Wintersonnenwende & Rauhnächte für Body-Nerds: # 1

Hier findest Du die Einleitung und den Hintergrund zu dieser Artikelserie Wintersonnenwende & Rauhnächte für Body-Nerds.

Das eigentliche Körper-Ritual findest Du in dem zweiten Artikel dieser Serie Wintersonnenwende & Rauhnächte für Body-Nerds #2.

Die Aspekte und Leitfragen, die Du bei Deiner Körperreise an den einzelnen Tagen berücksichtigen kannst, findest Du im dritten Teil der Serie.

Die Artikel der Serie "Wintersonnenwende & Rauhnächte für Body-Nerds"

Wer inne hält, erhält jede Form von Halt!
~ Laotse

Wintersonnenwende & Rauhnächte für Body-Nerds.
Warum dieses Thema? Und was sind überhaupt Body-Nerds?

Ich bezeichne mich selbst als Body-Nerd: “Verrückt nach Körper-Wissen”! Ein Body-Nerd ist jemand, der seinen eigenen Körper besser verstehen möchte und begeistert über dessen geniales Mysterium ist.

Das Bewusstsein für uralte Rituale und Naturreligionen wird in den letzten Jahren immer größer. Obwohl mich das sehr interessiert, kann ich persönlich mit diesen “Geisterwelten” (noch!) nicht soviel anfangen.

Mir fehlt bei den meisten Konzepten das “Bodenständige”, das physisch be-greifbare… Dennoch möchte ich diese Zeit dazu nutzen, in diese magische Zeit einzutauchen und das Meiste für mich daraus zu machen.

Was liegt da näher, das eine mit dem anderen zu verbinden und eigene körper- und erspürnis-orientierte Rituale zu erfinden?

Heute ist Wintersonnenwende!

Die längste Nacht und der kürzeste Tag. Heute beginnt eigentlich die Zeit außerhalb der Zeit. Der Auftakt zu den 12 Rauhnächten, die heutzzutage (durch die Einflüsse der christlichen Feiertage) am 24. Dezember beginnen und bis zum 6. Januar dauern. Die Zeit zwischen den Jahren. Die Geburt der Sonne! Meines Lebenselexiers!

Für diese Zeit öffnen sich die Tore zur “Anderswelt” und zu anderen Dimensionen.

Als Wikingerbraut (mein Papa ist Norweger!) faszinierten mich bereits als Kind die Geschichten um die Natur-Gottheiten, die dem Lauf der Natur und den Jahreszeiten folgten, mehr als alles andere. Ganz ehrlich: mit dem Christentum konnte ich leider nie etwas anfangen! Auch nicht mit Jesus! Sorry.

Photo by Steve Smith on Unsplash

Nachdem mein kindliches Interesse nun lange Jahre von beruflichen Prioritäten und dem alltäglichen Leben überlagert wurde, beginne ich mich seit einigen Jahren wieder auf meine ganz eigene Art zurück zu besinnen. Ohne mich an bestimmte Konzepte zu halten.

Der Leere einen Raum geben!

Die Leere als Vakuum - als Sog - für DAS Neue!

Wenn Du meinen letzten Newsletter “Detox statt Kekse” gelesen hast, weißt Du bereits, dass mit diesem Jahr eine Ära für mich endet. Ich spüre einen deutlichen Ruf nach Veränderung in vielerlei Hinsicht. Was sich genau ändern wird und wohin es sich entwickeln wird, das ist derzeit alles andere als deutlich.

Diese “Orientierungslosigkeit” erleben offenbar derzeit auch viele andere. Denn nie habe ich auf meinen Newsletter soviele persönliche Emails erhalten, von Leserinnen, die offenbar gerade in einer ähnlichen Phase stecken. Wer sich gern mit seinem Perfektionismus brüstet, oder sich selbst als “Kontrollfreak” bezeichnet, für den kann so eine Orientierungslosigkeit ganz schön “beunruhigend” sein. Schließlich bedeutet das einen totalen Kontrollverlust.

Hurra! Eine Einladung zum Loslassen!

Man kann diese Orientierungslosigkeit aber auch als Einladung verstehen, Dinge loszulassen, die uns nicht mehr dienlich sind. Als Erleichterung. Dinge, die nicht mehr in unser Leben passen, in Liebe zu verabschieden, um jetzt zwischen den Jahren eine Leere entstehen zu lassen, die als Vakuum und somit als Sog für das Neue fungiert!

Nachdem ich in den letzten Jahren und diesem Jahr bereits sehr viel materielles Zeug losgelassen habe (Auto, Wohnung, Möbel, Kleidung, Bücher…) habe ich mich Ende November für eine letzte große Ausmist-Aktion entschlossen:

Detox statt Kekse!

Vom ersten Dezember bis heute, 22. Dezember habe ich eine Entgiftungs-Kur für und mit meinem Körper gemacht.

Mehr dazu erfährst Du im Januar.

Den Körper als Kompass nutzen!

Da ich unter den gängigen Rauhnacht-Ritualen keines gefunden habe, das mir zu 100% entspricht, kreiere ich mir einfach mein eigenes!🤔💡

Was liegt für uns “Body-Nerds” näher als unser Nia Konzept der 13 Gelenke als Guideline für die Rauhnächte zu nutzen?

Was ist bodenständiger, als den eigenen Körper zu fragen, wohin die Reise gehen soll?

Man kann Schmerzen, Blockaden oder “gesundheitliche Baustellen” als Wegscheide erkennen. Man kann “Joy of Movement – die Freude an der Bewegung” als “Flow of Life”, den Fluss des Lebens, als Wegweiser nutzen!

Immer der Freude nach! Hier geht’s lang!

Der Sensory IQ!

Meine Körper-Rückschau! Mein Gesundheits-Ritual in den Rauhnächten!

Vor der Neuausrichtung kommt die Rückschau! Für diese Rückschau eignet sich der Sensory IQ besonders gut.

Genau wie die kognitive Intelligenz mithilfe des Intelligenz-Quotienten eingeordnet werden kann, kann man das physische Talent Empfindungen wahrzunehmen, als Sensory IQ – als Empfindungs IQ – bezeichnen.

Während sich die physische Achtsamkeit eher darauf bezieht, wahrzunehmen und zu verstehen, wie sich der Körper im Raum bewegt, bezieht sich der Sensory IQ eher darauf, physische Empfindungen, wie Schmerzen oder Wohlgefühl, wahrzunehmen.

Es sollte eigentlich leicht für uns sein, Schmerzen und Wohlfühlen wahrzunehmen, aber für viele Menschen ist das nicht der Fall. Immer mehr Menschen haben keine Beziehung mehr zu ihrem Körper. Sie unterdrücken ihre Freude, ihr Wohlgefühl und ignorieren ihre Schmerzen, in der Annahme, dass das Stärke ausdrückt.

Das Gegenteil ist der Fall:
eine Entfremdung vom eigenen Körper drückt keine Stärke aus, sondern in Wirklichkeit Schwäche!

Wir nutzen den Sensory IQ, um mehr Information über unseren Körper und unseren derzeitigen Gesundheitszustand und unsere Wellness zu erlangen. Die Fähigkeit Empfindungen wahrzunehmen und zu bewerten, wächst mit dem Wissen und dem Verständnis für den Körper.

Der Sensory IQ ist ein Maßstab dafür, wie gut wir darin sind, physische Empfindugen wahrzunehmen. Also bedutet ein hoher Sensory IQ, dass jemand die Fähigkeit hat, neurologisches Feedback (Empfindungen) zu verstehen und zu nutzen um ein gesundes und bedeutungsvollens Leben zu führen. Er reflektiert die Fähigkeit eines Menschen jederzeit ein Meer von Empfindungen wahrzunehmen, zu lesen und zu verstehen.

Natürlich steigt der Sensory IQ mit dem Wissen über den Körper. Er umfasst auch die Fähigkeit die Nachrichten aus dem Körper wahrzunehmen: von Körperzellen, Geweben, Organ-Systemen, Muskeln, Knochen, Gelenken, die fünf Empfindungen die Sinne, Schmerz und Wohlfühlen, reflexive und freiwillige Aktionen, Empfindsamkeit, hohe prozeptive Empfindsamkeit (das Gefühl „das da was ist, das ich nicht sehen kann“) und die Fähigkeit Emotionen in verschiedenen Abstufungen auszudrücken.

Werde Empfindungs-Forscher – Sensation Scientist – und lerne (wieder) Dein natürliches, tiefes Selbst-Verständnis, das es Dir erlaubt, glücklicher, gesünder und erfüllter zu leben.

Freude an der Bewegung und der Weg des Körpers sind Deine Guidelines!

Je nachdem, wie geübt Du bist, kannst Du Deinen Körper-Scan in Bewegung ausüben oder in Rückenlage liegend. Für die bewegte Variante kannst Du z.B. den 13-Gelenke-Tanz nutzen.

Beginne mit einigen tiefen Atemzügen:

  • einen um die Gedanken an die Vergangenheit loszulassen,
  • einen, um die Gedanken an die Zukunft loszulassen und
  • einen, um im hier und jetzt anzukommen.

Anschließend beginne Deine Erspürnis-Reise durch den Körper! Beginne beim linken Fuß und wandere mit Deiner Aufmerksamkeit nach oben im Kreis durch den ganzen Körper:

linkes Fußgelenk, linkes Knie, linke Hüfte, linkes Handgelenk, linker Ellenbogen, linke Schulter, Wirbelsäule, rechte Schulter, rechter Ellenbogen, rechtes Handgelenk, rechte Hüfte, rechtes Knie, rechtes Fusgelenk. Erspüre dabei natürlich auch die dazwischen liegenden Bereiche, wie im Sensory IQ Handout aufgeführt.

Lade Dir mein Sensory IQ Handout runter und nutze es, die Ergebnisse Deines Körper-Scans festzuhalten:

Lerne den Sensory IQ kennen und mache den Test, wo Du stehst!

Wir können solche Körper-und Energie-Scans regelmäßig nutzen, um subtile Veränderungen in unserem Körper zu erkennen.

Als lebendige Vehikel unserer Seele verdienen unsere Körper täglich liebevolle Aufmerksamkeit und Pflege. Wir können unsere Gesundheit positiv beeinflussen, Krankheiten vorbeugen und Verletzungen heilen, indem wir unsere geistige und spirituelle Energie regelmäßig auf unseren Körper richten. Zum Beispiel jeden Abend vor dem Einschlafen oder auch morgens, direkt nach dem Aufwachen.

Der Körper lügt nicht, und er hat viel Weisheit, die er mit uns teilen kann. Alle Verletzungen oder Blockaden, die in unserem Körper existieren, sind da, damit wir daraus lernen können. Eine bestehende Verletzung kann uns lehren, langsamer zu werden oder uns helfen zu erkennen, dass etwas in unserem Körper aus dem Gleichgewicht ist. Je öfter Du den Körper-Scan nutzt, desto besser wird es Dir gelingen und umso mehr wirst Du daraus lesen können.

Wenn Du spürst, dass etwas in Deinem Körper nicht stimmt, kannst Du das nutzen, um Deine Selbstheilungskräfte gezielt darauf auszurichten, oder Deine Heilung gemeinsam mit Deinem Arzt, Heilpraktiker, Energetiker oder Therapeuten Deines Vertrauens anzuschauen.

Wenn Du Deinen Körper-Scan beendet hast, vergiss nicht, Deinem wunderbaren, erstaunlichen Körper zu danken.

Wintersonnenwende & Rauhnächte für Body-Nerds: Teil 2

Mit dem Sensory IQ und dem Körperscan hast Du Deine Rückschau gemacht. Du kennst Deine Baustellen und hast sie festgehalten.

Was macht man nun mit diesen Erkenntnissen und wie kann man das Ganze nun als Kompass für das kommende Jahr nutzen?

Photo by freestocks.org on Unsplash

Möchtest Du in den kommenden Rauhnächten mit mir auf die Reise kommen und tiefer eintauchen in das, was Dein Körper Dir mitteilen möchte?

Ich nehme Dich mit auf meine eigene kleine Erspürnis-Reise durch den Körper, mit kleinen Übungen und den passenden Leitfragen dazu. Das ganze ist eine total spontane Idee, die erst heute morgen “aus lauter Verzweiflung kein für mich passendes Ritual gefunden zu haben” entstanden ist.

Wenn Du mich auf meiner Reise durch die Rauhnächte begleiten möchtest, dann trag´ Dich hier mit Deiner besten Email-Adresse in das Formular ein. Du bekommst dann jeden Tag eine Email mit einem kurzen Video mit der Übung des Tages. Das ganze wird seeehr einfach und dennoch u.U. sehr tief gehend sein.

Das Ganze ist gratis und mein Weih-Nächte-Geschenk an Dich!

Ich freue mich, wenn Du dabei bist!

Ja, ich möchte bei Deiner Rauhnächte für Body-Nerds Reise dabei sein!

Yeah! Die Email mit den Energie Verbündeten ist unterwegs zu Dir!

Wenn Du dabei bist, bekommst Du die nächste Email zur ersten Rauhnacht am 24. Dezember. Keine Angst, das wird Dich nicht lange von Deiner wertvollen Zeit mit Deinen Lieben abhalten. Maximal 10 Minuten. 10 Minuten zum inne halten.

Es wird Dir Zeit schenken! Zeit für Dich!

Deine Vorbereitung auf die Rauhnächte für Body-Nerds

Die Zeit bis dahin kannst Du nutzen, um Deinen Körper vorzubereiten und “von alten Energien zu reinigen”.  Du kannst dafür Deine eigenen Rituale benutzen, vielleicht in die Sauna gehen, eine schöne Bürstenmassage zu machen oder – mein neustes Lieblingsritual – ein Basen-Bad mit einem hochwertigen Basen-Salz, z.B. Meine Base von Dr. Jentschura oder Die Base von EM Vital zu nehmen.

Basenbäder ziehen Säuren und alte Schlacken aus dem gesamten Körper. Die Temperatur sollte nicht mehr als 36-37°C sein und die Badedauer mindestens 40 Minuten betragen.

Wenn Du keine Badewanne hast, kannst Du statt dessen auch Fussbäder machen. Das entgiftet ebenfalls sehr intensiv.

Optimalerweise machst Du diese reinigenden und entgiftenden Rituale nicht nur vor, sondern während der gesamten Rauhnächte-Zeit so oft es geht!

Und nun wünsche ich Dir viel Genuss!

Deine Kristin

Schreibe einen Kommentar

Möchtest Du auch gesund, bewegt, glücklich und voller Lebensfreude leben?

 Dann trag' Dich hier ein und bestelle Deine gratis Tipps!

Yeah! Das hat geklappt!