20 Gründe, warum es gut ist im eigenen Körper zu hause zu sein

Ich liebe es in meinem Körper zu sein, denn es...

…erhöht mein Wohlbefinden.
Wenn mein Körper abgestumpft ist und ich nicht darin zu hause bin, bin ich unfähig Freude zu empfinden. Wie intensiv kann ich einen Orgasmus geniessen/ auskosten, wenn ich ihn gerade so wahrnehme? Wie sehr kann ich es geniessen, wenn mein Lover mich zart am Arm berührt, wenn ich meinen Arm nicht wirklich spüre?

…steigert meine Vitalität.
Wenn ich mehr Empfindungen wahr nehme, fühle ich mich lebendiger. Ja, ich nehme auch kleinere Wehwehchen und Schmerzen eher wahr, aber diese sind erstens wichtige Warnsignale und zweitens läßt mich diese Unterscheidung auch Gefühlsladungen intensiver Freude eher wahrnehmen.

…hilft mir anzupassen, was nicht funktioniert.
Wenn ich in meinem Körper zu hause bin, nehme ich die feinen subtilen Signale wahr, die die mir mein Körper sendet. Wenn ich darauf höre- auch wenn es nur leises Geflüster ist, kann ich die Bewegung meines Körpers verändern, oder auch größere Dinge in meinem Leben, wie z.B. eine Beziehung beenden, die nicht funktioniert oder auch „Nein“ zu sagen, zu etwas, das ich nicht tun möchte.

…hält mich sicher.
Wenn ich nicht in meinem Körper bin, könnte ich es übertreiben. Ich würde erste Warnsignale von Krankheiten ignorieren. Schmerzen sind dazu da Dich vor größeren Gefahren zu schützen. Schmerz zu spüren ist gut, denn es kann mich sichern, wenn ich diese Signale höre und und auf Schmerzen höre, indem ich meine Bewegung, meine Haltung, meine Lebensumstände anpasse.

…ist der erste Schritt zur Selbstheilung
der Körper ist der erste, der aus der Balance kommt, wenn meine Gesundheit (die meine Beziehungen, meine Arbeit, meinen Lebenssinn, die Art, wie ich mich selbst kreativ ausdrücke, meine Sexualität, meine Umgebung, meine finanzielle Situation, meine Spiritualität und meine mentale Gesundheit) „verrückt spielt“. Wenn ich die Empfindungen in meinem Körper nicht wahrnehme, dann kann ich keine Korrekturen vornehmen, die meinen Selbstheilungsprozess in Gang setzen können.

…kultiviert tiefere, emotionale Verbindungen.
Das erlaubt Emotionen zu erfahren, zu verkörpern, und schnell wieder loszulassen. So gewinne ich eine größere emotionale Agilität und ich fördere meine Fähigkeit negative Emotionen schnell „weg zu schicken“ und positive Emotionen voll auszukosten!

…hilft mir bewußte Entscheidungen zu treffen.
(Und das ist mein ultimatives Body- Tool: )Wenn ich mich nicht entscheiden kann, dann „be-sinne ich mich“ und komme in meinen Körper. Er sagt mir, was zu tun ist!
Lies´ dazu auch meinen Artikel Integrität und Authentizität.

…hilft mir mich zu erden.
Ich fühle mich nicht chaotisch, verwirrt, hin-und-her-gerissen, ziellos oder „ohne Boden“, wie ich mich vielleicht fühle, wenn ich in meinem Kopf bin.

…hilft mir zu schlafen.
Wenn ich meine Körper- Empfindungen anzapfen kann, bin ich in der Lage meinen Kopf abzuschalten.

…ROCKT mein Sex Leben!!
RAAAATE mal…. wenn Du nicht drauf kommst: FRAG´ mich!!!

…hilft mir in meiner Beziehung zu mir selbst und mit anderen.
Wenn ich mir der Beziehung MEINES Körpers zu dem Körper eines Anderen bewußt bin, kommuniziere ich auf einer komplett anderen Ebene (nicht was DUUUU schon wieder denkst!!!)

…zeigt mir, wie ich aus den Körpern anderer Menschen „lesen“ kann.
(ziiiiemlich mächtiges Werkzeug!) Es gibt eine Konversation, die ohne Worte geschieht. Ich bekomme ein besseres Gespür dafür, wie eine Person wirklich ist, wie sie sich fühlt und was ich über diese Person wissen muss.

…hilft mir die SINNLICHKEIT der Welt zu fühlen.
(Ich liebe es!) Wenn ich in meinem Körper zu Hause bin, fühle ich Emotionen intensiver, rieche ich mehr Nuancen, kann Geschmäcker „voll auskosten“, höre Dinge in „anderen Schwingungen“, kann Berührungen von größerere Zartheit wahrnehmen und genießen.

…hilft mir durchs Leben zu tanzen.
(my favourite!) Wenn ich mehr Empfindungen wahrnehme, dann nehme ich auch die superfeinen, subtilen Bewegungen des Körpers wahr. Plötzlich kann jeder Aspekt meines Lebens zum Tanz werden (auch Geschirrspüler ausräumen, Staubsaugen oder Excelkalkulationen aufstellen!).

…hilft mir Gewicht zu verlieren.
Wenn ich aufmerksam meine Empfindungen beobachte, kann ich mein Essen mehr genießen, ich bemerke früher, wenn mein Magen voll ist, ich bin dankbar für meinen tollen, verführerischen Körper und ich esse eventuell weniger und verliere Gewicht (ich SCHWÖRE: das war NIE ein Grund Nia zu tanzen und genau deshalb funktioniert es. Weil mir Kalorien und Leistung schnuppe sind, kann mein Körper die Kilos auch loslassen… ich habe durch Nia OHNE auf irgendwas zu verzichten, mit Leichtigkeit in ein paar Monaten ca 10 kg verloren… )

…hilft mir das Leben als Kunst zu sehen.
Wenn ich meine Empfindungen ankurbele, kann ich die Welt in einem neuen Licht sehen, das selbst die alltäglichen Dinge plötzlich zu Kunst werden lassen.

…verbessert mein Selbstvertrauen und Sex Appeal.
Wenn ich in MEINER Haut stecke, KANN ich gar nicht anders, als mit den Hüften zu wackeln, meine Schultern zurückzuwerfen und endlich meine sexy GRÖSSE einzunehmen!

…weckt meine Intuition.
Wenn ich meinen Körper spüre, kann ich eher „ein flaues Gefühl“ oder ein „Kribbeln im Bauch“ wahrnehmen, und mich dadurch auf meinem Weg leiten lassen.

…hilft mir meine persönliche Power zurück zu gewinnen.
Wenn ich dieses „flaue Gefühl“ wahrnehme, kann ich es entweder dafür nutzen, diese Power „wegzugeben“ oder sie zurück in meinen Körper zu bringen.

…hilft mir klare Grenzen zu setzen.
Ich kann lernen, dass es Unterschiede zwischen meinem Körper und dem Körper eines anderen gibt. (Ich weiß, das hört sich total logisch an… und trotzdem… warum gibt es so viele Menschen, die Jahrzenhnte Ihres Lebens als Couchpotato verbringen und dann plötzlich meinen, sie müßten in einem halben Jahr einen Marathon laufen???)
Nur so kann ich meine eigenen Grenzen abstecken und mein Kapazität für Liebe und Mitgefühl (zuerst einmal für MICH selbst) vergrößern , mich vor Energievampiren schützen, die mich aussaugen wollen…

aus dem amerikanischen von Lissa Rankin & Debbie Rosas,
frei übersetzt und ergänzt von Kristin Gasser

Willst Du mehr davon?
Bleib´ auf dem Laufenden und lies´auch Teil 2:
10 Tipps, wie Du in Deinem Körper zu Hause bist

In diesem Sinne alles Liebe wünscht Dir,

Deine Kristin

Comments 8

  1. Hermine Maria Stangl
    24. September 2013

    Liebe Kristin, ich finde deinen Blog einfach wundervoll und phantastisch. Ich kann dies hier alles nur bestätigen. Auch ich war sehr lange Zeit außerhalb meines Körper. Fragte mich: „Was mache ich hier? Wozu bin ich hier? Da gehöre ich nicht hin, ich will wieder nach Hause.“
    NIA war der erste Schritt zu meinem Körper und natürlich auch noch ein paar andere Dinge.
    Aber mit NIA begann alles, und das noch nicht so lange.
    Und seither bin ich voll geflasht – ich will mehr. Ich bin süchtig!
    Ich fange an, mich selbst neu zu erleben und lerne jetzt plötzlich, und das nach 41 Jahren mich erst so richtig zu kennen.
    Ich lebe BEWUSSTER, höre ich mich rein, rede mit meiner Seele, lebe und koste alles intensiver aus. Und der schönste Nebeneffekt:
    Ich fange an, mich selbst zu lieben, und das widerspiegelt sich mittlerweile sogar auf meine Umwelt.
    Ich akzeptiere mich so wie ich bin, mit allen Ecken und Kanten.
    Natürlich, gibt es immer noch Momente, wo es nicht immer so ist. Wie gesagt, ich stehe noch am Anfang, und ich habe noch einige Themen aufzuarbeiten, aber ich bin stolz, schon so weit gekommen zu sein. Und ich bin jeden Tag dankbar dafür, das alles erfahren zu dürfen/zu haben. Und ich freue mich schon sehr, auf das was noch kommt.
    Herzensgrüße von mir zu euch, Hermine

    1. 26. August 2013

      Liebe Hermine, liebe Ria,

      vielen Dank für Eure Worte. Sie stehen stellvertretend für viele, die Nia gefunden haben- anfangs vielleicht noch um „nur“ein Fitnessprogramm zu finden…um mit der Zeit rauszufinden, dass es kontraproduktiv ist gegen den eigenen Körper zu kämpfen.

      Es geht viel leichter mit Spaß und Freude und Leichtigkeit… UND es ist effektiver! Und es wirkt sich auf alle Lebensbereiche aus!
      Ich freu mich riesig, dass ihr dabei seid!

      Sonnige Grüße
      Kristin

  2. Silvia Sprachmann
    26. August 2013

    Kristin, das ist genau meine Meinung. NIA Dance gibt einem die Chance sich in seinem Körper wieder zu finden. Sinnlichkeit ausleben zu können und der Phantasie freien Lauf geben! Das ist NIA DANCE für mich! Ich danke dir von ganzen herzen, dass du es mir gezeigt hast und zeigst!

  3. Ria Schatzschneider
    26. August 2013

    Seit unserem letzten Austausch fühle ich mich viel souveräner. Ich liebe das Leben intensiver. Ich lache kraftvoller. Tanzen macht mir noch viel mehr Freude. Ich kann plötzlich NEIN sagen!!! Ich übe weiter…

  4. 2. Oktober 2012

    Wäre ich nicht bei mir – wie könnte ich dann bei jemanden sein? Wie könnte mir jemand nah sein, wäre ich nicht bei mir? Wo sollte er mich finden?
    Wie sollte ich mit anderen Menschen mitfühlen, empathisch sein, wenn ich mir selbst im Wege stünde, weil ich nicht bei mir wäre?
    Sehr schöner Blog, liebe Kristin, gefällt mir sehr!
    Herzliche Grüße aus Berlin

    1. 26. August 2013

      Danke auch an Ursula und Silvia!

      Ursula, ich hoffe wir schaffen es auch noch mal zusammen zu tanzen, in Berlin oder hier… 😉

      Silvia und Hermine, es ist wundervoll zu beobachten, was Nia bei Euch bewegt und Teil zu haben an Eurer Entwicklung. Danke, dass IHR mir die Chance dazu gebt.

  5. Ria Schatzschneider
    27. September 2012

    Ich fühle mich in vielen Punkten angesprochen und es hat sich, ohne genau darüber bisher nachzudenken, einiges in meinem Körper durch Nia verändert.(Leider aber immer noch nicht mein Gewicht).

    Ich hoffe, ich höre niemals in meinem Leben auf, Nia zu tanzen.

    1. 28. September 2012

      Liebe Ria,
      „lass das Gewicht los“, sprich: Denk‘ einfach nicht mehr darüber nach, oder über Kalorien, Fett, Cholesterin etc. Schmeiß die Waage weg! Lenk deinen Fokus statt dessen auf die Dankbarkeit und Ehrfurcht über diese GENIALE Konstruktion namens KÖRPER und was alles „von selber“ funktioniert, ohne dass wir darüber nachdenken müssten! Kein KOPF hat es je geschafft eine Maschine zu konstruieren, die soooo fantastisch funktioniert, wie jeder Körper. Egal ob dick oder dünn, groß oder klein, schön oder hässlich! All‘ das wird unwichtig… Und dann kann auch der Speck gehen… Denn dann gibt es nichts mehr, was er „beschützen“ müsste! So war’s bei mir!

Schreibe einen Kommentar

Möchtest Du auch gesund, bewegt, glücklich und voller Lebensfreude leben?

 Dann trag' Dich hier ein und bestelle Deine gratis Tipps!

Yeah! Das hat geklappt!