Selbstgemachte Bounties – Kokos-Häppchen

Keto, gluten-, laktose und zuckerfrei, mit 99%iger Schoko...

Der optimale Snack für zwischendurch.

Egal ob zum Kaffee, vor oder nach dem Sport, für den kleinen Hunger zwischendurch, oder als gesunde Alternative zum Original oder ähnliches Zuckerzeug…

Um ohne die Story gleich zum Rezept zu den Kokos-Häppchen zu springen, hier klicken!

Bist du auch Kokos-Junkie?

Bounties und alles, was aus oder mit „kokos“ war, waren mir bereits in meiner Kindheit von allen Süßigkeiten am allerliebsten!

Glücklicherweise sind Kokosprodukte ja gerade „in“ und die meisten Zutaten mittlerweile fast überall – selbst im Discounter und als Eigenmarke vom DM – zu erschwinglichen Preisen bekommen, so dass dem gesunden, gluten- laktose- und zuckerfreien Genuss nix mehr im Wege steht!!

Wenn Du auch so ein Kokos-Fan bist, wie ich, dann schau auch mal meine Rezepte für den Koko-Knusper-Mix – das glutenfreie Müsli, das kein Müsli ist und der gluten-und zuckerfreien Beeren-Frischkäse-Torte mit Kokos-Boden hier im Blog.

Dieses Rezept ist wiederum angelehnt und „schokomäßig leistungsverstärkt“ 😬 aus meinem derzeitgen Lieblings-Backbuch Backen Low Carb von Anja Leitz.

Sie sind extrem gehaltvoll und machen lange „satt & glücklich“ ohne zu pushen, wie es zuckerhaltige Leckereien tun.

The making of… Kokos-Häppchen

Die Zutaten sind in wenigen Minuten zusammen gerührt, werden dann für eine Stunde im Ofen „getrocknet“ nicht gebacken, und müssen dann nach dem Abkühlen noch mehrere Stunden im Kühlschrank gekühlt werden, bevor sie mit der Schoko überzogen werden.

Zutaten:

  • 250 ml Kokosmilch mit
  • 330 g Kokosmus mischen und auf dem Herd bei milder Hitze weich werden lassen und cremig rühren, dann
  • 2 EL Gelatine (optimalerweise vom Weiderind) darin auflösen und quellen lassen, ohne das Ganze aufkochen zu lassen.
  • inzwischen 5-6 gehäufte Esslöffel Birkenzucker im Hochleistungsmixer oder Küchenmaschine pulverisieren, und mit
  • 200 g Kokosraspeln und
  • 1/2 Teelöffel gemahlender Vanille mischen.
  • Dann Birkenzucker-Kokosraspel-Mischung mit Kokosmilch-Kokosmus-Mischung und
  • 1 EL Rosenwasser gut vermischen.

Eine Auflaufform mit Backpapier auslegen, die Mischung ca. 1-1,5 cm hoch einfüllen und glatt streichen. Anschließend auch oben mit Backpapier abdecken.

Eine Stunde bei 90 ° C und Umluft im Backofen durchgaren lassen.

Nicht wundern:

beim Rausholen ist die Masse noch ganz weich. Das ändert sich beim (ab)kühlen.

Sobald es abgekühlt ist, in den Kühlschrank und weiter kühlen.

Wenn die Masse im Kühlschrank fest geworden ist, können die Würfel geschnitten werden, z.B. 3 x 3 cm. (Achtung, nicht zu groß schneiden. Keineswegs normale Bountie-Größe, sie sind sehr sättigend!).

In der Zwischenzeit ca. 80 g dunkle Schokolade – ich habe 99 % ige genommen – die musste weg, denn die mochte bei uns niemand pur 😂, praktischerweise ist die 99%ige auch komplett milchfrei- im Wasserbad langsam schmelzen. Keinesfalls kochen lassen!

Dann die Kokos-Würfel nehmen und mit einer Seite in die Schoko tauchen. Auf einem Gitter trocknen lassen und anschließend wieder ab in den Kühlschrank!!!

Unbedingt gekühlt aufbewahren und genießen!

Buon appetito!

Melde mir doch zurück,  wenn Du sie ausprobiert hast…

Deine Kristin

Schreibe einen Kommentar

Möchtest Du auch gesund, bewegt, glücklich und voller Lebensfreude leben?

 Dann trag' Dich hier ein und bestelle Deine gratis Tipps!

Yeah! Das hat geklappt!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen