Erfüllte Partnerschaft – selbstgemacht

Wer auf dem Standpunkt lebt: „Ich bekomme nicht, was ich will!“, bekommt, was er will indem er nicht bekommt was er will!

Wie ich "den Mann an meiner Seite" im Internet fand... oder: Was braucht es, um den Traummann zu finden?

Machen wir uns nichts vor:

je älter frau wird, je mehr Dramen sie schon erlebt hat, desto weniger ist sie bereit Kompromisse einzugehen. Dadurch wird die Wunschliste für den Traummann oft so lang und so spezifisch, dass die Chance den Märchenprinzen noch in diesem Leben zu finden, praktisch gen Null geht.

Selbst wenn es heutzutage hoch effektive „Suchmaschinen“ bzw. „Matching-Portale“ wie z.B. parship gibt, die objektiv den perfekt passenden Partner im Bezug auf diese „Wunschliste“ finden, eine Sache können Computer nicht abchecken: ob die Chemie stimmt!

Nach meiner Trennung und dem Eat-Dance-Love-Sabbatical und einer weiteren beendeten Beziehung im Anschluss, ließ ich alles alte Zeug aus „vergangen Leben“ zurück und mistete aus, was ich nicht zurücklassen konnte:  Möbel, Geräte, Bücher, Geschirr, Klamotten.

Mit Leichtigkeit fand ich meine Traumwohnung, meine Vermieterin und Freundin Renate spendierte mir meine Traumküche, ich gab mein letztes Geld aus, um meine Wohnung in meinen Farben auszumalen, mir meine ersten ganz eigenen Möbel und war erstmalig in meinem Leben alleine glücklich!

Meine lebenslange Angst „alleine zu sein“ war vollständig verflogen. Daher brauchte ich niemanden mehr, der mich glücklich macht. Im Gegenteil: wollte alleine sein. Ich wollte mich ohne jemand anders kennen lernen.

Was war passiert?

Meine Geschichte hatte mir gezeigt, dass es keine Sicherheit gibt. Das wichtigste war, dass ich gelernt hatte, dass ich in Wirklichkeit nichts kontrollieren kann!

Wenn es keine Sicherheit gibt und ich nichts kontrollieren kann, dann bleibt mir nichts anderes übrig, als loszulassen und zu vertrauen!

Über den Glauben, Vertrauen, Hingabe und Kontrolle

Ohne jemandem zu Nahe treten zu wollen:

ich habe mit Kirche, Religionen und „dem Glauben“ im klassischen Sinne nichts am Hut.

Dennoch halte ich mich für einen hoch spirituellen Menschen. Ich glaube und vertraue (ohne zu wissen):

  • Wenn es so etwas wie Gott gibt – ich nenne es Schöpferkraft oder Universum – dann liegt es in jedem einzelnen von uns (nicht in einem alten Mann mit weißem Bart).
  • Wir sind über Energie und das mophogenetische Feld alle miteinander verbunden.
  • Die Erde, die Natur und das Leben sind mein Pfad der Spiritualität.

When you have faith, you give up the need of control.

Faith and control cannot peacefully co-exist!

Ok! Ich war soweit!

Ich hatte den Glauben – respektive das Ur-Vertrauen tief in mir verankert. Ich brauchte nichts mehr kontrollieren. Ich hatte keine „Partner-Checkliste“ mehr. Und Ur-Vertrauen bedeutet nicht, dass das Universum schon den passenden Partner liefert. Nein!

Ur-Vertrauen bedeutet, dass alles ok ist. Also auch, dass kein Traum-Mann geliefert wird und ich lebenslang Single bleibe.

Meine persönlichen Erkenntnisse sind:

  • Glauben heißt nichts wissen.
  • Wer vertraut, braucht nichts mehr glauben!
  • Vertrauen – im Sinne von Ur-Vertrauen – ist mehr als Glauben!
  • Wer vertraut – Ur-Vertrauen hat – gibt Kontrolle auf.
  • Wer Kontrolle aufgibt, lebt Hingabe!

Und wenn eine Frau ihr Leben – auch ohne Mann – voller Hingabe lebt, ist das suuuuuper attraktiv für den richtigen Mann. Und zwar ausschließlich für den, der das nicht nur „aushalten“ kann, sondern auch noch klasse findet, mit so einer Frau zu sein!

Denn nur dann wird er nicht mehr zum „gute-Gefühle-Lieferanten“ degradiert und muss sie nicht mehr vervollständigen!

Der Lebenspartner aus dem Internet

Offensichtlich war ich sehr gut darin, loszulassen, frei zu werden und dem Universum zu vertrauen. 😂

Denn bereits wenige Wochen nachdem ich meine erste wunderschöne und ganz eigene Wohnung am schönsten Ort der Welt (für mich) bezogen hatte, surfte mir Chris über den Weg!

Es war im Lotuscafe, einer Art facebook für Spirituelle… immer wieder sah ich das Bild eines attraktiven Mannes, der mein Profil besucht hatte… leider ohne eine Nachricht zu hinterlassen. „Wie schade, dass Du nur zum gucken vorbei kommst!“ , schrieb´ ich. „Ich bin nur der Admin und musste was testen!“, schrieb Christian.

Aha!! 😜

… nur wenige Monate später stand fest, dass er mit Sohn zu mir ziehen würde! Meine Freiheit und meine Wohnung behielt ich dennoch. Chris zog mit seinem Sohn im zweiten Stock in eine eigene Wohnung!

Der Mann an meiner Seite: Christian!

Menschen-und Tierfreund, Naturliebhaber, Problemlöser, Aussteiger, Suchender & Systemkritiker, Heiler, hellfühliger und kommunikationsstarker Feingeist.

Auch Christian ist so einer, der erst mal was „Richtiges“ studiert hat und seine Berufung als Coach oder „Menschenunterstützer“ dann „zufällig“ gefunden hat:

er nahm oft schon vorher wahr, wenn ein Projekt in der Firma scheitern würde aufgrund von systemischen + kommunikativen Problemen im Team. Selten aufgrund fachlicher Probleme! Nach einigen Jahren zog er sich aus der Wirtschaftswelt ganz zurück und unterstütze Einzelunternehmer in ihrem Erfolg, in der Persönlichkeitsentwicklung und in der beruflichen Sichtbarkeit.

Viele sensible Berufsgruppen wie Heiler, Energetiker und Therapeuten schätzen das „Abgeholt werden“ des Webdesigners & Technikers. Für sie ist er jemand, der versteht, was diese auf ihrer Webseite transportieren und umsetzen wollen.

Andere möchten unabhängig vom Beruf einen angenehmeren Umgang mit ihren Lebenshürden lernen.

Er entwickelte zwei ungewöhnliche Coaching-Methoden:

Das „Vektor-Prinzip“ und „Coaching mit dem Schwert“. Er bildete Coaches für den BDVT aus und zertifizierte sie, bis er seine eigene Coachingausbildung entwickelte und durchführte.

Er war an der Entstehung und Entwicklung des „Lotuscafe“, eine Art „facebook für Spirituelle“ als Projektleiter beteiligt und jahrelang Admin dieses Netzwerks. Dort sind wir uns wie gesagt über den Weg gesurft…

Chris kennt mich besser als ich mich selber. Er ist mein größter Fan und mein stärkster Kritiker, dabei immer für mich. Er empowert mich, bringt mich an meine Grenzen und ist der erste Mensch von dem ich nicht länger getrennt sein mag.

Wir für Dich

Infos über völlig neue, alternative Therapie-Methoden, Aussteiger-Tipps, Hobbit-Höhlenbau, autarkes Leben, Natur-Retreats ein einem völlig abgeschiedenen Tal mit eigenem Wasserfall in der Toskana, und empowernde Coaching-Wochenenden, eine körperorientierte Coachingausbildung…

Das sind die Dinge, an denen wir derzeit arbeiten und zu denen wir in nächster Zeit von einer neuen Webseite, die gerade am entstehen ist, berichten werden!

Wenn Du Interesse an diesen Themen hast und / oder Dich für unsere gemeinsamen Trainings hast, trag Dich bitte hier in die Liste ein!

Trag´ Dich hier ein und erfahre als erstes über unsere spannenden Projekte !

Infos über völlig neue, alternative Therapie-Methoden, Aussteiger-Tipps, Hobbit-Höhlenbau, autarkes Leben, Natur-Retreats ein einem völlig abgeschiedenen Tal mit eigenem Wasserfall in der Toskana, und empowernde Coaching-Wochenenden, eine körperorientierte Coachingausbildung…

Yeah! Das hat geklappt!

Das Lotuscafe ist tot, es lebe die Community

Falls Du jetzt denkst, oh, super… Lotuscafe… muss ich Dich enttäuschen.

Das Lotuscafe hat u.a. mit Einzug der DSGVO in 2018, wie so viele tolle Projekte seine Tore geschlossen. Von den ehemals fast knapp 50.000 Mitgliedern, ist ein kleiner motivierter Kern übrig geblieben, der es sich zum Ziel gesetzt hat, die Community zu retten, eine neue Plattform mit einem neuen Gesicht zu schaffen.

Wie auch das Lotuscafe soll diese neue Plattform kein „parship für Alternative“ werden, sondern eine Community in der es nicht nur um Spiritualität, alternative Lebensformen, Gesundheit, Körper & Seele uvm. geht, frei von Doktrin oder Ideologien. Die zukünftigen Mitglieder können diese Plattform teilweise selbst mitgestalten, indem sie ihre Wünsche mitteilen, spenden, ihre Produkte und Dienstleistungen anbieten und/oder sich aktiv beteiligen. Falls Du Interesse daran hast, kannst Du Dich dort eintragen.

Als ehemaliger Lotuscafe-Admin, ist Christian einer der Initiatoren.

Und wie bleibt man nun nach der anfänglichen Verliebtheit dauerhaft in einer Beziehung glücklich?

Durch unsere Ausbildungen kennen wir beide viele sehr wirksame Tools und Methoden, die es uns ermöglichen bei Differenzen und Meinungsverschiedenheiten in Kommunikation zu bleiben und so nachhaltig aufzulösen, ohne dass etwas Negatives zurück bleibt.

Vollständige und wertschätzende Kommunikation ohne den Partner verändern zu wollen, Raum geben, ist der Schlüssel zu einer erfüllten Beziehung!

Eines der wirksamsten Tools, mit dem Christian arbeitet um vollständige und wertschätzende Kommunikation zu führen basiert auf der IMAGO Paartherapie nach dem amerikanischen Paartherapeuten Harville Hendrix, dem Autoren des Buches „Soviel Liebe, wie Du brauchst“. Christian hat diese Methode bei Hedy & Yumi Schleifer kennengelernt, die diese Methode nach Europa gebracht haben.

Eines meiner liebsten Werkzeuge aus dem Beziehungscoaching meiner Coachingausbildung ist das Partnerschafts-Spielfeld und die Beziehungs-Uhr!

Vier Fragen zeigen mir sofort, ob alle vier Standbeine für eine erfüllende, freudvolle und zugleich tiefe und leichte Beziehung mit diesem Partner möglich ist:

  • Ist er/sie meine Nummer 1?
  • Liebe ich ihn/sie?
  • Achte und respektiere ich ihn/sie?
  • Vertraue ich ihm/ihr?

Solange ich nicht alle vier Standbeine voller Inbrunst bejahen kann, befinde ich mich noch nicht auf dem Spielfeld für eine erfüllte Beziehung. Fällt ein Standbein weg, oder es ist da beispielsweise noch ein „Ja, aber… er respektiert mich ja auch nicht…“ ergibt sich wieder Kommunikationsbedarf, der wiederum z.B. mit dem Paardialog aus IMAGO wunderbar zu lösen ist.

Die vier Quadranten der Beziehungs-Uhr zeigen mir außerdem wo wir stehen:

  • die Kennenlern – oder Verliebtheitsphase,
  • die Konflikt-oder Nahkampfphase,
  • die Organisations-Phase,
  • die Harmonie- oder Verschmelzungsphase.

Der Übergang in die nächste Phase ist wiederum nur mit Kommunikation zu erreichen…

Fazit: Liebe Dich selbst, dann brauchst du keinen "Gute-Gefühle-Lieferanten"!

Mit diesen Einblicken in mein Privatleben möchte ich Mut machen! Mut, altes  nicht mehr benötigtes Loszulassen und das anzunehmen, was das Leben Dir bietet.

So viele Frauen in der Lebensmitte leiden darunter, dass sie keinen Partner haben mit dem sie sich tief verbunden fühlen. Und oft liegt das daran, dass sie gar nicht „mit sich selbst verbunden“ sind. Sich selbst, den eigenen Körper und das Leben 100% zu lieben und anzunehmen, ist meiner Meinung nach die Voraussetzung überhaupt eine erfüllende Partnerschaft leben zu können. Dies ist der link zu meinem Blog und meinen Angeboten. Für mich beginnt diese Reise im eigenen Körper!

Denn ohne diese Voraussetzung wird der Partner zum „Lieferanten für gute Gefühle“ degradiert. Und das funktioniert allenfalls in den ersten paar Wochen.

Nachdem uns von Freunden immer wieder gesagt wird „Ihr müsst unbedingt was zusammen machen!“ – ist das hier jetzt der Beginn einer Manifestation! Im kommenden Jahr werden zunächst unsere Einzel-Programme an den Start gehen. Im Anschluss werden Christian und ich unsere Programme verflechten und so unseren Beitrag zu glücklichen, erfüllenden Partnerschaften in dieser Welt leisten!

Alles Liebe,

Deine Kristin

Comments 2

  1. Diana
    11. November 2018

    Liebe Kristin, danke wieder mal für diesen tollen Artikel. Ich darf als Deine Freundin Eure Liebe immer mal wieder aus der Nähe erleben und bin ganz berührt davon, wie ihr gemeinsam durchs Leben geht.

    Auch Deine persönlichen Erkenntnisse kann ich absolut unterschreiben. In meiner momentanen sehr herausfordernden Beziehungssituation bin ich gerade dabei, Kontrolle aufzugeben und zur Hingabe zu gelangen. Das war eine Illusion, die in diesem Jahr gestorben ist: das ich auch nur in irgendeiner Form Kontrolle darüber habe, was mein Partner tut oder nicht tut. Also Loslassen und sich dem hingeben, was dran ist.

    So schön, dass es Dich gibt und so wertvoll, was Du in die Welt bringst.

    Deine Diana

    1. 14. November 2018

      Liebe Diana,

      vielen Dank für das tolle Feedback! Ja, so eine Beziehung führen zu dürfen, ist wirklich ein großes Geschenk!

      So spannend, dass Du gleichzeitig und unabhängig von der Veröffentlichung meines Artikels genau dieselben Rückschlüsse gezogen hast. Und wie schön, dass Du mit Deinen Liebes- und Seelendüften Deinen Beitrag zu erfüllten Beziehungen zu sich selbst und anderen leistest.

      Ich freue mich schon auf unser gemeinsames Schaffen…
      Deine Kristin

Write a comment

Möchtest Du auch gesund, bewegt, glücklich und voller Lebensfreude leben?

 Dann trag' Dich hier ein und bestelle Deine gratis Tipps!

Yeah! Das hat geklappt!