Kristin… und Nia

Die Entdeckung meines Lebens!

Mein erstes Flyer Foto... aufgenommen eine Woche nach dem Whitebelt
Diese Fotostrecke entstand eine Woche nach meinem Whitebelt 2007. Ein Nia Frischling... ohne Musik... ohne Fotoerfahrung...

Solange ich denken kann bin ich ein Draußen- und Naturkind und Bewegungs- und Genussmensch. Auf dem Lande und mit Tieren aufgewachsen, war ich eigentlich jeden Nachmittag, nach der Schule draußen, bin auf Bäume geklettert, hab Höhlen gebaut, hab im Entwässerungsgraben  Kaulquappen gefangen und Frösche gezüchtet (echte Bäche gibts leider in Norddeutschland nicht), war mit Pferden und Hunden unterwegs.

Sport in der Schule habe ich aber ab dem 15ten Lebensjahr verweigert und daraus wurde so ein „Sporthass“, dass ich alles, was entfernt mit „Sport“ zu tun hatte pauschal verweigert habe.

Erst mit ca. 30 Jahren habe ich wieder angefangen mich „zu bewegen“.

Wie es zu dieser Verweigerung kam, kannst Du in dem Blogartikel „Die Vorgeschichte… aus dem Körper in den Kopf“ nachlesen.

Dann entdeckte ich ein die Sport Lounge in Bremen, ein sehr sympatisches Fitnesstudio. Es war soweit, ich war vor lauter Kocherei und Geniesserei moppelig geworden. Höchststand 83 kg. 😮

Es stand fest:

ich wollte abnehmen und wieder so fit drauf sein wie früher.

Ich machte die übliche „Ankaufsuntersuchung“ (Fitness Check), bekam meinen Trainingsplan und legte los… Crosstrainer, Ergometer, Rudern, Gerätetraining- alleine…und laaaaagweilig!

Und immer wenn ich fertig war ging ich auf meinem Rückweg in die Dusche beim Aerobicsaal vorbei und drückte mir an der Glastür die Nase platt:

Woooaaaah, haben DIE einen Spaß da drinnen, sooo coole Musik, juchzend und schreiend und wahnsinnig rasant.

Liebend gerne hätte ich mitgemacht, aber ich traute mich nicht. Da würde ich nie mitkommen.

Irgendwann war ich mal später mit meinem Workout dran. Und sah noch die letzten Minuten der Stunde und dann ging die Tür auf und die Leute strömten heraus. Eine der Mädels (es waren auch einige Männer dabei!), ausgerechnet die, die ich am meisten bewunderte, weil sie alles so toll konnte und so eine sportliche milchkaffeebraune Schönheit war, sprach mich an und sagte: „Du schaust immer so sehnsüchtig hier rein, warum machst du nicht einfach mal mit? Es macht total viel Spaß und ist viel leichter als es aussieht.“

DAS hab ich ihr zwar nicht geglaubt, aber der Bann war gebrochen… bei der nächsten Stunde war ich dabei… und versagte kläglich! 😉 Ich habe keine einzige Schrittfolge auf die Reihe bekommen. Nach der Stunde ging ich zur Trainerin und fragte sie ob das immer so schnell ist und sie grinste mich an und sagte „Ja, in der Fortgeschrittenenstunde schon!“ – Ich hatte mich im Stundenplan verguckt und war in der Fortgeschrittenenstunde gelandet! Na Bravo!

Beim nächsten Mal ging ich in die andere Stunde… Body Combat (Thai Bo), die Musik war klasse, ich kam relativ gut mit und war hinterher triefend nass geschwitzt, begeistert und total angefixt. Die Gruppendynamik war absolut klasse und ich wurde sofort total nett in die Gruppe aufgenommen. Dann begann ich alle Kurse bei dieser Trainerin mitzumachen, nicht zuletzt weil die Gruppe so nett war:

Ich habe jahrelang wöchentlich 5- 6 Fitnesskurse besucht, von Dance, Pump, Aerobic, Step bis Body Balance oder Tae Bo. Meine Fitness war gerettet, ob das auch für meine Gesundheit gelten würde, war ich mir irgendwann dann nicht mehr so sicher.

Ich hatte noch immer großen Spaß, aber ich habe mir damals schon gedacht: länger als bis 40 kann man dieses „Gehüpfe“ wohl nicht machen, da spätestens dann Gelenke und Bänder hinüber sind.- Dass mir da über kurz oder lang Nia über den Weg laufen musste, war vorprogrammmiert.

Das geschah Anfang 2006 durch eine Seminarteilnehmerin – Lea– in einem Training der Coachingacademie Bielefeld, bei dem ich damals im Rahmen meiner Coaching-Ausbildung assistierte.  Lea (heute meine Freundin), hat dieses mystiöse Wort Nia öfters erwähnt. Alles, was ich damals verstanden habe, ist, dass das was mit TANZEN zu tun hatte und gaaaanz anders sein musste, als das, was ich bis dahin unter Tanzen kannte.

Ich merkte mir dieses Wort, das mit Tanzen- meiner liebsten Art mich (fort) zu bewegen- zu tun hatte.

Nach dem Seminar verlor ich Lea und Nia für viele Monate aus den Augen, bis ich mittlerweile in Graz gelandet, verzweifelt vor meinem PC saß und über meine Fitness sinierte. Mit dieser ging es nämlich mangels eines Fitnesstudios mit adäquaten Kurs- Programm, langsam wieder bergab.

Plötzlich ein Geistesblitz und ich tippte „Lea + Nia“ bei Google ein.

Popp! Da war ihr Xing Profil.

Von da an ging alles ganz schnell:
ich surfte auf die Nia- links in ihrem Profil, fand dort Ann Christiansen, Nia Black Belt Teacher und Nia Teacher- Ausbilderin.
Das eine Video, das es damals gab und was ich auf Ann´s homepage über Nia las, haben mich so begeistert, dass ich mich- ohne jemals zuvor eine Nia- Stunde getanzt zu haben- sofort zum nächsten Whitebelt Intensive in Hamburg anmeldete, der zwei Wochen später in Hamburg beginnen sollte.

Als ich meine erste Nia Stunde tanzte- zwei Stunden bevor der Whitebelt begann- wusste ich, war eine der besten Entscheidungen, die ich je getroffen habe!

Nia vereint alle Bewegungsformen, die ich liebe- und noch viel mehr- in einer Stunde. Dafür musste ich vorher eine ganze Hand voll verschiedener Kurse besuchen und dennoch fehlte „irgendetwas“.

Besonders begeistert hat mich von Anfang an die Einfachheit der Bewegungen, die durch eine unglaubliche Kreativität in kleinen Details immer wieder anders … neu „schmecken“ und die Möglichkeit DAS bis an mein Lebensende machen zu können.

Mein Leben hat sich mit und durch Nia seit dem dramatisch verändert. Nia ist nicht nur Fitness. Nia ist auch ein Programm zur Persönlichkeitsentwicklung und ein Lifestyle Programm.

Ich habe durch und in Nia nicht nur meine Berufung gefunden, sondern auch noch den Mut, das Selbstbewusstsein und das Handwerkszeug meine „Big five for life“ – das, was im Leben wirklich zählt- umzusetzen und zu leben.

Nia ist Tanz. Nia ist Power. Nia ist Stille. Nia ist Balance. Nia ist Entspannung. Nia ist Empowerment. Nia ist persönliches Wachstum.

Nia ist getanzte Lebensfreude!

Immer wenn ich diese „Geschichte“ erzähle, halte ich inne und schaue nach, was es noch für Momente für mich gab, die so „schicksalsbestimmend zufällig“ waren. 😉

Natürlich gibt es viele Momente, aber dieser ist wohl einer der bedeutendsten meines bisherigen Lebens gewesen.

Dass ich erst nach Österreich kommen musste

  • um Nia im Internet zu entdecken
  • um dann wieder zurück nach Hamburg zu fliegen
  • um den Whitebelt zu machen
  • um dann Nia in die Steiermark zu bringen und zu etablieren
  • um…

lässt mich schmunzeln!

Welche „Zufälle“ hast Du erlebt, die sich dann als Glücksfälle herausgestellt haben oder sogar Dein Leben verändert haben?

Schreib´s in die Kommentare! Ich freu mich, von Dir zu lesen!

Deine Kristin

Write a comment

Möchtest Du auch gesund, bewegt, glücklich und voller Lebensfreude leben?

 Dann trag' Dich hier ein und bestelle Deine gratis Tipps!

Yeah! Das hat geklappt!