Die sieben Phasen einer Nia Stunde

Die 7 Phasen in Nia bilden gemeinsam den in sich geschlossenen Ablauf einer Nia Stunde.

Jede dieser Phasen hat eine spezifische Aufgabe und bereitet die Grundlage für alles Folgende.

Phase 1: Fokus und Absicht

„Worauf richtest Du Deine Aufmerksamkeit?“

Wähle einen Fokus und eine Absicht. Die Absicht dient dazu Dein Ziel, dass Du erreichen möchtest zu definieren. Der Fokus beschreibt worauf Du Deine Aufmerksamkeit schwerpunktmäßig richtest, um dieses Ziel zu erreichen. Beispiel: „Heute richte ich meinen Fokus auf die Füße, um die Wahrnehmung für Stabilität in meinem Körper zu verbessern.“ In einer Nia-Stunde wird der Nia Teacher diesen Focus zu Beginn einer Stunde setzen. Du hast die Freiheit, diesen Fokus für Deine eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Phase 2: Trete ein

„Schaffe Dir Deinen Raum für das Nia Training“

Bereite Dich physisch, geistig, emotional und seelisch auf die Stunde vor, in dem Du bewusst eintrittst, Dich zentrierst und für alle folgenden Bewegungen bereit machst. Lass‘ alles, was Dich ablenkt los und aktiviere die sensorische Wahrnehmung für Deinen Körper: dieses Spüren bildet den Ausgangspunkt für alle Bewegungen.

Phase 3: Aufwärmen

„Stimme Dein Herz, Deine Lunge und Deine 13 Gelenke ein.“

Mach‘ Dich mit Deiner Körperwahrnehmung vertraut. Aktiviere bewusst den Energiefluss durch alle 13 Gelenke, steigere die Körperwärme und intensiviere Deine Atmung.

Die Rückmeldungen, die Du von Deinem Körper erhälst, nutzt Du, um Deine eigene Geschwindigkeit, Intensität und Größe der Bewegungen zu wählen.

Phase 4: Herz-Kreislauf-Phase

„Energetisiere Deine Bewegungen bis zu Deinem persönlichem Maximum“

Beweg‘ Dich mit gesteigerter Intensität durch den Raum, um Herz und Lunge zu trainieren. Indem Du Energie und Geschwindigkeit variierst, wird Dein Nervensystem zaktiviert.

Phase 5: Cooldown

„Beruhigen, Harmonisieren, Wieder-Zentrieren“

Verlangsame Dein Tempo, um Dich erneut zu Zentrieren und Körper, Geist, Emotionen und Seele zu harmonisieren. Bereite Dich für die Bewegungen auf dem Boden vor. Lausche aufmerksam in Deinen Körper, der Dir mitteilt, welche Muskeln und Gelenke mehr Aufmerksamkeit benötigen, um eine ganzheitliche Balance herzustellen.

Phase 6: FloorPlay

„Fitness auf dem Boden“

Nutze Spiel, Schwerkraft, den Boden, Raum, Zeit und Deine Stimme um Deinen Körper zu stimulieren und Kraft und Flexibilität zu steigern. Die Wärme und Geschmeidigkeit Deines Körpers, die Dir jetzt zur Verfügung steht, unterstützt Dich, Dich zu strecken und zu dehnen und die Gelenke weiter zu öffnen. Knieschützer oder Matten können helfen, um sich noch freier und entspannter zu bewegen.

Phase 7: Heraustreten

„Der Übergang zurück in den Tag“

Tritt‘ aus der Stunde hinaus und in den Tag hinein. Nimm‘ durch Deine Körperwahrnehmung bewusst wahr, was sich verändert hat und wie Du Selbst-Heilung in Deinem Körper stimuliert hast. Beende diesen Teil Deines Tages absichtsvoll und beginne bewusst, entspannt und gekräftigt den nächsten Tagesabschnitt.

Möchtest Du auch gesund, bewegt, glücklich und voller Lebensfreude leben?

 Dann trag' Dich hier ein und bestelle Deine gratis Tipps!

Yeah! Das hat geklappt!