Bulletproof-Kurkuma-Ingwer-Booster

Chris mag derzeit keinen Kaffee mehr. Aber auf unser morgendliches Bulletproof Coffee Ritual im Bett möchte er nicht verzichten. Und auch nicht auf die Wirkung, von Rohmilchbutter und Kokosöl auf sein Gehirn und Körpersystem am Morgen.

Da wir derzeit total auf Kurkuma und Ingwer stehen, war es nur die logische Schlussfolgerung beides zu verbinden, und ein neues Morgengetränk zum intermittierenden Fasten zu erfinden: den Bulletproof-Kurkuma-Ingwer-Booster!

Und hier kommt schon das Rezept:

Zutaten:

  • optimalerweise Rohmilchbutter (mindestens Weidebutter: die Kühe sollten nicht mit Kraftfutter, Mais oder Getriede gefüttert worden sein, sondern nur mit Heu oder Gras, nur dann enthält auch Butter Omega-3-Fettsäuren, die wichtig für den Kick-Start für´s Gehirn sind!!)
  • Kokosöl (kein Kokosfett oder Palmöl!)
  • 1/2 -1 gestrichenen TL Kurkuma
  • etwa einen Daumen großes Stück frischen Ingwer
  • Wasser

Zubereitung:

Einen großen Esslöffel Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen und den Kurkuma darin kurz aufschäumen.

Mindestens 500 – 600 ml Wasser, den (ruhig ungeschälten) in dünne Scheibchen geschnittenen Ingwer dazu geben und kurz aufkochen lassen. Dann Herdplatte runter drehen und das Ganze ca. 15 Minuten vor sich hin köcheln lassen.

Anschliessend direkt in den Mixerbehälter vom Hochleistungsmixer abseihen.

Noch einen Esslöffel Butter, einen Teelöffel Kokosöl hinzufügen und 20 Sekunden Vollgas aufschäumen!

Das Mixen des Bulletproof-Ingwer-Kurkuma-Boosters auf hohen Touren ist extrem wichtig!

Erstens sieht es, genau wie beim Bulletproof Coffee selbst, grauslich aus, wenn Fettaugen auf dem Getränk schwimmen, zweitens schmeckt es komplett anders und hat drittens auch eine andere Wirkung:

durch das Mixen entstehen sogenannte Mizellen aus der Butter. Das sind kleine, klümpchenhafte Moleküle, die den Körper beim Fettstoffwechsel unterstützen. Je mehr Mizellen, desto mehr Fett wird in Energie umgewandelt.

Wenn Du keinen Hochleistungsmixer hast, nimm´ zumindest einen Stabmixer oder Milchaufschäumer. Das Ergebnis damit ist ok, aber nicht mit 20 Sekunden im Hochleistungsmixer vergleichbar.

Heraus kommt ein hellgelb-floureszierendes, supercremiges Powergetränk, das Dir einen Kick-Start in den Tag gibt!!

 

Heißer Tipp:

Experimentiere mit den Mengenangaben!

Wenn Du bisher gewohnt bist, fettarm zu essen, dann können 2 EL Butter und 1 TL Kokosöl Deiner Galle zuviel sein und Dir könnte schlecht werden. Beginne vielleicht mit 2 TL Butter und 1/2 TL Kokosöl. Vielleicht ist Dir auch ein ganzer TL Kurkuma am Anfang zuviel.

Wir haben die Dosis auch langsam gesteigert.

Chris nimmt mittlerweile ca. 80 g Butter und einen gehäuften Esslöffel Kokosöl!! ????

1 Kommentar

  1. Christian
    3. März 2017

    Guten Morgen! Da ich heute früh bei der Zubereitung meines Getränkes noch nicht über die optimale Feinmotorik verfügte, sind mir beim Abgießen des Ingerwassers zwei Scheibchen der Ingwerknolle in den Mixersud gefallen. Da ich sie nicht rausfischen wollte, habe ich sie kurzerhand in mein derzeitiges Lieblingsgetränk mit hineingemixthäckseln lassen. Daher hier mein Ergänzungstipp für alle Ingwerliebenden: das boostet sehr subtil nochmal leckererer, sofern man ein wenig extra substantiellen, wenn auch feinen Ingwer seinen Zähnchen zum beißlutschen geben mag … klare Empfehlung! 🙂

Schreibe hierzu etwas...

Möchtest Du auch gesund, bewegt, glücklich und voller Lebensfreude leben?

 Dann trag' Dich hier ein und bestelle Deine gratis Tipps!

Yeah! Das hat geklappt!