Schoko-Koko-Fudge mit Preiselbeeren ohne Backen

Keto, gluten-, laktose und zuckerfrei...

Akute Schokolust? Aber keine Lust oder Zeit zu backen?

Dann sind diese Schoko-Koko-Fudges sensationell für Dich! In wenigen Minuten zusammengerührt und ab in den Kühlschrank und später Stunden später gekühlt genießen!

Um ohne die Story gleich zum Rezept zu den Schoko-Koko-Fudges zu springen, hier klicken!

Manchmal braucht man einfach Schokoooo......

Möchte man in Graz richtig guten Kaffee trinken gehen, geht man am besten ins Tribeka. Tribeka steht für „Trink besseren Kaffee“. Es wurde von Studenten gegründet, die einen Treffpunkt zum Lernen und Tratschen haben wollten und dabei richtig guten Kaffee trinken wollten. Der fair gehandelte Kaffee wird in der eigenen Rösterrei geröstet. Man kann im Geschäft auch Kaffeebohnen und gemahlenen Kaffee für zu Hause erwerben.

Die Cafés sind cool mit Paletten-Möbeln, teilweise dicken Bohlen für die Tische und Sitzbänken in Fensternischen ausgestattet und hinterm Tresen stehen tätowierte Studenten mit Rastalocken und unglaublichen Barista-Qualitäten!

Zum Kaffee gibt´s leckere Bagels uuuuund superleckere Kuchen! Allerdings mit megaviel Zucker, was mir mittlerweile egentlich immer zu süß ist. Einer davon ist ein Brownie… miniklein, aber superüppig schokoladig!

Auf der Suche nach ebensolchen üppigen, gatschig (klitschig) „dichten“ Brownies, stieß ich im Netz auf Fudges und dachte mir: Yes! Das ist es!

Was ist ein Fudge und woher kommt er?

Befragt man Wikipedia und gängige Kochmagazine was ein Fudge ist, erfährt man, dass die Hauptzutaten Zucker, Zucker, Zucker, Butter und Sahne sind und dass das ganze aus Amerika kommt. Aaaah, also eigentlich ein Sahnekaramell… allerdings nicht die harten zum lutschen, sondern die weichen: Toffee´s!

Sicher kennst du diese Dinger, die furchtbar an den Zähnen kleben, aber leider auch furchtbar sahnig oder schokoladig lecker sind.

Die kann man doch bestimmt auch keto, zuckerfrei und gesund machen… dachte ich mir und begann zu experimentieren!

Heraus gekommen sind gleich beim ersten Versuch köstliche Leckerbissen für ein reichhaltiges Dessert oder eine „Mehlspeise“ ohne Mehl + Zucker.

Kokosmus, Kokosmilch, Mandelmus, Kakao und Birkenzucker

als Hauptzutaten …. statt Zucker, Butter, Sahne…

Du bekommst alle Zutaten beim DM, im Bioladen oder Reformhaus.

Ich habe meinen Koko-Knusper-Mix – das glutenfreie Müsli, das kein Müsli ist als Topping verwendet. Du kannst aber auch Nüsse, Mandelblättchen oder ähnliches nehmen.

Sie sind extrem gehaltvoll und machen lange „satt & glücklich“ ohne zu pushen, wie es zuckerhaltige Leckereien tun.

The making of… Schoko-Koko-Fudges

Die Zutaten sind in ratz-fatz zusammen gerührt und müssen dann nur noch 2-3 Stunden im Kühlschrank gekühlt werden, bis sie fest sind.

Zutaten:

  • 120 g Kokosmilch in einem kleinen Topf erhitzen,
  • 6-8 EL gehäufte Esslöffel Birkenzucker im Hochleistungsmixer oder Küchenmaschine pulverisieren, und in der warmen Kokosmilch auflösen, dann
  • 2 gestrichene EL Gelatine (optimalerweise vom Weiderind) darin auflösen und quellen lassen, ohne das Ganze aufkochen zu lassen.

In einem zweiten Topf…

  • 130 g Kokosmus mit
  • 30g Kokosöl,
  • 50 g Mandelmus (je nach belieben, braun oder weiß, Cashew- oder auch mal Erdnussmus) mischen und auf dem Herd bei milder Hitze weich werden lassen und cremig rühren,
  • dann erst 120 g dunklen Kakao hinzufügen und gut vermengen und
  • zum Schluss die Kokos-Birkenzucker-Gelatinemilch unterrühren und nochmals gut vermengen!

Nicht wundern:

Das Ganze wird sofort sehr dick und zäh!

Eine Auflaufform mit Backpapier auslegen, die Mischung ca. 1-1,5 cm hoch einfüllen und glatt streichen. Etwas Kokos-Knusper-Mix oder ein paar angeöstete Mandelblättchen oben drauf streuen und anschließend auch oben mit Backpapier abdecken oder Deckel auf die Auflaufform und ab in den Kühlschrank.

Die Schoko-Koko-Fudges schmecken fantastisch mit etwas frisch gekochter (Birkenzucker) Preiselbeer-Marmelade: die bittere Süße der Preiselbeeren passt fantastisch dazu…

Unbedingt gekühlt aufbewahren und genießen!

Buon appetito!

Welche Varianten hast du probiert?

Deine Kristin

Schreibe einen Kommentar

Möchtest Du auch gesund, bewegt, glücklich und voller Lebensfreude leben?

 Dann trag' Dich hier ein und bestelle Deine gratis Tipps!

Yeah! Das hat geklappt!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen