Integrität und Authentizität

Vom Märchenonkel namens „Verstand“ und der weisen (weiße) Hexe namens „Körper“

„Hey halloooo, lange nicht gesehen… Wie geht´s denn so?“

„Super!- Alles bestens! Wenn mir nicht meine Knie so zu schaffen machen würden… Ich kann nicht mehr laufen gehen, aber da kann man nix machen… Das ist halt das Alter!“

Was passiert in dieser Unterhaltung? Der Verstand spielt seine Rolle als vornehmer Gesprächspartner, der klarstellen will „ Ich bin ok! Da ist alles in Ordnung! Ich bin ein wertvoller Mensch!“

Die Unterhaltung driftet ab in einen Austausch von Wehwehchen und was können wir raushören, wenn wir hinhören? „Die Knie“ -die Bösewichte- haben das Ruder übernommen und tun weh! Wie geht´s dieser Person in WIRKLICHKEIT??? Sie ist in Dysbalance und im Konflikt mit sich selbst und mit ihrer Umwelt. Es ist eben NICHT alles toll!

Von wegen „positiv denken“!!

Alles was sich mental abspielt, spiegelt sich auch im Körper und umgekehrt zeigt sich alles was im Körper gespeichert ist, auch  in den Gedanken wieder!

Beide entlarven und offenbaren sich gegenseitig!

Inzwischen bin ich mehr daran interessiert, was jemand mir durch seinen Körper und über seine Energie mitteilt als über das, was er so denkt…

Sprache und Wirklichkeit

Immer, wenn ich Worte benutze, die für ein Thema, das mir wichtig ist, von großer Bedeutung sind, kommt der „KLUGE“ zum Zug!

Mein ca. 10 cm dickes ethymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. Ethymologie ist die Wissenschaft über die Herkunft von Wörtern…

Es ist für mich immer erleuchtend und verblüffend, was sich da über die ursprüngliche Bedeutung enthüllt, wieviel Interpretation in der heutigen Bedeutung liegt etc.

Habt Ihr je einen Manager gefragt, ob er weiß, woher das Wort „Management“ kommt? Ich kenne viele Manager und ich kenne keinen, der es wußte. Ich trau´ mich auch zu wetten, dass weder ein Fredmund Malik noch ein Stephen F. Covey sich je darüber Gedanken gemacht haben. Nein, ich lüfte das Geheimnis hier nicht… Ätsch! Hier gehts mir um „Integrität“ und „Authentizität“.

„Integrität“, kommt von „integrieren“, was wiederum aus dem lateinischen „integrare“, „wiederherstellen, ergänzen“ abgeleitet wird. Noch weiter aufgedröselt bedeutet das lateinische Wort „integer“ = unversehrt, unberührt, unbefangen, unbescholten“ und das kommt wiederum von „tangere“ = BERÜHREN!

„Authenizität“– ist fast noch spannender!
„Authentisch“ kommt ursprünglich aus dem Griechischen „authentikós“ = zuverlässig, richtig“, zu „authentés“ = Urheber. So weit, so langweilig! – Hier ist die Herkunft in jedoch zwei Teile geteilt, wovon der erste Teil eindeutig ist und der zweite unklar. „Autós“= „selbst“ ist eindeutig! Der zweite Teil „hanýein“ bedeutet „zustande bringen, vollbringen“, zusammengesetzt dann also „Selbstvollbringer“. Es bedeutet aber auch „Mörder“– was natürlich reichlich Raum für Spekulationen und Interpretationen liefert! 😉

Bitte… Wenn das keine Steilvorlage für dieses Thema „Körper, Empfindung, Berührung“ ist!!!

“Wenn das Denken die Sprache korrumpiert, korrumpiert die Sprache auch das Denken.”
∼ George Orwell

Der Verstand ist ein Spieler...

…und er lügt ohne rot zu werden!

Lasst mich erklären… Mein Verstand ist ziemlich vorlaut und liebt es mit mir Spielchen zu spielen. Er liebt es mir zu vorzugaukeln, dass alles super ist, großartig, genial! Oder alles ist sch…, wirklich beängstigend, Hiiiiiilfe! Manchmal ist auch alles irgendwo dazwischen.

Mein Verstand ist großartig darin die Wirklichkeit zu verdrehen. Er liebt es seine eigenen subjektiven Kommentare über alles abzugeben, ungefähr wie einer dieser Sofa- Kritiker, die selber nichts auf die Reihe kriegen, sich aber über alles und jeden das Maul zerreissen… Dabei lässt ER sich von ALLEM und JEDEM um sich herum beeinflussen… Von Umwelt, Familie, von Erfahrungen und Erlebnissen, den Nachrichten, dem Wetterbericht, den Hormonen und der Kronenzeitung (Bildzeitung für die deutschen Leser)…

Wie finde ich nun meine eigene, wahrhaftige Wahrheit...

… wenn doch die Engelchen, die Teufelchen und Märchenonkels des Verstandes so laut schreien?

Also das, was für MICH gut funktioniert ist, auf meinen Körper zu hören.

listen-body

Wenn ich lüge, entkoppeln sich meine Zellen von meiner Lebensenergie. Die Wahrheit fließt im wahrsten Sinne des Wortes durch meinen Körper!

Wenn ich lüge, stirbt irgendetwas in mir. Damit entferne ich mich immer weiter von mir selbst, die Folgen sind Unwohlsein, Verletzungen, Krankheiten… Und all´ das sind selbst gemachte Leiden!

Wenn ich lüge, verliere ich meine Integrität. Ich verkaufe mich selbst und ich verletze mich so selbst. Genauso ist es, wenn ich etwas nicht sage, wo ich etwas hätte sagen sollen. Ich bin unehrlich mit mir selber, wenn ich meinen Mund halte, wo ich etwas zu sagen hätte. Mein Bauchgefühl wird es mich wissen lassen. Es „berührt“ mich (vgl. oben-“Integrität“ kommt von „berühren“).

Je nachdem, welches Thema ICH gerade habe, zeigt es sich mir entweder unter meinem linken Schulterblatt, in meinen Nebenhöhlen, meinen Knien oder meinen Knöcheln… das sind Zeichen, die mir mitteilen wollen, dass ich wieder mal ungnädig und unachtsam mit mir selbst, mit anderen, mit meiner Umgebung oder über irgendetwas gewesen bin.

Der Körper ist ein Ort der Wahrheit. Er muss ein Ort der Wahrheit sein, denn es ist seine Aufgabe mich am Leben zu erhalten.

Der Körper verhält sich wie ein unschuldiges Kind. Er kümmert sich nicht um Logik, intellektuelle Argumentation oder Philosophie. Er kümmert sich nur um einfache Wahrheiten wie „Ja“ oder „Nein“. „Kämpfe ich“ oder „fliehe ich“ in dieser Situation?

Der Körper antwortet unmittelbar und direkt- zu jeder Zeit!

Frag‘ Dich:

Wenn der Himmel plötzlich nicht mehr so blau ist...

… „wenn mich der Schuh drückt“, wenn „ich die Nase voll habe“, dann will mir mein Körper etwas WIRKLICH WICHTIGES MITTEILEN. Je mehr ich diese Dinge höre, desto mehr bin ich mit meiner Wahrheit, meiner Integrität und meiner Intuition verbunden, umso mehr können meine Wunden heilen und desto gesünder werde ich.

Unsere Sprache ist voll von Floskeln und Ausdrücken, die auf solche Dinge hinweisen:

  • „Es steckt mir etwas in den Knochen!“
  • „Ich kann ihn/ sie nicht riechen!“
  • „Das ist ein Bauchgefühl!“
  • „Etwas sitzt mir im Nacken!“
  • „Ich habe Gusto auf…“
  • „Mir ist nach…“

Ich will nicht lügen. Ich will nicht tricksen, ich will kein Fälscher oder Schauspieler (mehr) sein.

Also übe und praktiziere ich Körperintelligenz und verbinde mich mit meiner Realität, mit meiner Wahrheit indem ich Offenheit, Leichtigkeit und Entspannung spüre.

Das ist ein BODY YES- Ein Körper-JA!

Ein Tipp für Dich:
Höre heute Deinem Körper zu einem bestimmten Thema Deinem Körper zu. Frage eine Frage und warte auf die Antwort. Warte und hör´ zu. Spüre Deinem Bauchgefühl nach und verbinde Dich mit dieser Empfindung.

Bekommst Du ein „Body-Yes“ oder ein „Body-No“? Woher wirst Du es wissen? Eine Empfindung ist Wohlbehagen, die andere ist Schmerz.

Es ist keine von aussen beeinflusste Antwort mehr!

Du bist authentisch- Du hast es „selbst vollbracht“!

In diesem Sinne alles Liebe wünscht Dir,

Deine Kristin

von Kristin Gasser, inspiriert und teilweise übersetzt von Maria Contreras

Wie geht es Dir mit Deiner Wahrheit und Deiner Sprache? Ertappst Du Dich auch manchmal dabei Redewendungen zu benutzen und Dir zu überlegen: aha, spannend, wo der Spruch wohl wieder her kommt?

Wie und wo spürst Du Dein Body-Yes und Dein Body-No?

Teile Deine Gedanken, Erkenntnisse und Erspürnisse hier in den Kommentaren mit.

Mehr zu diesem Thema in dem in Kürze erscheinenden Artikel: Die fünf Stufen die Wahrheit zu sagen! – Eins meiner größten Themen…

😉

Comments 5

  1. Silke Trost
    27. September 2012

    Danke für diesen inspirierenden Artikel! Ich spüre/höre heute mal genauer hin – auf jeden Fall habe ich bereits erkannt, was meine Knie mir immer mal wieder sagen wollen! Das Thema Authentizität und Integrität liegen mir sehr am Herzen und ich habe beim Lesen viele wertvolle Hinweise und Gedankenanstöße mitgenommen 🙂

    1. 27. September 2012

      Liebe Ria, liebe Silke,

      vielen Dank für diese tollen Rückmeldungen!
      😉

      Eure Kristin

  2. Ria Schatzschneider
    17. September 2012

    Genau so spricht mein Körper mit mir. Ich habe heute eine schlimme Kopfgrippe. Ich werde heute abend trotzdem Nia tanzen. Bis jetzt hat Nia mir geholfen, sofort gesund zu werden. Vielen dank für den Input.

Schreibe einen Kommentar

Möchtest Du auch gesund, bewegt, glücklich und voller Lebensfreude leben?

 Dann trag' Dich hier ein und bestelle Deine gratis Tipps!

Yeah! Das hat geklappt!