristin

    2. Leo
      5. Januar 2020

      Hallo wollte fragen muss man es selbst herstellen gib’s ja fertige mischen schon sind die auch gut ?

    3. 9. Januar 2020

      Hallo Leo,

      danke für Deine Frage!
      Man MUSS nicht. Die Qualitätsunterschiede bei gekauften Lösungen sind groß. CDL ist grundsätzlich nicht lange haltbar. Wenn es inicht kühl und dunkel gelagert wurde – was man nie weiß – kann sie bereits unbrauchbar sein, wenn sie bei Dir ankommt.

      Abgesehen davon kann es, besonders bei chronischen Krankheiten und hohem Verbrauch, ganz schön ins Geld gehen: 200ml gekaufte CDL kostet zwischen 14 – 30 €, selbst hergestellt kostet es nur wenige Cent…

  24. Christian
    24. Januar 2019

    Hi Kirsten

    Wie stelle ich am besten die MMS Augentropfen her? Ich habe sehr trockene Augen (da kommt nichts mehr raus) und aktuell auch eine Skleritis…mit starken Glaskörpertrübungen. Vielen Dank für Deine Hilfe. LG Christian

    1. 24. Januar 2019

      Hallo Christian,

      für Augentropfen benötigt man zunächst eine 3000ppm CDL, wie hier im Blogartikel + Video beschrieben. Dann besorgt man sich aus der Apotheke sterile Kochsalzlösung und stellt eine 1 %ige Lösung her. Bitte immer nur eine kleine Menge die Du in kurzer Zeit aufbrauchen kannst frisch machen. Die verliert sehr schnell die Wirkung, da Augentropfen ja oft geöfftnet werden und dann das Ga verdunstet.

      Du solltest Dir auch unbedingt DMSO anschauen. Wir haben im Workshop mit Hartmut Fischer DMSO Augentropfen hergestellt, die waren ein Traum.
      Leider komme ich nicht an den Ausgangssstoff, den wir im Kurs benutzt haben… Falls Du mal Gelegenheit hast bei Hartmut Fischer (der Autor des DMSO Buches mit dem grünen Frosch) einen Workshop zu machen (https://www.pranatu.de/index.html) kann ich das wärmstens empfehlen.

      Ist zwar nicht ganz billig, lohnt sich aber… nicht nur wegen der Augentropfen. Hartmut Fischer wäre auch der richtige um zu fragen, wie man eine Kombinationslösung herstellt.

      Ich hoffe, damit geholfen zu haben.
      alles Liebe,
      Kristin

    2. Christian
      24. Januar 2019

      Top. Vielen Dank für die Info.

      LG

      Christian

    3. 26. Januar 2019

      Sehr gerne!!
      Danke für das tolle Feedback, Christian!

  25. Meron Tekie
    24. Januar 2019

    Hallo kristin,

    woher weiß man, dass es sich nach der Dosierung wie du sie beschreibst auch um eine 0,3% ige(3000PPM) CDL Lösung handelt. Ich meine, kann man das wirklich so genau berechnen?

    LG

    Meron

    1. 24. Januar 2019

      Hallo Meron,

      danke für Deine Frage!
      Nein, das kann man nicht berechnen. Es gibt Teststreifen, die die CD Sättigung messen können. Und es wurde von u.a. von Andreas Kalcker im Labor solange rumgetüftelt und ausprobiert, bis man dieses „Rezept“ hatte.

      Ganz liebe Grüße,

      Kristin

    2. Leo
      5. Januar 2020

      Muss man davor seine Ausscheidungsorgane entgiften damit der Körper es besser aufnimmt ?

    3. 9. Januar 2020

      Nein, es ist eher so, dass CDL selbst die Ausscheidungsorgane entgiftet. Ich würde aber unbedingt so etwas wie Chlorella + Zeolith/ Bentonit zum Binden der ausgeschiedenen Gifte nehmen, wenn ich vermute, dass ich viele Gifte im Körper habe und mit der Einnahme von CDL beginne…

  26. Karl Mike Markalous
    23. Januar 2019

    Liebe Kirstin

    Du hast die Gurkenglasmethode der Chlordioxid-Gewinnung in einem Kurs bei Andreas Kalcker gelernt und auch beschrieben, dass ein 2-maliger Durchgang erforderlich ist um die 3000ppm zu erhalten.
    Auch habe ich den Hinweis für ‚Schlaule‘ gelesen, die die Menge einfach verdoppelt haben und einen Durchgang zu sparen, dies aber sicherlich nicht von Erfolg gekrönt sein wird.

    Nachdem ich die Vorgehensweise von Dr.Fischer mit der ‚Gefeu-Lösung‘ angeschaut habe, habe ich noch ein Video aus 2016 gefunden in welchem, das ‚Rezept‘ leicht verändert, bei einem Durchgang die gewünschten 3000ppm zu bekommen sind.
    Hast du von dieser Vorgehensweise schon gehört und ist die O.K.

    https://www.youtube.com/watch?v=p1JcKnzgJ68

    Herzliche Grüsse
    Mike

  27. Karl Mike Markalous
    21. Januar 2019

    Liebe Kristin

    vor Jahren habe ich MMS verwendet als Jim Humble und Andreas Kalcker viel zusammengearbeitet haben und Andreas in Deutschland und Spanien regelrecht verfolgt wurde. Damals habe ich und meine Frau das MMS als Prophylaxe gegen Erkältungen etc genommen. Diese blieben auch aus, was nicht notwendigerweise als Erfolg von MMS gewertet werden kann, da wir auch sonst gesund waren.
    Nachdem wir immer fit waren, haben wir MMS aber nicht mehr verwendet und es steht jetzt noch im Schrank – allerdings nicht mehr zu verwenden da über das Datum hinaus.

    Mittlerweile hatte ich Darmkrebs mit Stomi und Chemotherapie, was ich überstanden habe. Nicht zuletzt mit Hilfe von Vitamin D3, K2, Magnesium zum Aufbau und Erhaltung des Immunsystems u.v.m.
    Dummerweise habe ich nicht mehr an MMS gedacht zu der Zeit – obwohl es im Schrank steht. Dafür möchte ich es jetzt aber verwenden, nämlich zur Entgiftung. Die Chemotherapie ( obwohl ich sie nach 3 Monaten abgebrochen habe ) hat ihre Spuren hinterlassen, die ich gerne beseitigen möchte.

    Andreas Kalcker hat erwähnt, dass die Sache sich entwickelt hat und man jetzt nicht mehr Natriumchlorit + Säure verwendet sonder Chlordioxid das sich dann in Chlordioxit verändert. Ich weiss nicht ob ich das richtig verstanden habe oder nicht.

    In deinem Video verwendest du Natriumchlorit zur Herstellung von CDL.
    Habe ich etwas falsch verstanden oder ist das nach wie vor so ?

    Noch eine letzte Frage: Hat das CDL dieselbe Wirkung wie die direkte Mischung mit sofortiger Einnahme wie von Jim Humble und Dr.Antje Oswald im Buch beschrieben.

    Wir wohnen in Schweden und ich bin 71 Jahre alt, möchte das Leben aber dennoch geniessen und meiner Familie erhalten bleiben.
    ( da müssen die durch 🙂 )

    Herzlichen Dank im voraus für deine Antwort.
    Mike

    1. Karl Mike Markalous
      22. Januar 2019

      Liebe Kristin

      Bevor du Zeit aufwendest möchte ich dir sagen, dass ich die Antworten auf meine Fragen in deinen Videos und Informationen gefunden habe.

      Wohl dem der lesen kann – und wenn es geht am besten aufmerksam.

      Liebe Grüsse
      Mike

    2. 23. Januar 2019

      Hallo Mike,

      erst mal vielen, vielen Dank für Deine vielen konstruktiven Kommentare unter meinen Blog-Beiträgen und vor allem auch für Deine Anerkennung dazu.
      Das freut mich sehr und lässt mich dran bleiben!

      Zu Deiner Frage zu dem Buch:
      ja, das Buch „Gesundheit verboten – Unheilbar war gestern“ beinhaltet alle Protokolle, die man braucht um die meisten leichten, schweren und chronischen und vermeindlich unheilbaren (Infektions-) Krankheiten zu behandeln.

      Ja, ich kenne die Videos von Johann Biasics und schätze ihn sehr.
      Ich habe sehr viel von ihm gelernt und schaue mir auch immer wieder seine Videos an.
      Ich habe seine Methode zur Herstellung von CDL noch nicht angewendet. Aber ich denke das klappt problemlos. Im Prinzip ist die punktgenaue Konzentration eh in den meisten Fällen nicht soooo wichtig. Sie dient nur als Anhaltspunkt für die Anwendung der Protokolle, die eben in Andreas Kalckers Buch alle auf 3000ppm beruhen. Wenn es z.B. um einen Schnupfen geht, kann ich genausogut mehr CDL von einer geringeren Konzentration zu mir nehmen. Bei schweren, tödlichen und chronischen Krankheiten, würde ich aber immer mit einer entsprechenden sauberen Konzentration arbeiten. Bei Infusionen oder Injektionen gilt das umso mehr… aber die muss man erst mal selber setzen können. Da traue ich mich nicht drüber…

      Zurück zu dem Youtube-Kanal von Johann Biasics:

      Ganz, ganz toll sind auch seine Videos zu Borax
      https://www.youtube.com/watch?v=GLOvvXSyTS0

      Kagnesium, Kalzium, Borax und DMSO
      https://www.youtube.com/watch?v=uFvGalwAR7I

      Magnesiumöl, DMSO und Borax
      https://www.youtube.com/watch?v=cX3CXJ3pD1M

      seeehr empfehlenswert. Habe gute Erfahrungen damit gemacht.
      Seitdem ich regelmäßig Borax-Lösung nehme, habe ich kaum noch Krämpfe, meine Muskelzuckungen sind vorbei und die Gelenksschmerzen sind weniger geworden.

      Dazu werde ich demnächst auch noch einen Beitrag machen…

      Ich freue mich, wieder von Dir zu hören!!

      Verschneite Grüße,

      Kristin

    3. 23. Januar 2019

      Hallo Mike,

      wow, was für eine Geschichte! Wie toll, dass Du den Darmkrebs überstanden hast!!
      Ja, ich staune immer wieder, dass man Dinge, mit denen man gute Erfahrungen gemacht hat, wieder vergisst, wie in Deinem Fall MMS. Ich habe so etwas selber auch immer wieder erlebt.

      Ich habe in Deinem nächsten Kommentar und der dem anderen Artikel gesehen, dass Du bereits selber die Antworten gefunden hast. Wie schön!!!

      Ich schreibe Dir auch noch eine email,

      Alles liebe aus Österreich nach Schweden!

      Kristin

  28. Sandra
    19. Dezember 2018

    Hallo, meinen die mit gereinigtem Wasser – Aqua Bidest? Und was halten Sie von CDH, soll angeblich besser wirksam sein.
    Danke für schnelle Rückantwort. Liebe Grüße, S. Schmidt

    1. 21. Dezember 2018

      Hallo Sandra,

      danke für deinen Kommentar und deine Frage!
      Gereinigtes Wasser ist Aqua purificata, oder Osmosewasser. Destilliertes Wasser, für medizinische Zwecke aus der Apotheke oder dem Medizinbedarf. Das ist NICHT das destillierte Wasser, das ins Bügeleisen kommt oder das man im Haushalt verwendet.

      Das gereinigte Wasser aus der Apotheke ist vollständig von allen Rückständen (Mineralien etc.) befreit. Das ist wichtig, damit Das CD nicht mit evtl. Rückständen reagieren kann.

      Von CdH hab ich noch nie was gehört, weder im Buch noch im Kurs von Andreas Kalcker. Was soll das sein? Und warum sollte das besser wirksam sein? Wer sagt das? Das würde mich interessieren…

      Danke für deine Antwort!

      Alles Liebe,
      Kristin

  29. DanielaSch.
    10. Dezember 2018

    Liebe Kristin,

    eine super Seite hast Du da, solche Menschen wie Du sind sehr wichtig um Andere aufzuklären, schön, dass es Dich gibt! Darf ich hier auch ein paar Erfahrungen mit einbringen.
    1. CDL selber herstellen: Als erstes setze ich eine Schutzbrille und Mundschutz auf, auch wenn ich auf dem Balkon, also im freien, arbeite. Zum Herstellen von CDL nehme ich 400ml abgekochtes und wieder abgekühltes Wasser und schütte es in ein Einmachglas. Danach setze ich ein Schwimmglas auf das Wasser und gebe 50 Tropfen Natriumchlorit (Lösung A) rein. In ein zweites kleines Gläschen, das ich außerhalb des Einmachglases habe, gebe ich 50 Tropfen Salzsäure (Lösung B) und schütte diese danach vorsichtig in das Schwimmgäschen im Einmachglas. Danach schliesse ich SOFORT das Einmachglas, das ich dannn mit einer alten dunklen Wolljacke abdecke, damit kein Licht in das Glas kommt. >> Dann 34-36 Stunden warten. Danach ist die Flüssigkeit in dem Einmachglas dunkelgelb. Ich brauche die Prozedur nicht zweimal machen. (Ich habe übrigens in den kühleren Jahreszeiten, jedoch nicht bei Graden unter Null, das Einmachglas auf dem Balkon stehen, so bleibt das Wasser während der CDL-Produktion kalt.) Danach fülle ich das frische CDL in ein/zwei Fläschchen und stelle sie in den Kühlschrank.
    2. Mit CDL in Kombi DMSO habe ich schon Kiefer/Zahn-Probleme gelöst und auch eine Bronchitis in ca. 6 Tagen ausgeheilt. DMSO ist ein super Wirkverstärker und nimmt das CDL an die Hand und geht mit ihm bis in das tiefe Gewebe/Knochen und heilt dort aus. Mit dieser Kombi konnte ich auch eine jahrelange Sinusitis heilen, kann seitdem wieder gut durch die Nase atmen (konnte das 20 Jahre nicht!) und der Heuschnupfen hat sich nach mehr als 30 Jahren verdünnisiert, bin dieses Jahr zum ersten Mal fast ganz ohne gewesen. Bin sehr froh darüber, für mich ein sehr großer Erfolg. Habe CDL jedoch schon im Sept. angefangen, im Mai war der Heuschnupfen dann sozusagen verschwunden. Natürlich nehme ich auch das CDL ohne DMSO, es kommt halt auf den Fall an. Bin im Moment dabei, das Asthma auszuheilen, es braucht ein wenig länger, das heißt Geduld haben.
    3. Ich empfehle die Bücher, alle im Peter Daniel Verlag erschienen, https://www.daniel-peter-verlag.de/shop/Heilwissen >> Dort ist alles über CDL, MMS, DMSO geschrieben von Dr. Oswald, der Heilpraktikerin (Tiere) Monika Rekelhof und Hartmut Fischer. Habe diese Bücher gelesen/studiert und sie halfen/helfen mir bei der Umsetzung enorm, das Lesen ist ein Muss meiner Ansicht nach, bevor man sich dran macht, diese Mittel zu nutzen. Von Dr. Oswald gibt es seit neuestem das Neue MMS Handbuch.

    Ich hoffe, ich konnte ein wenig zu Deiner wundervollen Seite beitragen, liebe Kristin, und wünsche Dir und Euch Allen eine gute Zeit.

    Alles Liebe und recht gute Gesundheit!

    Daniela

    1. 15. Dezember 2018

      Liebe Dany,

      vielen Dank für Deine Anerkennung und für Deinen wertvollen Kommentar.

      Ich antworte mal direkt zu Deinen Punkten und habe noch ein paar wichtige Ergänzungen dazu:

      zu 1. WIe im Artikel unter Sicherheitshinweise beschrieben, weise ich darauf hin, dass beide Ausgangsflüssigkeiten ätzend sind. Jeder sollte selbst die Verantwortung für sein tun übernehmen. Wer sich (anfangs) unsicher fühlt sollte unbedingt mit Schutzausrüstung arbeiten. Anfangs habe ich ebenfalls die volle Schutzausrüstung getragen, die mich aber von Anfang an mehr behindert als genützt hat. Mittlerweile bin ich viel entspannter.

      Nachdem wir selbst in der Ausbildung bei Andreas Kalcker keine Schutzausrüstung tragen, und ich mittlerweile so routiniert bin, dass die ganze Prozedur nur wenige Sekunden dauert, lasse ich Gummihandschuhe und Atemschutz mittlerweile weg. Ich habe inzwischen auch schon mal einen Tropfen NAClO2 und auch Salzsäure an die Finger bekommen und hab´s noch nicht mal gemerkt. Allerdings greift es die Küchenarbeitsplatte und die Kleidung an, wenn ein Tropfen länger einwirkt. Ich ziehe also immer alte Klamotten an…

      Ich arbeite immer in der Nähe der Spüle, so dass ich sofort mit reichlich Wasser spülen kann.

      Bei mir kommt das Gurkenglas einfach in einen dunklen Schrank. Und während der Produktion soll das Gurkenglas NICHT kalt stehen!!! Die Kälte bremst das Ausgasen und schließlich WOLLEN wir ja, dass das Gas aus dem Schnapsglas ins Wasser übergeht!!! Die fertige Lösung MUSS allerdings im Kühlschrank aufbewahrt werden und Flaschen nach der Entnahme immer wieder sofort verschlossen werden. Um eben dieses Ausgasen zu verhindern.

      Mir persönlich ist das Schwimmgläschen zu wackelig, ich hätte da Angst, dass mir ein Tropfen in das Wasser kommt und die CDL verunreinigt. Ich weiß, dass Hartmut Fischer das so macht, aber ich bevorzuge ein stehendes Gläschen.

      Es macht schon einen Unterschied in der Konzentration, ob man die Prozedur einmal oder zweimal macht! Die Konzentration erreicht nach einem Mal – auch mit höherer Konzentration im Schnapsglas – keine 3.000ppm. Das kann man einfach mit den entsprechenden Teststreifen testen. Wir haben das im Lehrgang bei Adreas Kalcker ausprobiert.

      Allerdings ist auch die geringere Konzentration bereits super wirksam und für die meisten Anwendungen ausreichend. Eine vergleichbare, gleichbleibende Konzentration vereinfacht nur die Medikation.

      2. Suuuperklasse, dass Du mit CDL und DMSO schon solche genialen Erfolge gehabt hast!!! DAAANKE für Deinen ermutigenden Erfahrungsbericht!!!

      Magst du vielleicht noch hierunter noch ergänzen, WIE und in welcher Dosierung Du diese Erfolge bei deiner Sinusitis, Heuschnupfen, Astma und Kiefer-Zahnproblemen angewendet hast?? Das wäre total hilfreich!!!

      Und es wäre ganz toll, wenn wir vielleicht weiter darüber in Kontakt bleiben, wie es mit Deinem Asthma voran geht. Das würde mich sehr interessieren und ich würde sehr gerne darüber schreiben. Es ist auch super, dass du schreibst, dass man etwas Geduld braucht… das ist auch wichtig zu wissen: die meisten Leute geben viiiiel zu früh auf!!

      Und ja, ein Artikel über DMSO ist in meinem Blog schon lange überfällig. DMSO ist wirklich ein geniales Wundermittel. Wer sich mit CDL beschäftigt, stösst zwangsläufig irgendwann auf DMSO und das Zeug kann soooo viel und ergänzt CDL so super.

      Allerdings braucht CDL das DMSO nicht um in die tiefen Gewebsschichten zu gelangen. Für die meisten anderen Wirkstoffe ist das phantastisch, weil diese ohne DMSO niemals so tief eindringen würden.

      CDL kann das auch ohne DMSO. Auch das hat Andreas Kalcker in Zusammenarbeit mit anderen Wissenschaftlern im Labor ausgetestet.

      ABER da DMSO soviele andere und ergänzende gute Eigenschaften hat, ist es dennoch sehr sinnvoll bei bestimmten Krankheitsbildern beide zusammen oder nacheinander anzuwenden.

      Vielleicht als „grobe Richtlinie“ wozu CDL und wozu DMSO:

      CDL ist ein starkes Oxidanz, desinfiziert, tötet zuverlässig die meisten Keime (Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten), bringt ganz viel Sauerstoff ins Blut und hilft so negative Einflüsse aus dem Körper zu entfernen!

      DMSO ist ebenfalls ein starkes Oxidanz, ist aber ausserdem ein fantastisches Schmerzmittel, repariert Gewebsstrukturen und ist ein fantastisches Transportmittel für andere Wirkstoffe, z.B. Pflanzenextrakte, Propolis, oder auch Medikamente.

      Auch bei uns ist DMSO bei Mensch und Tier nicht mehr wegzudenken. Wir haben mit DMSO und CDL schwerste Verletzungen bei Pferden geheilt und mit DMSO eine Schulter-OP beim Border Collie meiner Freundin verhindern können, eine schwere und mysteriöse Hautkrankheit an den Händen einer Freundin maßgeblich verbessert, Zahnschmerzen wegbekommen, die Nase frei gemacht etc…

      3. DANKE auch für den Buchtipp! Das Buch von Antje Oswald kenne ich persönlich nicht, aber ich habe nur Gutes darüber gehört.

      Für mich ist das Buch Gesundheit verboten – Unheilbar war gestern von Andreas Kalcker (https://amzn.to/2PBJBiZ) ein unersetzliches Nachschlagewerk. Andreas Kalcker ist meines Wissens der einzige, der wissenschaftlich zu CDL forscht und daran arbeitet, CDL als Medikament zu etablieren. Er hat in dem Buch Anwendungsfälle und Protokolle zu so ziemlich jedem Krankheitsbild gesammelt und aufgelistet. Wer sich damit beschäftigt kann das einfach auf die eigenen Probleme übertragen.

      Das Buch von Monika Rekelhof MMS für Tiere (https://amzn.to/2SQ0U1M) ist ein MUSS für jeden Tierbesitzer!

      Das DMSO Handbuch von Hartmut Fischer (https://amzn.to/2SQ1Fb8) ist ebenfalls ein absolutes Muss und gehört in jede Hausapotheke. Ich war letztes Jahr auch bei Hartmut Fischer im Workshop. Die Augentropfen, die wir hergestellt haben sind ein Wahnsinn: mein Partner konnte nach einer einzigen Anwendung seine Lesebrille wegschmeissen!!!

      Du hast absolut Recht:
      bevor man anfängt mit CDL und DMSO zu hantieren muss man sich sehr gut informieren und auskennen. Dazu reichen aber diese Bücher von Antje Oswald, Andreas Kalcker und Hartmut Fischer völlig aus. Wer mehr wissen möchte und ganz tief in die Materie eindringen möchte, kann noch die Kurse bei Andreas Kalcker und Harmut Fischer mitmachen… und man muss keine Angst mehr vor chronischen Krankheiten haben!!

      Danke, dass DU diese wertvolle Diskussion hier angeget hast!

      Es wäre noch ganz toll, wenn Du noch in den Blog- Kommentaren hier ergänzen könntest, WIE und in welcher Dosierung Du diese Erfolge bei deiner Sinusitis, Heuschnupfen, Astma und Kiefer-Zahnproblemen angewendet hast?? Das wäre total hilfreich!!! Ich habe gerade aktuell eine Anfrage dazu und würde an dieser Stelle nur das Buch empfehlen. Es ist viel besser, wenn die Leute von echten Anwendungsfällen direkt lesen könnten!!

      Vielen lieben Dank nochmals für deinen Beitrag und ich freue mich sehr, wieder von Dir zu hören und mich weiter mit Dir auszutauschen!

      Ich wünsche Dir wundervolle Feiertage und ganz viel Erfolg bei Deiner Asthma-Heilung!

      Vielleicht magst Du Dich dazu mal mit dem Iceman WIm Hof (https://www.wimhofmethod.com/) beschäftigen oder das Buch Erfolgsfaktor Sauerstoff von Patrick McKeown (https://amzn.to/2LhLPDQ) lesen: der Autor ist Gründer der rennommierten Buteyko-Atemklinik und hat sich selbst mit dieser Atemtechnik von schwerstem Asthma geheilt!!!

      Verschneite Grüße aus der Steiermark!

      Alles Liebe,
      Kristin

  30. Michael Gärtner - Christen
    4. Dezember 2018

    Hallo Kirsten
    Tolle Seite! Aufklärung über Chlordioxid und seine fantastischen Anwendungsmöglichkeiten ist rar und dringend notwendig.
    Sind selber seit gut 2 Jahren begeisterte Anwender.
    6 Personenhaushalt und Freunde.
    Verbreiten das Thema ebenfalls, so gut es geht und angenommen ( verstanden) wird.
    Habe mein CDL bislang nach der Herstellungsweise von Antje Oswald CDL – Handbuch produziert.
    Nehme dafür 250 ml Leitungswasser 50 Tropfen Natriumchlorid 25% plus 50 Tropfen Salzsäure ( ca je 2.5ml ) im Einmachglas, wie in Deinem Video beschrieben.
    12 Stunden im Kühlschrank.
    Anschließend stabilisiere ich die Lösung mit 5 Tropfen 21% rechtsdrehender Milchsäure pro 100ml fertiger CD Lösung für längere Haltbarkeit.
    Messungen mit Chlordioxid Teststreifen bestätigen mir 1000ppm, also eine 0,1 %ige Chlordioxid Lösung.
    Nehme bei Anwendungen ( Protokollen oder Anwendungsbeispielen ) einfach zB die 3fache Menge CDL.
    Funktioniert sehr gut bei etwas weniger Einsatz der Grundstoffe und ist schneller verendbar.
    Nochmal danke für deine Seite.
    Michael Gärtner – Christen

    1. 5. Dezember 2018

      Hallo Christian!

      Suuuper! Vielen Dank für Deinen wertvollen Kommentar!

      Stimmt das mit der rechtdrehenden Milchsäure ist eine super Idee!
      Vor allem, wenn man auf Reisen ist und die CDL nicht immer kühlen kann.
      Bisher haben wir das noch nie gebraucht, weil wir sie ständig für alles Mögliche verwenden (ich nehme es als „Sportgetränk… 😉 ) und sie eigentlich regelmäßig aufgebraucht und neu angesetzt wird.

      À Propos… da fällt mir ein: ich muss noch neue CDL machen! 😉
      Danke für Deinen Kommentar!

      Alles Liebe,
      Kristin

  31. Jens
    4. November 2018

    Hallo Kristin,
    Vielen Dank für die nützlichen Informationen und Dein verständliches Video zum selber Herstellen von CDL. Man soll für das Einmachglas wohl besser einen Silikondichtring statt Gummi verwenden, da das auströmende Chlor den Gummidichtring angreift. Hast Du sowas schon verwendet oder kennst Du eine Shop-Adresse, wo man alle abgestimmten Zutaten, also Natriumchlorit, Salzsäure und die benötigten Gefäße inkl. Silikondichtring bestellen kann ?
    Grüße, Jens

    1. 4. November 2018

      Hallo Jens,

      vielen Dank für Deine Anerkennung! Ich freue mich sehr, wenn es Euch hilft.

      Ja, ich verwende selber auch eine Silikondichtung, das sage ich im Video und schreibe auch oben im Blog-Artikel, dass ich meine Silikondichtungen aus einer Silikonbackmatte selber ausschneide 😉 . Ich habe selber noch keine Silikondichtungen gefunden.

      Allerdings halten auch die Silikondichtungen nicht besonders lange. Aber definitiv länger als normale.

      Auch die Internetshops und Produkte sind alle oben im Text unterhalb des Videos verlinkt. Du musst Dich nur noch entscheiden wieviel und wo, Du bestellen möchtest. 😉

      Ich hoffe, das hilft Dir!
      Gutes Gelingen,

      Kristin

  32. Tanja
    31. Oktober 2018

    Hallo Kristin,
    Du kennst dich doch so gut mit CDL aus.
    Ich nehme schon seit längerem CDL täglich oral (zur Zeit 20 ml täglich). Doch bei meiner chronischen Sinusitis hat es noch nicht geholfen. Ich hatte in der Jugend die Nasennebenhöhlen vom HNO-Arzt aufgebrochen bekommen und danach noch 2 Nasen OPs und seitdem habe ich diese Sinusitis mit zusätzlichen Dauer-Fliesschnupfen.
    Ich würde nun gerne speziell an die Bakterien aus den Nebenhöhlen gehen.
    Kann ich CDL auch als Nasentropfen/-spray verwenden?
    Wenn ja, unverdünnt oder verdünnt, mit Sprühaufsatz oder Tropfenaufsatz?
    Es wäre toll wenn du mir helfen könntest. Ich habe auch schon in den Protokollen nachgelesen, aber leider nichts diesbezüglich gefunden.
    Herzlichen Dank 🙏
    Liebe Grüsse Tanja

    1. 31. Oktober 2018

      Hallo Tanja,

      ohjeh, das klingt furchtbar mit den beiden OP´s!
      Toll, dass Du Dich mit alternativen Heilmethoden beschäftigst und CDL schon ausprobierst.

      Wie schnell und gut CDL wirkt, hängt natürlich auch immer von den anderen Lebensumständen ab.
      Bei mir kam der richtige Durchbruch auch erst, als ich sämtliche Milchprodukte (und Gluten) weggelassen habe.

      Das ist bei (vermeindlicher) Sinusitis oft ein Auslöser. Und ich merke sofort wenn ich rückfällig werde…
      Wenn man immer das auslösende Allergen einnimmt und den Körper dauerhaft reizt, kann CDL auch nicht 100%ig wirken.

      Und die Idee mit den Nasentropfen/-sprühen ist auch gut.
      Allerdings habe ich kein Spray gemacht, sondern eine Nasendusche.
      Das ist viel effektiver, weil Du damit den gesamten Nasen-und Stirnhöhlenraum fluten und ausspülen kannst. Ist (auch ohne CDL) eine Wohltat für die Nase und viel weniger schlimm, als man sich das vorstellt… 😉

      Ich nutze dafür die „Emser Nasendusche“, die Du in der Apotheke für 10 -15 € bekommst.
      Hier auf der Seite findest du alle Infos und ein Anwendungsvideo dazu!

      Als Grundsubstanz nimmst du eine isotonische Kochsalzlösung.
      Ich nehme dafür meine Himalaya-Salzsole oder Meerwasser und verdünne es mit Leitungswasser, bis es ungefähr die Salzigkeit von Tränenflüssigkeit hat.

      Das sind auf den Inhalt der Nasendusche (ca 200 ml) vielleicht 2 EL Sole… das bekommt man sehr schnell raus. Kein reines Leitungswasser verwenden, das trocknet die Schleimhäute total aus und ist sehr unangenehm in der Nase. Ist die Salz-Dosierung zu hoch, ist es auch unangenehm. Am einfachsten testen indem Du einmal den Finger eintauchst und nachschmeckst. Wenn es angenehm salzig schmeckt, passt es!!

      Du bekommst aber beim Kauf Deiner Nasendusche auch kleine portionierte Salzpäckchen von Emser dazu, die genau für die Größe einer Nasendusche hat. Das ist für den Anfang am einfachsten!

      zu dieser Salzlösung gebe ich dann noch 5 ml CDL 3000ppm dazu. Das ist schon ne ganz schöne Dröhnung auf 200 ml. Also vielleicht erst mal niedriger dosiert rantasten.

      Dann damit beide Nasenlöcher spülen, wie in dem Video unter og link.

      Ich hoffe, ich konnte Dir damit helfen.

      Melde mal zurück, wie es funktioniert hat…

      Alles Liebe,

      Kristin

  33. Franz
    22. Oktober 2018

    Hallo Kristin,
    das ist toll, dass man es zum Nachmachen einmal vorgeführt bekommt. Vielen Dank dafür? Sonst hätte ich nicht gewusst, wie sich das Gas praktisch in Wasser lösen lässt.
    Eine Frage zum Wasser habe ich dennoch. Warum muss es gereinigtes Wasser sein? Was spricht gegen stilles Wasser aus dem Supermarkt?
    viele Grüße
    Franz

    1. 23. Oktober 2018

      Lieber Franz,

      danke für das tolle Feedback! Ja, ich hätte mir das damals auch gewünscht, dass mir das mal jemand zeigt, als ich angefangen habe mich damit zu beschäftigen.

      Deswegen teile ich da sehr gerne meine Erfahrungen. Ich weiß, wie verzweifelt man sucht, wenn einem z.B. die Zeit weg läuft…

      Vielen Dank für Deine wichtige Frage!

      Um Deine Frage zu beantworten:
      es muss gereinigtes Wasser sein, damit keinerlei Mineralien und Spurenelemente mehr enthalten sind, die unerwünschte Reaktionen hervorrufen! Mineralwasser enthalten eben diese Mineralien, die mit NaClO2 oder HCL oder der Mischung reagieren können, was unsere CDL verunreinigen würde.

      Das ist bei der Einnahme nicht so tragisch. Ich hab´s am anfang sogar mit Leitungswasser gemacht. Die Reinheit und Qualität ist aber mit gereinigtem Wasser einfach um ein vielfaches besser!

      Ich hoffe, das hilft DIr…

      Sonnige Grüße,

      Kristin

  34. Rolf Müller
    25. September 2018

    Hallo Kristin habe cdl gekauft habe nach 2Wochen keine wirkung bemerkt
    ausser meine Blutzuckerwerte sind gefallen habe die Lösung jetzt selber hergestellt mal sehen wass passiert

    1. 27. September 2018

      Hallo Rolf,

      danke für Deinen Kommentar! Ja, ich habe das schon öfters gehört, dass die gekaufte keine so gute Wirkung hat. Ich könnte mir auch vorstellen, dass da irgendwelche Stabilisatoren drin sind, die man nicht unbedingt haben möchte.

      Ist das in Deinem Fall gut oder schlecht, wenn die Blutzuckerwerte gefallen sind?
      Oft wirkt CDL stabilisierend, bzw. ausgleichend auf verschiedenste Körperwerte…

      Melde Dich gerne wieder, wenn Du was neues zu berichten hast!

      Sonnige Grüße,

      Kristin

    2. 29. September 2018

      Lieber Rolf,

      ja, das habe ich schon öfters gehört, dass die gekaufte CDL oft nicht so eine gute Wirkung hat. Und natürlich liegt es auch an der Dosierung und der Einnahmeform. Hast du das C-Protokoll angewendet? Wir haben auch mit 10 ml für 1-2 Wochen angefangen und haben die Dosierung langsam gesteigert. Das muss jeder für sich individuell herausfinden. Meine persönliche Grenze lag bei 2 x 30 ml pro Tag.

      Ist das in Deinem Fall gut oder schlecht, dass der Blutzucker runtergegangen ist?
      Toll, dass du selber CDL hergestellt hast. Berichte doch gerne noch hier, wie es Dir damit geht…

      Ganz liebe Grüße,
      Kristin

  35. Cornelia
    9. August 2018

    Liebe Kristin,
    die ersten Erfahrungen mit CDL sind gemacht. Ich habe mich erst mal für eine fertige Mischung entschieden, einfach um zu testen ob ich das überhaupt trinken mag/kann. Kann ich, inzwischen habe ich jedoch den Eindruck, dass die Wirkung des CDLs nachlässt. Kann das sein (das Fläschchen habe ich jetzt ca. 4 Wochen)? Vielleicht sollte ich doch auch das Selbermischen ausprobieren. Ansonsten spüre ich doch eine deutliche Entgiftungswirkung. Ich sollte meinen Körper doch mehr mit Heilerde etc. unterstützen oder hast du noch einen Tipp für mich?

    Anfangs war ich zugegebenermaßen etwas enttäuscht. Ich habe irgendwie ein Wunder erwartet. Doch als ich eine verdorbene Leber mit etwas Magendrücken überstand während der Rest der Gesellschaft übel darnieder lag…und als ich einen Samstag eine blutige Blasenentzündung bekam und am Montag der Arzt meinte, da sei zwar was im Urin zu sehen aber sehr gering, und schon gar kein Blut…da war mir klar: Wow, das Zeug wirkt wirklich.

    Danke Kristin für deine Verbreitung. Freu mich schon auf deine weiteren Erfahrungen und Tipps.

    Alles Liebe,
    Cornelia

    1. 9. August 2018

      Liebe Cornelia,

      vielen Dank für Deinen Kommentar und dass Du Dich an das Thema ran getraut hast. Toll, dass Du schon solche genialen Erfahrungen machen durftest und diese mit uns teilst.

      Ja, das kann schon sein, dass die Wirkung nach 4 Wochen verpufft. Vielleicht schließt der Deckel nicht 100%ig. Wenn du nicht schnell genug arbeitest und den Deckel nicht sofort wieder verschließt, oder die Flasche mal Sonne abbekommen hat, verliert sie auch sofort…

      Deswegen mache ich gerne immer wieder frische Lösung!!

      Ja, uns geht es auch immer ähnlich:
      mal gehts richtig super und dann wieder eine Phase, wo offensichtlich stark entgiftet wird.

      Ja, das Ausleiten dabei ist sehr wichtig. Ich probiere mit Heilerde, Flohsamenschalen, Zeolith und Algen herum. Obwohl viele auf Zeolith schwören, bevorzuge ich eine Mischung aus Heilerde (ich mag die grüne noch lieber als die normale) und Flohsamenschalen. Irgendwie vertrag ich das besser… Bei mir kommt noch ein Messlöffel Dr. Jacobs Basenpulver und ein guter Schuss Meerwasser dazu. Und das am liebsten abends, vorm Schlafen gehen. Damit gehts mir supergut.

      Derzeit mache ich gerade mal eine Pause, da ich in der Toskana bin und mich hier wieder auf Genuss fokussiere… 😉

      Bist Du denn schon in meinem Newsletter eingetragen?
      Dann verpasst du die neuen Artikel nicht… ich werde in nächster Zeit noch mehr über CDL, aber auch über angrenzende Themen veröffentichen… mein Fokus liegt aber weiterhin auf Bewegung und Körperthemen. Wenn Du gerne den Newsletter bekommen möchtest, trag dich einfach oben rechts in das weinrote Formular oder in das Pop up Formular ein!

      Nächste Woche bin ich auch Sprecherin bei dem großen Frau-Sein-Heute-Kongress an dem Du gratis teilnehmen kannst.
      Wenn Du daran interesse hast, schau mal auf die Termine Seite, dort findest du mehr Infos.

      Ich freue mich schon, wieder von Dir zu hören!

      Alles Liebe,
      Kristin

  36. Alexandra
    27. Juli 2018

    Liebe Kristin, genial, danke dass du das aufgenommen hast!!! So werden wir uns demnächst an das Unternehmen heran wagen … 🙂

    1. 28. Juli 2018

      Hallo Alexandra,

      vielen Dank für Dein Feedback und Deinen netten Kommentar!
      Melde Dich gerne, wenn Du Fragen hast!

      Sonnige Grüße,
      Kristin

  37. Cornelia
    29. Juni 2018

    Liebe Kristin,

    ich danke dir. Ich liebe deine Beiträge. All die Themen sind für mich völlig neu. Doch durch deine unkomplizierte und trotzdem fundierte Art zu berichten schaffst du es mich so zu inspirieren, dass ich Lust bekomme diesen neuen Weg mitzugehen. Das Buch von Andreas Kalcker habe ich bereits gelesen. Das CDL ist nun bestellt. Einerseits komisch, diese „alten“ Wege der Medizin zu verlassen. Gleichzeitig fühlt sich der neue Weg sooo richtig an. Gern berichte ich dir über meine Erfahrungen, wenn du magst. Doch meine Anerkennung an dich und deine Arbeit wollte ich nun schnell übermitteln.
    Herzliche Grüße
    Cornelia

    1. 30. Juni 2018

      Liebe Cornelia,

      oh, vielen Dank für Deine Nachricht! Das ist genau die Art von Bestätigung die ich brauche um weiter zu machen. So weiß ich, dass ich auf dem richtigen Weg bin!

      Ich freue mich sehr auf Deine Erfahrungen und Dein Feedback.
      Alles Liebe,

      Kristin

Schreibe einen Kommentar

Möchtest Du auch gesund, bewegt, glücklich und voller Lebensfreude leben?

 Dann trag' Dich hier ein und bestelle Deine gratis Tipps!

Yeah! Das hat geklappt!